Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme

Forschungseinrichtung der Max-Planck-Gesellschaft

Das Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung unter der Trägerschaft der Max-Planck-Gesellschaft und hat seinen Sitz in Magdeburg.

Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme
Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme
Max-Planck-Institut für Dynamik Magdeburg
Kategorie: Forschungseinrichtung
Träger: Max-Planck-Gesellschaft
Rechtsform des Trägers: Eingetragener Verein
Sitz des Trägers: München
Standort der Einrichtung: Magdeburg
Art der Forschung: Grundlagenforschung
Fächer: Ingenieurwissenschaften
Grundfinanzierung: Bund (50 %), Länder (50 %)
Leitung: Andreas Seidel-Morgenstern (Geschäftsführender Direktor)
Mitarbeiter: ca. 210
Homepage: www.mpi-magdeburg.mpg.de

GeschichteBearbeiten

Das Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme wurde 1996 gegründet und ist das erste Institut der Max-Planck-Gesellschaft, das sich schwerpunktmäßig mit Fragestellungen aus den Ingenieurwissenschaften beschäftigt.

OrganisationBearbeiten

Das Institut ist in sieben Fachgruppen gegliedert:

  • Prozesssynthese und Prozessdynamik
  • Physikalisch-chemische Prozesstechnik
  • System- und Regelungstheorie
  • Physikalisch-chemische Grundlagen der Prozesstechnik
  • Bioprozesstechnik
  • Systembiologie
  • Molekulare Netzwerkanalyse

Die Wissenschaftler arbeiten fachgruppenübergreifend in den Projektbereichen zusammen:

  • Hierarchische Strukturen
  • Eigenschaftsverteilte Systeme
  • Integrierte Prozesse
  • Vernetzte Prozesse
  • Hybride und Ereignisdiskrete Systeme
  • Netzwerktheorie

International Max Planck Research School (IMPRS)Bearbeiten

Das Institut betreibt zusammen mit der Universität Magdeburg die International Max Planck Research School Magdeburg for Advanced Methods in Process and Systems Engineering (vormals International Max Planck Research School for Analysis, Design and Optimization in Chemical and Biochemical Process Engineering). Eine IMPRS ist ein englischsprachiges Doktorandenprogramm, das eine strukturierte Promotion ermöglicht. Sprecher der IMPRS ist Andreas Seidel-Morgenstern, der auch einer der Direktoren des MPI ist.

Ernst-Dieter-Gilles-StipendiumBearbeiten

Seit 2020 vergibt das Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme das "Ernst-Dieter-Gilles"-Stipendium für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach der Promotion.[1] Es ist nach dem Gründungsdirektor des Instituts, Ernst Dieter Gilles, benannt.

LiteraturBearbeiten

  • Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme (Max Planck Institute for Dynamics of Complex Technical Systems) (CPTS), in: Eckart Henning, Marion Kazemi: Handbuch zur Institutsgeschichte der Kaiser-Wilhelm-/ Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften 1911–2011 – Daten und Quellen, Berlin 2016, 2 Teilbände, Teilband 1: Institute und Forschungsstellen A–L (online, PDF, 75 MB), Seite 378–385.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. siehe Max-Planck-Institut Magdeburg lobt erstmals Ernst-Dieter-Gilles-Stipendium aus, Meldung des MPI Magdeburg, Februar 2020 abgerufen 3. Juni 2020

Koordinaten: 52° 8′ 18″ N, 11° 39′ 10″ O