Hauptmenü öffnen

Martin Götze (Bildhauer)

deutscher Bildhauer
Martin Götze – Signatur

Ernst Martin Götze (* 28. März 1865 in Callnberg bei Lichtenstein; † 5. Dezember 1928 in Berlin) war ein deutscher Bildhauer und Medailleur.

LebenBearbeiten

Martin Götze, Sohn eines Webermeisters, besuchte die Volksschule und erlernte anschließend das Weberhandwerk, bevor er an der Kunstgewerbeschule Leipzig Holzbildhauerei studierte. Zur gleichen Zeit arbeitete er im Atelier des Bildhauers Melchior zur Straßen. 1893 erhielt er einen größeren Auftrag in Hamburg und hatte für einige Jahre seinen Wohnsitz in Uetersen.[1] Dort schuf er in seinem Atelier unter anderen die mahnende Engelsstatue am Frontispiz der ehemaligen Kapelle des Alten Friedhofs und weitere Statuen für verschiedene Grabstätten.[2] Die mahnende Engelsstatue an der ehemaligen Kapelle wurde 1967 bei den Abrissarbeiten der Kapelle zerstört.[3]

Um das Jahr 1900 ist er in Berlin ansässig und stellt regelmäßig auf der Großen Berliner Kunstausstellung aus. Insbesondere entstanden in seinem Atelier Büsten und Kleinbronzen. Große Erfolge als Denkmalsplastiker blieben ihm verwehrt. Götze sollte für Kaiser Wilhelm II. 1903 eine Büste Theodor Mommsens für die Walhalla bei Regensburg modellieren, die dort jedoch nie aufgestellt worden ist. Seine größten bekannten Arbeiten sind das Hardenberg-Denkmal am Dönhoffplatz in Berlin und der König-Albert-Brunnen in seiner Vaterstadt Lichtenstein-Callnberg. Dort gibt es heute eine Martin-Götze-Str.

Das genaue Sterbedatum Götzes ist unbekannt und wird gelegentlich mit 1931 angegeben. Das Berliner Tageblatt meldete seinen Tod am 5. Dezember 1928. Auch nach Willi Wohlberedt ist er 1928 auf dem Neuen Johannis-Friedhof am Plötzensee in Berlin-Plötzensee beigesetzt worden.

WerkeBearbeiten

Bezeichnung Bild Standort
Verbleib
Art
Material
Datierung Weitere Informationen
Mahnende Engelsstatue Uetersen, Friedhofskapelle
zerstört
Statue 1893 bei Abrissarbeiten 1967 zerstört
Herzog Wilhelm von Württemberg Büste 1900 Große Berliner Kunstausstellung
Ruhm der Arbeit Statuette
Bronze
1900 Guss Gladenbeck (54 cm)
Arbeit krönt Abb. [1] Statuette
Bronze
Guss Gladenbeck (36 cm)
Triumph der Arbeit   Statuette
Bronze
1900 Guss Gladenbeck (49 und 38 cm)
Junger Geiger Statuette
Bronze
1900 (43 cm)
Vor dem Bade Statuette
Bronze
1906 Guss Gladenbeck (44 cm); Große Berliner Kunstausstellung
Traubenesserin Statuette
Bronze
1906 Große Berliner Kunstausstellung
Totenmaske Kaiser Wilhelm I. Totenmaske 1906 Große Berliner Kunstausstellung
Karl August von Hardenberg   Berlin
zerstört
rekonstruiert
Standbild
Bronze
1907 um 1946/48 zerstört; 2006 rekonstruiert
Karl August von Hardenberg Privatbesitz Statuette
Bronze
1907 Replik des Denkmals
Huldrych Zwingli   Berlin, Zwinglikirche
erhalten
Standbild
Bronze
1907
Gustav II. Adolf Berlin, Zwinglikirche
erhalten
Standbild
Marmor
1907
Joachim II.   Berlin, Zwinglikirche
erhalten
Standbild
Marmor
1907
Hermann von Budde   Deutsches Technikmuseum Berlin
erhalten
Büste
Bronze
1909 Guss Gladenbeck
Hermann von Budde Medaille
Bronze
1909
Karl von Thielen   Deutsches Technikmuseum Berlin
erhalten
Büste
Marmor
1910 ehemals im Verkehrs- und Baumuseum
Albert von Maybach   Deutsches Technikmuseum Berlin
erhalten
Büste
Marmor
1910 ehemals im Verkehrs- und Baumuseum
Dame mit Windspiel Statuette
Bronze
1910 Guss Heinze & Co., Berlin (46 cm)
Blutsauger im Weltkriege siehe [2] Medaille
Eisen
1915 als ein wichtiges Beispiel expressionistischer Medaillen
König-Albert-Brunnen Lichtenstein-Callnberg Brunnen
Bronze
1905
Martin Luther Statuette
Bronze
Traumverloren   Statuette
Bronze
In Gedanken   Statuette
Bronze
Friede auf Erden   Statuette
Bronze
(55 cm)
Echo Statuette
Bronze
Liebesfrühling Statuette
Bronze
Ruhm (Sieg)   Statuette
Bronze
Abschied Statuette
Bronze
Fußballspieler Statuette
Bronze
Guss Gladenbeck (36 cm)
Kind mit Jagdhund (Kannst du nicht sprechen?) Privatbesitz Statuette
Bronze
Guss Gladenbeck (13 cm)
Lauschende   Statuette
Bronze
Guss Gladenbeck (43 cm)
Venus in der Schmiede des Vulkan Abb. [3] Statuette
Bronze
Guss Gladenbeck (41 cm), 2009 versteigert

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Martin Goetze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ernst Brütt, Gerhard Scharfenstein: Uetersen und seine Einwohner in den letzten 150 Jahren. Heydorn Verlag, 1995, S. 30.
  2. Elsa Plath-Langheinrich: Der Alte Friedhof von Uetersen – wie er wurde und was er ist. in: Uetersener Nachrichten vom 9. März 2013.
  3. Elsa Plath-Langheinrich: Der Alte Friedhof von Uetersen – wie er wurde und was er ist. in: Uetersener Nachrichten vom 17. März 2013.