Hauptmenü öffnen

Matt Murray (Eishockeyspieler)

kanadischer Eishockeyspieler
KanadaKanada  Matt Murray Eishockeyspieler
Matt Murray
Geburtsdatum 25. Mai 1994
Geburtsort Thunder Bay, Ontario, Kanada
Größe 193 cm
Gewicht 81 kg
Position Torwart
Nummer #30
Fanghand Links
Draft
NHL Entry Draft 2012, 3. Runde, 83. Position
Pittsburgh Penguins
Karrierestationen
2007–2010 Thunder Bay Kings
2010–2014 Sault Ste. Marie Greyhounds
2014–2016 Wilkes-Barre/Scranton Penguins
seit 2015 Pittsburgh Penguins

Matthew „Matt“ Murray (* 25. Mai 1994 in Thunder Bay, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeytorwart, der seit 2015 für die Pittsburgh Penguins in der National Hockey League spielt. Als Rookie gewann er mit dem Team in den Playoffs 2016 und 2017 den Stanley Cup.

KarriereBearbeiten

 
Murray in einem Spiel für die Pittsburgh Penguins

Matt Murray spielte zunächst Eishockey in seiner Heimatstadt Thunder Bay. Von 2007 bis 2010 gehörte er zum Team der Thunder Bay Kings. Bei der OHL Priority Selection 2010 wurde er in der zweiten Runde an 35. Stelle von den Sault Ste. Marie Greyhounds ausgewählt, für die er ab der Saison 2010/11 spielte. In seinen ersten beiden Jahren in der Ontario Hockey League teilte sich Murray die Einsatzzeiten mit den anderen Torhüter des Teams und verpasste jeweils die Qualifikation für die Playoffs. Beim NHL Entry Draft 2012 wählten ihn die Pittsburgh Penguins in der dritten Runde an 83. Stelle aus. Murray blieb aber noch zwei weitere Jahre in der OHL und etablierte sich bei den Greyhounds als Stammtorwart. Er führte sein Team jeweils in die Playoffs, in denen man im Conference-Viertelfinale und Conference-Halbfinale ausschied. Nach Abschluss seiner letzten Spielzeit in der OHL gab Murray zum Ende der Saison 2013/14 sein Profidebüt in der American Hockey League für die Wilkes-Barre/Scranton Penguins und absolvierte zwei Spiele.

Zur Saison 2014/15 trat Murrays Entry Level Contract in Kraft, den er bereits im September 2013 unterschrieben hatte.[1] Bei den Wilkes-Barre/Scranton Penguins bildete er mit Jeff Zatkoff das Torhüter-Duo. Am 8. März 2015 stellte Murray einen neuen AHL-Rekord auf, als er für 304 Minuten und elf Sekunden ohne Gegentor blieb.[2] Die vorherige Bestmarke betrug 268 Minuten und 17 Sekunden, aufgestellt von Barry Brust im November 2012. Am 22. März 2015 erreichte Murray einen weiteren Rekord. Sein zehnter Shutout der Saison war ein neuer Bestwert für Rookies.[3] Er beendete die Saison mit zwölf Shutouts, sowie der besten Fangquote und dem besten Gegentorschnitt aller Torhüter der AHL-Saison. Aufgrund seiner herausragenden Leistungen wurde Murray in das AHL All-Rookie Team und AHL First All-Star Team gewählt. Außerdem erhielt er den Dudley „Red“ Garrett Memorial Award als bester Rookie, den Aldege „Baz“ Bastien Memorial Award als bester Torwart, sowie den Harry „Hap“ Holmes Memorial Award für den besten Gegentorschnitt gemeinsam mit Jeff Zatkoff. In der Saison 2015/16 teilte sich Murray die Einsatzzeiten in der AHL mit Tristan Jarry, einem weiteren Draftpick der Penguins. Auch in seinem zweiten Jahr zeigte er gute Leistungen und wurde am 15. Dezember 2015 zum ersten Mal in den NHL-Kader der Pittsburgh Penguins berufen.[4] Vier Tage später gab Murray sein Debüt in der National Hockey League gegen die Carolina Hurricanes.[5] Nachdem Stammtorwart Marc-André Fleury zum Ende der regulären Saison mit einer Gehirnerschütterung ausfiel, übernahm Murray dessen Rolle und absolvierte neun Spiele in Folge. Die ersten beiden Spiele der Stanley-Cup-Playoffs 2016 konnte er aufgrund einer Verletzung nicht spielen und wurde von Jeff Zatkoff ersetzt. Anschließend setzten die Penguins wieder auf Murray, der als erst sechster Rookie-Torwart in den letzten 30 Jahren sein Team ins Finale führte.[6] Nach sechs Spielen konnte er mit den Penguins den Stanley Cup gewinnen.

In der folgenden Saison 2016/17 teilte sich Murray die Einsatzzeit mit Fleury und gewann am Ende der Spielzeit seinen zweiten Stanley Cup, wobei er alle Torhüter der Playoffs in Shutouts, Gegentorschnitt und Fangquote anführte. Durch seine wenigen Einsätze im Vorjahr galt er dabei weiterhin als Rookie und wurde somit zum ersten Rookie-Torwart überhaupt, der zwei Stanley Cups erringen konnte. Zudem wurde er ins NHL All-Rookie Team 2017 gewählt.

InternationalBearbeiten

Für sein Heimatland nahm Murray an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2012 in Tschechien teil. Im Turnier absolvierte er alle sieben Spiele und konnte mit seiner Mannschaft die Bronzemedaille gewinnen. Am 2. März 2016 wurde er für den World Cup of Hockey 2016 in das Team Nordamerika berufen.[7]

Sein internationales Debüt im Trikot der A-Nationalmannschaft feierte Murray bei der Weltmeisterschaft 2019 in der Slowakei, wo er mit der Mannschaft die Silbermedaille gewann.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp S N OTN Min GT SO GTS Sv% Sp S N Min GT SO GTS Sv%
2010/11 Sault Ste. Marie Greyhounds OHL 28 8 11 3 1377 87 1 3,79 88,7
2011/12 Sault Ste. Marie Greyhounds OHL 36 13 19 1 1912 130 0 4,08 87,6
2012/13 Sault Ste. Marie Greyhounds OHL 53 26 19 4 2910 178 1 3,67 89,4 6 2 4 381 17 1 2,67 91,0
2013/14 Sault Ste. Marie Greyhounds OHL 49 32 11 6 2984 128 6 2,57 92,1 9 4 3 547 24 1 2,63 91,5
2013/14 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 1 0 1 0 60 2 0 2,00 92,0 1 0 0 20 0 0 0,00 100,0
2014/15 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 40 25 10 3 2321 61 12 1,58 94,1 8 4 4 456 18 1 2,37 92,3
2015/16 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 31 20 9 1 1827 64 4 2,10 93,1
2015/16 Pittsburgh Penguins NHL 13 9 2 0 746 25 1 2,00 93,0 21 15 6 1261 44 1 2,08 92,3
2016/17 Pittsburgh Penguins NHL 49 32 10 4 2766 111 4 2,41 92,3 11 7 3 669 19 3 1,70 93,7
2017/18 Pittsburgh Penguins NHL 49 27 16 3 2733 133 1 2,92 90,7 12 6 6 716 29 2 2,43 90,8
2018/19 Pittsburgh Penguins NHL 50 29 14 6 2880 129 4 2,69 91,9 4 0 4 239 12 0 3,01 90,6
OHL gesamt 117 47 49 8 6199 395 2 3,82 88,7 6 2 4 381 17 1 2,67 91,0
AHL gesamt 82 45 20 4 4208 127 16 1,81 93,6 9 4 4 476 18 1 2,27 92,6
NHL gesamt 161 97 42 14 9128 398 10 2,62 91,7 48 28 19 2891 104 6 2,16 92,1

InternationalBearbeiten

Vertrat Kanada bei:

Vertrat Team Nordamerika bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp S N Min GT SO GTS Sv%
2012 Kanada U18-WM   7 4 3 420 19 0 2,72 91,0
2016 Team Nordamerika World Cup 5. Platz 2 1 1 95 5 0 3,16 88,6
2019 Kanada WM   7 5 2 418 14 1 2,01 92,6
Junioren gesamt 7 4 3 420 19 0 2,72 91,0
Herren gesamt 9 6 3 513 19 1 2,22 91,9

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Penguins Sign Goaltender Matt Murray auf penguins.nhl.com
  2. Murray sets shutout streak record at 304:11 auf theahl.com (Memento des Originals vom 10. März 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/theahl.com
  3. Penguins' Murray sets another record auf theahl.com
  4. Penguins Recall Goaltender Matt Murray and Forwards Conor Sheary and Kevin Porter auf penguins.nhl.com
  5. 3 Impressions: Canes 2, Pens 1 auf penguins.nhl.com
  6. By one strange stat, Penguins have advantage over Sharks in Stanley Cup finals quest auf espn.com
  7. Matt Murray Selected to Play for Team North America auf penguins.nhl.com