Hauptmenü öffnen

Maurizio Randazzo

italienischer Fechter
Maurizio Randazzo
Medaillenspiegel

Fechten

ItalienItalien Italien
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Gold0 Atlanta 1996 Degen-Mannschaft
0Gold0 Sydney 2000 Degen-Mannschaft
Fechten Weltmeisterschaften
0Silber0 Barcelona 1985 Degen-Mannschaft
0Bronze0 Sofia 1986 Degen-Mannschaft
0Gold0 Denver 1989 Degen-Mannschaft
0Gold0 Lyon 1990 Degen-Mannschaft
0Gold0 Essen 1993 Degen-Mannschaft
0Bronze0 Kapstadt 1997 Degen-Mannschaft

Maurizio Randazzo (* 1. März 1964 in Santa Caterina Villarmosa) ist ein ehemaliger italienischer Degenfechter.

ErfolgeBearbeiten

Maurizio Randazzo wurde 1989 in Denver, 1990 in Lyon und 1993 in Essen mit der Mannschaft Weltmeister. Darüber hinaus gewann er mit ihr 1985 in Barcelona Silber sowie 1986 in Sofia und 1997 in Kapstadt Bronze. Dreimal nahm er an Olympischen Spielen teil: 1992 schloss er die Olympischen Spiele in Barcelona auf Rang 15 im Einzel und Rang fünf im Mannschaftswettbewerb ab. Bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta wurde er 18. im Einzel, wohingegen er mit der Mannschaft das Finale erreichte, das Italien mit 45:43 gegen Russland gewann. Neben Randazzo wurden Sandro Cuomo und Angelo Mazzoni Olympiasieger. Diesen Erfolg konnte Randazzo bei den darauffolgenden Spielen im Jahr 2000 in Sydney wiederholen, als er mit Paolo Milanoli, Angelo Mazzoni und Alfredo Rota erneut Gold gewann. Die Italiener gewannen die Finalpartie mit 39:38 gegen Frankreich.

2000 wurde Randazzo zum Commendatore des Verdienstordens der Italienischen Republik ernannt.

WeblinksBearbeiten