Hauptmenü öffnen

Mathieu Grébille

französischer Handballspieler
Mathieu Grébille (2016)

Mathieu Grébille (* 6. Oktober 1991 in Paris) ist ein französischer Handballspieler, der zumeist auf Rückraum links eingesetzt wird.

Der 1,98 m große und 94 kg schwere Rechtshänder begann 2002 mit dem Handballspiel bei ASC Ducos Martinique. 2008 wechselte er zum französischen Rekordmeister Montpellier Handball. Seit der Saison 2009/10 läuft er in der Ligue Nationale de Handball mit der Rückennummer 10 auf und gewann mehrfach Meisterschaft, Pokal, Ligapokal und Supercup.

International spielte er mit Montpellier viermal in Folge in der EHF Champions League. 2009/10 und 2010/11 erreichte er das Viertelfinale. Im EHF Europa Pokal 2013/14 unterlag er im Endspiel Pick Szeged.

In der französischen Nationalmannschaft debütierte Grébille, der die Rückennummer 15 trägt, am 1. November 2012 gegen Litauen. Die Europameisterschaft 2014 war sein erstes internationales Turnier, bei dem er acht Tore erzielte und Europameister wurde. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gewann er die Silbermedaille. Bei der WM 2019 gewann er die Bronzemedaille.[1][2] Bisher bestritt er 53 Länderspiele, in denen er 79 Tore erzielte. (Stand: 26. Dezember 2018)[3]

ErfolgeBearbeiten

  • Französischer Meister 2010, 2011 und 2012
  • Coupe de France 2010, 2012, 2013 und 2016
  • Coupe de la Ligue 2010, 2011, 2012, 2014 und 2016
  • Trophée des Champions 2010 und 2011
  • EHF Champions League 2018
  • Europameister 2014

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Julia Nikoleit: Entscheidung in letzter Sekunde: Deutschland muss sich Frankreich im Kampf um Bronze geschlagen geben. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  2. IHF: 26th Men's World Championship 2019. Abgerufen am 5. Februar 2019 (englisch).
  3. ihf.info: France, abgerufen am 26. Dezember 2018