Hauptmenü öffnen

Der Maru-Se war eine geplante Kleinst-U-Boot-Klasse der kaiserlich japanischen Marine gegen Ende des Pazifikkriegs. Bei Kriegsende stand lediglich ein Prototyp in Yokohama kurz vor seiner Vollendung. Von dem Raketen-U-Boot, das unter strengster Geheimhaltung konzipiert wurde, sind weder Aussehen noch Schiffsmaße bekannt geworden. Der Antrieb basierte auf Wasserstoffperoxid und Ammoniumradikal (H2N). Als Primärbewaffnung waren zwei 45-cm Torpedos im Bug vorgesehen.

Maru-Se p1
Schiffsdaten
Flagge JapanJapan (Seekriegsflagge) Japan
Schiffstyp Kleinst-U-Boot Maru-Se
Heimathafen Yokohama
Bauwerft Marinewerft Yokohama
Stapellauf 1945
Verbleib abgewrackt
Ab 1944
 
Besatzung 1
Maschinenanlage
Maschine Raketenantrieb
Propeller Schubdüse

LiteraturBearbeiten

  • Harald Fock: Marine-Kleinkampfmittel. Bemannte Torpedos, Klein-U-Boote, Kleine Schnellboote, Sprengboote gestern – heute – morgen. Nikol, Hamburg 1996, ISBN 3-930656-34-5, S. 51.