Mazagon Dock Shipbuilders Limited

Werft in Indien

Mazagon Dock Shipbuilders Limited (MDL) (Marathi मझगांव डॉक शिपबिल्डर्स लिमिटेड) ist eine führende Werft in Indien. Sie hat ihren Sitz in Mumbai im Bundesstaat Maharashtra.

Mazagon Dock Shipbuilders Limited
(MDL)
Rechtsform Öffentliches Unternehmen
Gründung 1934
Sitz IndienIndien Mumbai
Leitung Rahul Kumar Shrawat[1]
Branche Schiffbau
Website www.mazdock.com
Stand: November 2016

GeschichteBearbeiten

Die erste Werft an diesem Standort wurde im 18. Jahrhundert gegründet. Die Eigner wechselten im Laufe der Zeit, unter anderen waren es die Peninsular and Oriental Steam Navigation Company und die British India Steam Navigation Company. 1934 wurde der Betrieb unter dem Namen Mazagon Dock Limited als Kapitalgesellschaft registriert. Um die Unabhängigkeit von ausländischen Rüstungsunternehmen zu verbessern, wurde die Werft 1960 verstaatlicht und in ein öffentliches Unternehmen der indischen Regierung umgewandelt.[2] Da der bisherige Firmenname den Kern des Unternehmens nicht ausreichend beschrieb, wurde die Werft 2015 in Mazagon Dock Shipbuilders Limited umbenannt.[3]

SchiffbauBearbeiten

Der Schwerpunkt von Mazagon Dock Shipbuilders Limited liegt im Bau von Kriegsschiffen und Unterseebooten für die Indische Marine. Darüber hinaus werden auch Handelsschiffe und Arbeitsschiffe bis 30.000 tdw gebaut.[4] Die Werft verfügt über eine eigene Entwurfsabteilung,[5] drei Hellinge,[6] vier Trockendocks[7] und einen Ausrüstungshafen.[8]

NeubaubeispieleBearbeiten

 
Stapellauf INS Kalvari
Nilgiri-Klasse
Das erste bei MDL gebaute Kriegsschiff war die Fregatte INS Nilgiri,[9] ein Nachbau der britischen Leander-Klasse. Das Typschiff lief am 15. Oktober 1966 vom Stapel und wurde am 23. Juni 1972 in Dienst gestellt. Bis 1981 wurden noch fünf weitere Schiffe dieser Klasse an die indische Marine abgeliefert.[10]
Godavari-Klasse
Die drei Fregatten sind ein indischer Entwurf auf Grundlage der Leander-Klasse. Sie wurden zwischen 1983 und 1988 abgeliefert.[11]
Shishumar-Klasse
Von der U-Boot-Klasse 209 hat die indische Marine vier Einheiten erhalten. Zwei Boote wurden bei Howaldtswerke-Deutsche Werft gebaut und zwei weitere Boote von 1984 bis 1994 bei MDL.
Delhi-Klasse (Project 15)
Die Lenkwaffenzerstörer dieser Klasse sind von MDL entworfen worden. Die INS Delhi lief im Februar 1991 vom Stapel und wurde am 15. November 1997 in Dienst gestellt. Die INS Mysore wurde 1999 und die INS Mumbai 2001 abgeliefert.[12]
Shivalik-Klasse (Project 17)
Von dieser Klasse sind drei Fregatten mit Tarnkappentechnik für die indische Marine entwickelt und gebaut worden. Die Schiffe wurden 2010, 2011 und 2012 in Dienst gestellt.
Kolkata-Klasse (Project 15A)
Das Typschiff dieser Lenkwaffenzerstörer mit Tarnkappentechnik, INS Kolkata, lief am 30. März 2006 vom Stapel und wurde am 16. August 2014 in Dienst gestellt. Die INS Kochi wurde am 30. September 2015 und die INS Chennal am 21. November 2016 übernommen.[13]
Kalvari-Klasse (Project 75)
Sechs Unterseeboote der Scorpène-Klasse werden seit 2009 in Lizenz bei MDL gebaut. Die INS Kalvari lief am 6. April 2015 vom Stapel und befindet sich zurzeit in Erprobung.[14]
Visakhapatnam-Klasse (Project 15B)
Diese Schiffsklasse ist eine Weiterentwicklung des Projekts 15 und soll vier Schiffe umfassen. Die INS Visakhapatnam lief am 20. April 2015 bei MDL vom Stapel.[15]

WeblinksBearbeiten

Commons: Mazagon Dock – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Profile of Senior Management (Memento des Originals vom 29. November 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mazdock.com
  2. Introduction. (Nicht mehr online verfügbar.) MDL, archiviert vom Original am 21. November 2016; abgerufen am 22. November 2016 (Hindi).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mazdock.com
  3. Annual Report 2014–2015. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) MDL, archiviert vom Original am 5. August 2016; abgerufen am 27. November 2016 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mazagondock.gov.in
  4. Merchant Ships. (Nicht mehr online verfügbar.) MDL, archiviert vom Original am 28. November 2016; abgerufen am 27. November 2016 (Hindi).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mazdock.com
  5. Design Facilities. (Nicht mehr online verfügbar.) MDL, archiviert vom Original am 28. November 2016; abgerufen am 27. November 2016 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mazdock.com
  6. Slipways. (Nicht mehr online verfügbar.) MDL, archiviert vom Original am 28. November 2016; abgerufen am 27. November 2016 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mazdock.com
  7. Dry Dock. (Nicht mehr online verfügbar.) MDL, archiviert vom Original am 28. November 2016; abgerufen am 27. November 2016 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mazdock.com
  8. Wet Basins. (Nicht mehr online verfügbar.) MDL, archiviert vom Original am 28. November 2016; abgerufen am 27. November 2016 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mazdock.com
  9. INS ist die Abkürzung für „Indian Naval Ship“ und der Namenspräfix indischer Kriegsschiffe
  10. F33 Nilgiri Class (en), Global Security.org. Abgerufen am 27. November 2016. 
  11. F20 Godavari Class Frigate (en), Global Security.org. Abgerufen am 27. November 2016. 
  12. Delhi Class Destroyer (en), Global Security.org. Abgerufen am 27. November 2016. 
  13. Project 15-A Kolkata (en), Global Security.org. Abgerufen am 27. November 2016. 
  14. Project 75 Scorpène (en), Global Security.org. Abgerufen am 27. November 2016. 
  15. Project 15B Visakhapatnam class (en), Global Security.org. Abgerufen am 27. November 2016. 

Koordinaten: 18° 58′ 1,7″ N, 72° 50′ 59,7″ O