Hauptmenü öffnen

Maximos Salloum (* 2. Dezember 1920 in Yaroun, Libanon; † 28. Oktober 2004) war von 1975 bis 1997 Erzbischof der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche von Akka in Israel. Der Bischofssitz ist in Haifa.

LebenBearbeiten

Am 20. Juli 1946 erhielt er die Priesterweihe und wurde am 20. August 1975 zum Erzbischof von Akka, Haifa, Nazareth und ganz Galiläa ernannt. Er folgte Erzbischof Joseph-Marie Raya. Die Ordination wurde am 14. September 1975 durch den Patriarchen von Antiochien Erzbischof Maximos V. Hakim vorgenommen. Als Mitkonsekratoren assistierten die Erzbischöfe Georges Haddad von Tyros und Joseph Elias Tawil von Newton ( USA). 1982 stellte Salloum den Gründern einer sozialen Einrichtung die 1862 erbaute Madonna-Kirche in Haifa zur Verfügung, heute hat das „Haus Gnade“ dort seinen Sitz. Am 23. Juli 1997 wurde der Erzbischof emeritiert und war bis zu seinem Tod Alterzbischof von Akka. Sein Nachfolger wurde Erzbischof Pierre Mouallem.

WeblinksBearbeiten