Hauptmenü öffnen
Martin Güll 2012

Martin Güll (* 15. November 1953 in Salzberg, heute Berchtesgaden) ist ein bayerischer Politiker (SPD) und von 2008 bis 2018[1] Abgeordneter des Bayerischen Landtags.

Inhaltsverzeichnis

Leben und BerufBearbeiten

Martin Güll machte 1973 sein Abitur und absolvierte danach von 1973 bis 1976 ein Studium an der Pädagogischen Hochschule in München-Pasing (gehört heute zur Ludwig-Maximilians-Universität München). Dort legte er 1976 seine erste und 1979 seine zweite Lehramtsprüfung ab. Seit 1976 arbeitet er als Hauptschullehrer an der Hauptschule Markt Indersdorf. Dort war er zudem von 2002 bis 2008 Schulleiter.

Martin Güll ist römisch-katholisch, verheiratet und Vater zweier Kinder.

PolitikBearbeiten

Martin Güll, der seit 2008 Mitglied der SPD ist, hatte vor seinem Landtagsmandat keine politischen oder kommunalen Funktionen inne. Bei der Landtagswahl in Bayern 2008 wurde er im Wahlkreis Oberbayern gewählt und ist nun seit dem 20. Oktober Abgeordneter im bayerischen Landtag. Dort ist er inzwischen Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Jugend und Sport. Martin Güll setzt sich besonders für die Einführung der Gemeinschaftsschule in Bayern ein. Neben der parteipolitischen Arbeit engagiert er sich als Mitglied bei der Arbeiterwohlfahrt und dem Weißen Ring.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Martin Güll – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. T. Radlmaier: Nur einer bleibt. In: Sueddeutsche Zeitung (SZ). 18. Oktober 2018. Abgerufen am 17. Oktober 2018.