Mateja Svet

jugoslawische Skirennläuferin

Mateja Svet (* 16. August 1968 in Ljubljana) ist eine ehemalige slowenische und jugoslawische Skirennläuferin.

Mateja Svet
Nation Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien
Geburtstag 16. August 1968 (53 Jahre)
Geburtsort LjubljanaJugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien
Karriere
Disziplin Super-G, Riesenslalom,
Slalom, Kombination
Status zurückgetreten
Karriereende 1990
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Weltmeisterschaften 1 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 3 × Bronzemedaille
 Olympische Winterspiele
Silber Calgary 1988 Slalom
 Alpine Skiweltmeisterschaften
Silber Crans-Montana 1987 Riesenslalom
Bronze Crans-Montana 1987 Super-G
Bronze Crans-Montana 1987 Slalom
Gold Vail 1989 Slalom
Bronze Vail 1989 Riesenslalom
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 1984
 Einzel-Weltcupsiege 7
 Gesamtweltcup 6. (1987/88, 1988/89)
 Super-G-Weltcup 10. (1987/88)
 Riesenslalomweltcup 1. (1987/88)
 Slalomweltcup 8. (1987/88, 1988/89)
 Kombinationsweltcup 13. (1988/89)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Super-G 0 1 2
 Riesenslalom 6 7 1
 Slalom 1 3 1
 

BiografieBearbeiten

Die für Jugoslawien startende Mateja Svet bestritt ihr erstes Weltcuprennen mit 16 Jahren, ihr erstes Rennen gewann sie als 17-Jährige. Bei der Ski-WM 1987 in Crans-Montana gewann sie drei Medaillen; Silber im Riesenslalom sowie zweimal Bronze im Super-G und im Slalom. Bei den Olympischen Spielen 1988 in Calgary gewann sie im Slalom hinter Vreni Schneider die Silbermedaille.

Ihren größten Erfolg bei Titelwettkämpfen konnte sie bei der Ski-WM 1989 in Vail feiern, als sie Weltmeisterin im Slalom wurde. Dazu gewann sie eine Bronzemedaille im Riesenslalom; dies allerdings erst, nachdem man bei Christelle Guignard den Einsatz von Dopingmitteln festgestellt hatte.

Sie gewann insgesamt sieben Weltcuprennen, darunter sechs Riesenslaloms und einen Slalom; dazu kamen noch 22 weitere Podestplätze. In der Saison 1987/88 konnte sie den Riesenslalom-Weltcup für sich entscheiden. Am 2. Juni 1990 gab die 21-Jährige in Ljubljana ihren Rücktritt vom Spitzensport bekannt.[1]

Mateja Svet tauchte überraschend bei den Skiweltmeisterschaften 1991 in Saalbach-Hinterglemm als Kundenberaterin einer französischen Firma auf, um ihre „Svet-Kollektion“ auf den Markt zu bringen. Sie deutete auch die Möglichkeit an, ab der Saison 1991/92 im US-Profi-Rennfahrer-Lager zu starten.[2]

ErfolgeBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupwertungenBearbeiten

Mateja Svet gewann einmal die Disziplinenwertung im Riesenslalom.

Saison Gesamt Super-G Riesenslalom Slalom Kombination
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
1983/84 86. 1 40. 1
1984/85 31. 40 18. 33 30. 7
1985/86 7. 159 16. 19 3. 84 9. 49 30. 7
1986/87 7. 126 11. 27 6. 51 9. 55
1987/88 6. 167 10. 24 1. 87 8. 56
1988/89 6. 154 2. 106 8. 40 13. 8
1989/90 7. 140 2. 89 12. 51

WeltcupsiegeBearbeiten

Svet errang insgesamt 22 Podestplätze, davon 7 Siege:

Datum Ort Land Disziplin
8. Februar 1986 Jasná Tschechoslowakei Riesenslalom
22. März 1986 Bromont Kanada Riesenslalom
30. Januar 1988 Kranjska Gora Jugoslawien Riesenslalom
31. Januar 1988 Kranjska Gora Jugoslawien Slalom
3. März 1988 Saalbach Österreich Riesenslalom
20. Januar 1990 Maribor Jugoslawien Riesenslalom
5. Februar 1990 Veysonnaz Schweiz Riesenslalom

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Glosse „kurz notiert“; fünfter Titel („Ski“) in «Kronenzeitung» vom 3. Juni 1990, Seite 6 von hinten; POS.: Spalte rechts
  2. „Mateja Svet als Kundenberaterin“ in «Tiroler Tageszeitung» Nr. 25 vom 30. Januar 1991, Seite 12, POS.: Spalte 2, Mitte oben