Matchroom Trophy 1985

Snookerturnier

Die Goya Matchroom Trophy 1985 war ein professionelles Snookerweltranglistenturnier der Saison 1985/86. Das Turnier wurde vom 22. September bis zum 6. Oktober 1985 in den Trentham Gardens der englischen Stadt Stoke-on-Trent ausgetragen. Sieger wurde der Kanadier Cliff Thorburn, der im Finale den Engländer Jimmy White mit 12:10 besiegte. Der amtierende Weltmeister Dennis Taylor spielte mit einem 134er-Break das höchste Break des Turnieres.[1]

Matchroom Trophy 1985
Goya Matchroom Trophy 1985

Turnierart: Ranglistenturnier
Teilnehmer: 110
Austragungsort: Trentham Gardens, Stoke-on-Trent, England
Eröffnung: 22. September 1985
Endspiel: 6. Oktober 1985
Sieger: Kanada Cliff Thorburn
Finalist: EnglandEngland Jimmy White
Höchstes Break: 134 (Nordirland Dennis Taylor)
1984
 
1986

Preisgeld Bearbeiten

Nachdem mit der letzten Ausgabe die Sponsorschaft von Jameson Whiskey aufgehört hatte und im Anschluss daran von der Kosmetikfirma Goya und der Sportpromoterfirma Matchroom Sport übernommen wurde, wurden die vormaligen International Open einmalig zu Matchroom Trophy umbenannt.[2] Im Vergleich zum Vorjahr stieg das Preisgeld daher um gut 20.000 Pfund Sterling auf 168.008 £ an, wobei knapp 20 % auf den Sieger entfielen.[3]

Preisgeld
Sieger 35.000 £
Finalist 21.000 £
Halbfinalist 10.500 £
Viertelfinalist 5.250 £
Achtelfinalist 2.625 £
Letzte 32 1.531 £
Letzte 64 766 £
Insgesamt 168.008 £

Turnierverlauf Bearbeiten

Im Gegensatz zu den bisherigen Auflagen waren bei der Matchroom Trophy 1985 die besten 32 Spieler der Weltrangliste für die Hauptrunde direkt gesetzt und trafen dort auf jeweils einen der 32 Qualifikanten. Im K.-o.-System wurde bis einschließlich zum Viertelfinale im Modus Best of 9 Frames gespielt, bevor das Halbfinale im Modus Best of 17 Frames und das Finale im Modus Best of 23 Frames folgten.[1][4]

  Runde der letzten 64
Best of 9 Frames
Runde der letzten 32
Best of 9 Frames
Achtelfinale
Best of 9 Frames
Viertelfinale
Best of 9 Frames
Halbfinale
Best of 17 Frames
Finale
Best of 23 Frames
                                                         
1  England  Steve Davis 5                    
100  England  Roger Bales 2  
1  England  Steve Davis 5
  19  England  John Virgo 1  
19  England  John Virgo 5
36  England  Graham Miles 2  
1  England  Steve Davis 5
  26  Schottland  Murdo MacLeod 1  
13  Sudafrika 1961  Silvino Francisco 3    
44  Kanada  Bob Chaperon 5  
44  Kanada  Bob Chaperon 4
  26  Schottland  Murdo MacLeod 5  
26  Schottland  Murdo MacLeod 5
74  England  Jack Fitzmaurice 1  
1  England  Steve Davis 3
  7  England  Jimmy White 5  
7  England  Jimmy White 5
33  Irland  Patsy Fagan 2  
7  England  Jimmy White 5
  35  Australien  Warren King 2  
27  England  Rex Williams 3
35  Australien  Warren King 5  
7  England  Jimmy White 5
  24  England  Dean Reynolds 1  
12  Australien  Eddie Charlton 4    
81  Schottland  Matt Gibson 5  
81  Schottland  Matt Gibson 0
  24  England  Dean Reynolds 5  
24  England  Dean Reynolds 5
82  Kanada  Bernie Mikkelsen 0  
7  England  Jimmy White 9
  23  England  Neal Foulds 5  
3  England  Tony Knowles 5
63  Schottland  Eddie McLaughlin 1  
3  England  Tony Knowles 3
  23  England  Neal Foulds 5  
23  England  Neal Foulds 5
53  England  Les Dodd 3  
23  England  Neal Foulds 5
  14  England  David Taylor 4  
14  England  David Taylor 5    
50  England  Tony Jones 4  
14  England  David Taylor 5
  17  Kanada  Bill Werbeniuk 4  
17  Kanada  Bill Werbeniuk 5
47  England  Ian Williamson 2  
23  England  Neal Foulds 5
  16  England  Joe Johnson  
5  Kanada  Kirk Stevens 3
68  Wales  Tony Chappel 5  
68  Wales  Tony Chappel 0
  22  Wales  Cliff Wilson 5  
22  Wales  Cliff Wilson 5
45  Wales  Colin Roscoe 1  
22  Wales  Cliff Wilson 1
  16  England  Joe Johnson 5  
16  England  Joe Johnson 5    
oR  Kanada  Jim Bear 1  
16  England  Joe Johnson 5
  40  England  Malcolm Bradley 2  
28  England  Mike Hallett 4
40  England  Malcolm Bradley 5  
7  England  Jimmy White 10
2  Kanada  Cliff Thorburn 12
2  Kanada  Cliff Thorburn 5
37  England  Steve Longworth 3  
2  Kanada  Cliff Thorburn 5
  29  England  Dave Martin 3  
29  England  Dave Martin 5
38  Schottland  Eddie Sinclair 1  
2  Kanada  Cliff Thorburn 5
  31  Australien  John Campbell 0  
15  Wales  Doug Mountjoy 5    
52  Kanada  Jim Wych 1  
15  Wales  Doug Mountjoy 1
  31  Australien  John Campbell 5  
31  Australien  John Campbell 5
43  Kanada  Mario Morra 2  
2  Kanada  Cliff Thorburn 5
  70  England  Steve Duggan 2  
6  Wales  Ray Reardon 4
70  England  Steve Duggan 5  
70  England  Steve Duggan 5
  57  Schottland  Ian Black 1  
30  Sudafrika 1961  Perrie Mans 4
57  Schottland  Ian Black 5  
70  England  Steve Duggan 5
  11  England  Willie Thorne 4  
11  England  Willie Thorne 5    
55  England  Danny Fowler 1  
11  England  Willie Thorne 5
  41  England  George Scott 1  
25  England  Mark Wildman 1
41  England  George Scott 5  
2  Kanada  Cliff Thorburn 9
4  Nordirland  Dennis Taylor 5  
4  Nordirland  Dennis Taylor 5
89  England  Graham Cripsey 1  
4  Nordirland  Dennis Taylor 5
  66  England  Bob Harris 3  
32  Neuseeland  Dene O’Kane 3
66  England  Bob Harris 5  
4  Nordirland  Dennis Taylor 5
  9  Nordirland  Alex Higgins 1  
9  Nordirland  Alex Higgins 5    
88  England  Dennis Hughes 1  
9  Nordirland  Alex Higgins 5
  58  Nordirland  Tommy Murphy 2  
21  Irland  Eugene Hughes 3
58  Nordirland  Tommy Murphy 5  
4  Nordirland  Dennis Taylor 5
  18  England  John Parrott 1  
8  Wales  Terry Griffiths 5
34  Wales  Steve Newbury 2  
8  Wales  Terry Griffiths 5
  20  England  John Spencer 1  
20  England  John Spencer 5
62  Australien  Robby Foldvari 4  
8  Wales  Terry Griffiths 1
  18  England  John Parrott 5  
10  England  Tony Meo 5    
64  England  John Dunning 0  
10  England  Tony Meo 4
  18  England  John Parrott 5  
18  England  John Parrott 5
49  Wales  Wayne Jones 3  

Finale Bearbeiten

Der Engländer Jimmy White stand trotz seiner kurzen Karriere bereits zum dritten Mal in einem Finale eines Ranglistenturnieres, hatte zuvor allerdings sowohl beim Professional Players Tournament 1982 als auch bei der Snookerweltmeisterschaft 1984 jeweils verloren. Bei der Matchroom Trophy hatte er mit Patsy Fagan, Warren King, Dean Reynolds und Neal Foulds vier Spieler aus der erweiterten Weltspitze sowie mit Steve Davis den Führenden der Weltrangliste und den Titelverteidiger besiegt. Im Endspiel traf er auf den Kanadier Cliff Thorburn, der schon mehrfach in Endspielen von Ranglistenturnieren stand, jedoch nur bei der Snookerweltmeisterschaft 1980 dieses auch gewonnen hatte.

White dominierte den Anfang des Spiels und ging durch mehrere hohe Breaks mit 7:0 in Führung, bevor Thorburn auf 7:4 an ihn herankam. Es folgte eine ausgeglichene Phase, in der Thorburn seinen Rückstand auf 8:6 reduzieren konnte, bevor er dank eines 113er-Breaks, dem einzigen Century Break des Spiels, und weiterer Breaks das Spiel drehte und selbst mit 9:11 in Führung ging. Mit einem 63er-Break im nächsten Frame kam White noch auf 10:11 heran, doch Thorburn gewann mit 38:74 den 22. Frame und somit das Spiel und das Turnier.[1]

Finale: Best of 23 Frames
Trentham GardensSheffield, England, 5. und 6. Oktober 1985
England  Jimmy White 10:12 Kanada  Cliff Thorburn
75:37, 83:0, 86:11 (53), 70:57 (T. 53), 80:27, 108:18 (75), 107:9, 74:77 (W. 66), 21:69, 28:99 (51), 43:62,
58:7, 0:77 (55), 35:85 (57), 69:28, 16:119 (113), 30:76, 27:49, 45:71, 42:80 (63), 83:17, 38:74
83 Höchstes Break 113
Century-Breaks 1
4 50+-Breaks 6

Qualifikation Bearbeiten

Alle Spieler außerhalb der ersten 32 Ränge der Weltrangliste mussten sich vorab zwischen dem 10. und dem 14. September 1985 für die Hauptrunde qualifizieren. In einer ersten Runde traten alle ungesetzten Spieler sowie alle Spieler auf oder unter Rang 86 gegen jeweils einen anderen Spieler aus diesem Bereich an. Die Sieger der Partien trafen im Anschluss daran auf die verbleibenden Spieler, wobei aus diesen 32 Partien die 32 Qualifikanten hervorgingen.[1][4]

  Erste Runde
Best of 9 Frames
  Runde der letzten 96
Best of 9 Frames
               
86  Irland  Pascal Burke 3   52  Kanada  Jim Wych 5
oR  Vereinigte Staaten  Jim Rempe 5   oR  Vereinigte Staaten  Jim Rempe 1
    47  England  Ian Williamson 5
    69  Nordirland  Jack McLaughlin 3
97  England  Mike Darrington 5   38  Schottland  Eddie Sinclair 5
oR  England  Dave Gilbert 2   97  England  Mike Darrington 0
    41  England  George Scott 5
    80  Sudafrika 1961  Jimmy van Rensberg 4
    45  Wales  Colin Roscoe 5
    78  England  Geoff Foulds 3
    34  Wales  Steve Newbury 5
    72  Kanada  Frank Jonik 4
    58  Nordirland  Tommy Murphy 5
    76  Nordirland  Jackie Rea 1
    43  Kanada  Mario Morra 5
    85  England  Bill Oliver 1
91  England  Maurice Parkin 3   36  England  Graham Miles 5
oR  Irland  Joe O’Boye 5   oR  Irland  Joe O’Boye 2
    54  England  Mick Fisher 3
    82  Kanada  Bernie Mikkelsen 5
oR  Schottland  Stephen Hendry 5   63  Schottland  Eddie McLaughlin 5
oR  England  Barry West 4   oR  Schottland  Stephen Hendry 3
92  Schottland  Bert Demarco 2   37  England  Steve Longworth 5
oR  Australien  Glen Wilkinson 5   oR  Australien  Glen Wilkinson 0
87  Kanada  Joe Cagionello 5   35  Australien  Warren King 5
102  England  John Hargreaves 2   87  Kanada  Joe Cagianello 0
99  Irland  Dessie Sheehan 2   49  Wales  Wayne Jones 5
oR  England  Martin Smith 5   oR  England  Martin Smith 3
    50  England  Tony Jones 5
    71  Irland  Billy Kelly 3
88  England  Dennis Hughes 5   39  Kanada  Marcel Gauvreau 4
90  Irland  Tony Kearney 1   88  England  Dennis Hughes 5
  Erste Runde
Best of 9 Frames
  Runde der letzten 96
Best of 9 Frames
               
    61  Irland  Paddy Browne 3
    66  England  Bob Harris 5
    59  Sudafrika 1961  Peter Francisco 4
    81  Schottland  Matt Gibson 5
93  Irland  Paul Watchorn 2   55  England  Danny Fowler 5
oR  Indien  Omprakesh Agrawal 5   oR  Indien  Omprakesh Agrawal 2
    62  Australien  Robby Foldvari 5
    65  England  Vic Harris 4
    42  England  Mike Watterson 2
    74  England  Jack Fitzmaurice 5
95  Sudafrika 1961  Derek Mienie kl.   33  Irland  Patsy Fagan 5
oR  Kanada  Gerry Watson   95  Sudafrika 1961  Derek Mienie 4
    64  England  John Dunning 5
    73  Wales  Clive Everton 2
    56  England  Fred Davis 1
    70  England  Steve Duggan 5
96  England  David Greaves 2   53  England  Les Dodd 5
oR  Thailand  Sakchai Sim Ngam 5   oR  Thailand  Sakchai Sim Ngam 4
89  England  Graham Cripsey 5   60  England  Paul Medati 2
94  England  Bernard Bennett 3   89  England  Graham Cripsey 5
    48  England  Jim Meadowcroft 2
    68  Wales  Tony Chappel 5
    44  Kanada  Bob Chaperon 5
    79  England  Dave Chalmers 2
    40  England  Malcolm Bradley 5
    67  Schottland  John Rea 1
    57  Schottland  Ian Black 5
    77  Kanada  Gino Rigitano 4
oR  Kanada  Jim Bear 5   46  Schottland  Jim Donnelly 2
oR  England  Pat Houlihan 2   oR  Kanada  Jim Bear 5
100  England  Roger Bales 5   51  England  Ray Edmonds 0
oR  Malta  Tony Drago 2   100  England  Roger Bales 5

Century Breaks Bearbeiten

Während des gesamten Turniers spielten zehn Spieler jeweils ein Century Break, wobei zwei davon in der Qualifikation und die restlichen acht in der Hauptrunde gespielt wurden.[3]

Hauptrunde Bearbeiten

Nordirland  Dennis Taylor 134
England  Steve Davis 120
Nordirland  Alex Higgins 113
Kanada  Cliff Thorburn 113
Wales  Terry Griffiths 107
England  Neal Foulds 106
England  Joe Johnson 103
England  Willie Thorne 102

Qualifikation Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b c d Ron Florax: 1985 Matchroom Trophy. CueTracker.net, abgerufen am 22. September 2019 (englisch).
  2. Chris Turner: International Open / Goya Matchroom Trophy – World Ranking Event from 1982. Chris Turner’s Snooker Archive, 2008, archiviert vom Original am 18. April 2016; abgerufen am 22. September 2019 (englisch).
  3. a b Ron Florax: 1985 Matchroom Trophy - Finishes. CueTracker.net, abgerufen am 22. September 2019 (englisch).
  4. a b Ron Florax: Rankings - 1985-1986. CueTracker.net, abgerufen am 22. September 2019 (englisch).