Masahiro Hasemi

japanischer Formel-1-Rennfahrer

Masahiro Hasemi (jap. 長谷見 昌弘, Hasemi Masahiro; * 13. November 1945 in Ōme, Präfektur Tokio[1]) ist ein japanischer Automobilrennfahrer.

Masahiro Hasemi
Masahiro Hasemis Kojima KE007
Nation: JapanJapan Japan
Automobil-Weltmeisterschaft
Erster Start: Großer Preis von Japan 1976
Letzter Start: Großer Preis von Japan 1976
Konstrukteure
1976 Kojima Engineering
Statistik
WM-Bilanz: keine WM-Platzierung
Starts Siege Poles SR
1
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden:

KarriereBearbeiten

1976 bestritt er sein erstes und zugleich einziges Rennen in der Formel-1-Weltmeisterschaft beim Großen Preis von Japan auf dem Fuji Speedway. Bei diesem Regenrennen fuhr er von Position zehn startend und wurde nach dem Rennen als Fahrer der schnellsten Rennrunde benannt. Erst mehrere Tage nach dem Rennen wurde vom Streckenbetreiber ein Presse-Statement veröffentlicht, dass es sich um einen Messfehler gehandelt habe und dass eigentlich Jacques Laffite die schnellste Rennrunde in Fuji gefahren sei. Diese Nachricht wurde außerhalb Japans jedoch nur begrenzt wahrgenommen, wodurch Hasemi nach wie vor in manchen Geschichtsbüchern als Fahrer einer schnellsten Rennrunde in der Formel 1 notiert wird.

Für die Fahrerweltmeisterschaft erreichte er dennoch am Ende keinen Punkt. Sieger wurde damals Mario Andretti auf Lotus. Hasemi, der für das japanische Team Kojima fuhr, erreichte das Ziel immerhin auf Platz elf mit sieben Runden Rückstand. Selbst berühmte Fahrer wie Emerson Fittipaldi, Niki Lauda oder Carlos Pace gaben dieses Rennen (das letzte der Saison) wetterbedingt auf. Heute fährt Hasemi Sportwagenrennen – auch in Deutschland, z. B. auf einer Dodge Viper.

StatistikBearbeiten

Statistik in der Automobil-WeltmeisterschaftBearbeiten

GesamtübersichtBearbeiten

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn. Runden Punkte WM-Pos.
1976 Kojima Engineering Kojima KE007 Ford Cosworth DFV 3.0 V8 1 NC

EinzelergebnisseBearbeiten

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
1976                                
11
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
1/2/3 Platzierung im Sprint-/Qualifikationsrennen
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1986 Japan  Nissan Motorsport Nissan R85V Vereinigtes Konigreich  James Weaver Japan  Takao Wada Rang 16
1987 Japan  Nissan Motorsport Nissan R87E Japan  Aguri Suzuki Japan  Takao Wada Ausfall Elektrik
1989 Japan  Nissan Motorsport Nissan R89C Japan  Kazuyoshi Hoshino Japan  Toshio Suzuki Ausfall Motorschaden
1990 Japan  Nissan Motorsport International Nissan R90CP Japan  Kazuyoshi Hoshino Japan  Toshio Suzuki Rang 5
1996 Japan  NISMO Nissan Skyline GT-R LM Japan  Kazuyoshi Hoshino Japan  Toshio Suzuki Rang 15

WeblinksBearbeiten

Commons: Masahiro Hasemi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.nissan-motorsports.com/JPN/PRESSKIT/DW/PDF/profiles.pdf