Hauptmenü öffnen

Max Holzboer

Schweizer Eishockeyspieler und Schauspieler
(Weitergeleitet von Max Holsboer)
SchweizSchweiz  Max Holzboer Eishockeyspieler
Geburtsdatum 1899
Geburtsort Genf, Schweiz
Position Verteidiger
Karrierestationen
bis 1917 HC Davos
1917–1931 Berliner Schlittschuhclub

Max Holzboer (auch Dr. Max Holsboer, * 1899 in Genf; † unbekannt) war ein Schweizer Eishockey- und Schauspieler, der während seiner aktiven Karriere in den 1920er Jahren mehrere Deutsche Meistertitel mit dem Berliner Schlittschuhclub gewann.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Max Holzboer begann seine Karriere beim HC Davos. Im Jahr 1917 zog er nach Berlin, wo er Kapitän des Berliner Schlittschuhclub war und mit diesem mehrere Deutsche Meistertitel gewann. Als Ausländer erhielt er eine Sondergenehmigung, an den Spielen der Meisterschaft teilzunehmen.

Neben dem Eishockeysport arbeitete er als Tennistrainer und betreute dabei unter anderem Leni Riefenstahl, die ihm in den 1930er Jahren zu mehreren Rollen in Spielfilmen, wie Das blaue Licht und Tiefland verhalf.[1]

InternationalBearbeiten

Mit der Schweizer Eishockeynationalmannschaft nahm er an den Olympischen Sommerspielen 1920 teil und belegte den fünften Platz. Vier Jahre später, bei den Olympischen Winterspielen 1924, gehörte er erneut zum Kader der Nationalmannschaft, kam aber nicht zum Einsatz.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

  • Zehnfacher Deutscher Meister: 1920, 1921, 1923, 1924, 1925, 1926, 1928, 1929, 1930 und 1931

FilmografieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Leni Riefenstahl: „Memoiren 1902-1945“, S. 39 (PDF)