Hauptmenü öffnen
Martin von Eyb, Kupferstich von Johann Salver
Wappen der Familie von Eyb. Als Bischof führte es Martin von Eyb als Element in einem gemehrten Wappen weiter.

Martin von Eyb († 1583) war von 1580 bis zu seinem Tode 1583 Fürstbischof des Hochstiftes Bamberg.

Martin von Eyb im FamilienkontextBearbeiten

Martin von Eyb stammt aus der fränkischen reichsfreien Adelsfamilie der Eyb (siehe auch Liste fränkischer Rittergeschlechter). Der namensgebende Ort Eyb ist heute ein Ortsteil der Stadt Ansbach in Mittelfranken. Aus der Familie sind weitere Familienmitglieder mit hohen kirchlichen Würden hervorgegangen. Gabriel von Eyb (1455–1535) war Fürstbischof von Eichstätt (1496–1535), ebenfalls Johann Martin von Eyb (1630–1704) im Amt von 1697 bis 1704.

Biografische DatenBearbeiten

Zur Zeit der Ernennung von Martin von Eyb zum Fürstbischof war Gregor XIII. Papst und Rudolf II. Kaiser. Die Regentschaft des Martin von Eyb war nur kurz. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich zunehmend, er trat dann auch offiziell zurück und verstarb kurz darauf.

WeblinksBearbeiten

VorgängerAmtNachfolger
Johann Georg I. Zobel von GiebelstadtFürstbischof von Bamberg
1580–1583
Ernst von Mengersdorf