Marlyse Bernadett Ngo Ndoumbouk

kamerunische Fußballspielerin

Marlyse Bernadett Ngo Ndoumbouk (* 3. Januar 1985 in Yaoundé) ist eine kamerunische Fußballspielerin,[5] die inzwischen auch die französische Staatsbürgerschaft besitzt.

Marlyse Ngo Ndoumbouk
Marlyse Ngo Ndoumbouk.jpg
Ngo Ndoumbouk (2014)
Personalia
Name Marlyse Bernadett Ngo Ndoumbouk
Geburtstag 3. Januar 1985[1]
Geburtsort YaoundéKamerun
Größe 180 cm
Position offensives Mittelfeld
Juniorinnen
Jahre Station
1995–1999 Louves MINCOF Yaoundé
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2006 Louves MINCOF Yaoundé 89 (30)
2007 Lorema FC 57 (27)
2008 → FC Indiana (Leihe) 11 0(0)
2008 Canon Yaoundé 29 0(7)
2009–2011 FF USV Jena 14 0(1)
2011 SC Sand 7 0(4)[2]
2012 FC Tours 11 0(0)[3]
2012–2013 Franck Rollyceck de Douala
2013–2015 VGA Saint-Maur 56 (70)
2016–2019 AS Nancy 48 (48)[4]
2019– OSC Lille
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2002– Kamerun 45 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/19

KarriereBearbeiten

Ngo Ndoumbouk begann mit dem Fußballspiel im Alter von zehn Jahren mit ihren älteren Brüdern auf der Straße[6]. 2000 wurde sie vom kamerunischen Verein Louves MINCOF Yaoundé entdeckt und sie wurde auf Anhieb im Alter von nur 15 Jahren das erste Mal Landesmeister[7]. Nach sechs Jahren wechselte sie im Januar 2007 von Louves MINCOF Yaoundé, wo sie in ihrer letzten Saison Meister wurde, zum Lokalrivalen Lorema FC[8]. Nachdem sie dort erfolgreich spielte, ging sie im Winter 2008 eine kurze Zeit in die USA für den FC Indiana auf Torejagd[9], kehrte jedoch im Mai 2008 zurück, wo sie bei Canon Yaoundé anheuerte. Hier wurde sie Meister und Pokalsieger. Am 21. Juli 2009 unterschrieb sie einen Zweijahresvertrag beim deutschen Bundesligisten FF USV Jena[10]. Am 7. Oktober 2011 löste Ngo Ndoumbouk ihren Vertrag beim FF USV Jena auf und wechselte zum Regionalligisten SC Sand.[11] Nachdem sie bei Sand in 7 Spielen, 4 Tore erzielte, bekam sie Ende Dezember eine Einladung für ein Probetraining in Frankreich mit dem FC Tours. Sie unterschrieb nach erfolgreichem Abschluss des Probetrainings und bestandenen medizinischen Tests einen Vertrag bei dem Zweitdivisionär FC Tours.[12] Nach dem Abstieg von Tours in die Division 3 kehrte sie im August 2012 nach Kamerun zu Franck Rollyceck de Douala zurück. Nach einer Spielzeit in Kamerun unterschrieb sie im Sommer 2013 beim französischen Zweitligisten VGA Saint-Maur.[13] Dort wurde sie mit 17 Toren in 22 Spielen beste Torschützin des Teams.[14] Noch erfolgreicher verlief die Spielzeit 2014/15, in der sie 43 der 98 Punktspieltreffer ihrer Elf erzielt und so maßgeblich dazu beigetragen hatte, dass Saint-Maur verlustpunktfrei geblieben war und vorzeitig als Aufsteiger in die Division 1 Féminine feststand. Doch obwohl sie sich auch auf diesem Niveau hatte behaupten und bei zwölf Einsätzen zehn Tore erzielen können, verließ sie Saint-Maur in der Winterpause 2015/16. Auch für den Zweitligisten AS Nancy debütierte sie gleich im ersten Punktspiel Mitte Januar mit einem Treffer. Am Saisonende reichten ihre in elf Begegnungen geschossenen 16 Tore – darunter ein „Achterpack“ gegen das abgeschlagene Schlusslicht CS Mars Bischheim – allerdings nicht aus, Nancys Abstieg in die drittklassige Division d’Honneur zu verhindern. Dem Verein gelang es, die Torjägerin auch dort weiter an sich zu binden, und im Sommer 2017 absolvierte sie mit den Lothringerinnen die Aufstiegsrunde erfolgreich, in der sie in den vier Partien sieben Treffer erzielte.

In der Zweitdivisionssaison 2017/18 hatte sie bei 19 Einsätzen 28 Torerfolge zu Buche stehen, womit mit sie nach 2014/15 erneut mit deutlichem Vorsprung Ligatorjägerin Nummer eins wurde. Ein Jahr darauf wechselte sie zum Erstligaabsteiger OSC Lille.

PositionBearbeiten

Ngo Ndoumbouk spielt im offensiven Mittelfeld, international meistens aber als Stürmerin, trotz ihrer 1,80 Meter gilt sie als technisch sehr versiert[15]. In ihrer Heimat hat sie den Spitznamen Totti und wird mit der Spielweise von Francesco Totti verglichen.[16]

InternationalBearbeiten

Ngo Ndoumbouk war Spielführerin Kameruns[17] und absolvierte 45 Länderspiele. Unter anderem nahm sie am African Women Championship 2006 teil.[18] In Kameruns Aufgebot für die Weltmeisterschaftsendrunde 2015 wurde sie aber ungeachtet ihrer grandiosen Saison mit Saint-Maur nicht berufen.

Dafür wurde sie 2016 mit der französischen Militärauswahl Weltmeisterin; zu diesem Erfolg trug sie mit insgesamt drei Treffern maßgeblich bei.[19]

TriviaBearbeiten

Ngo Ndoumbouk ist bereits die zweite kamerunische Fußballspielerin in Deutschland. Vor einem Jahr spielte Crystelle-Ida Ngnipoho-Pokam kurze Zeit in Jena, nachdem diese jedoch keine Spielgenehmigung bekam, ging Ngnipoho-Pokam im November 2008 zurück nach Kamerun.[20]

PersönlichesBearbeiten

Ndoumbouk ist seit ihrem 24. Lebensjahr (2009) mit dem armenischen Nationalspieler Apoula Edel liiert.[21]

ErfolgeBearbeiten

  • 2000: Meister mit Louves MINCOF Yaoundé
  • 2002: Vize Champion mit Kamerun beim African Women Championship
  • 2003: Vize Champion beim All-Star Spiel in Abuja, Nigeria
  • 2004: Dritter mit Kamerun beim African Cup in Südafrika
  • 2006: Vierte mit Kamerun beim African Women Championship
  • 2006: Meister in Kamerun mit Louves MINCOF Yaoundé
  • Dritte bei der Wahl zu Afrikas Fußballerin des Jahres 2008[22]
  • 2008: Meister mit Canon Yaoundé
  • 2008: Pokalsieg mit Canon Yaoundé
  • 2008: All-Star-Team der Afrika-Meisterschaft
  • 2016: Militärweltmeisterin mit Frankreich

Fußnoten und QuellenBearbeiten

  1. Ngo Ndoumbouk Marlyse – Cameroun@1@2Vorlage:Toter Link/www.okapifoot.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Spieler Information - Marlyse Bernadette Ngo Ndoumbouk
  3. Footofeminin.fr - Marlyse Ngo Ndoumbouk
  4. ohne die Drittligasaison 2016/17
  5. Marlyse Ndoumbouk streift zukünftig das SC Sand Trikot über (Memento des Originals vom 1. November 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.frauenfussball-info.de
  6. Marlyse Bernadette NGO NDOUMBOUK wechselt von Canon Yaoundé an die Saale (Memento des Originals vom 26. August 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.zcontent.de
  7. Bundesligist FF USV Jena verpflichtet Wunschspielerin aus Kamerun!
  8. Marlyse Ngo Ndoumbouk - player2club@1@2Vorlage:Toter Link/player4club.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  9. Can féminine 2008: 25 joueuses convoquées demain à Yaoundé (Memento des Originals vom 21. Juli 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lejourquotidien.info
  10. USV Jena holt nächste afrikanische Topspielerin
  11. Frauenfußball: Marlyse Bernadette Ngo Ndoumbouk wechselt vom FF USV Jena zum SC Sand Marlyse „Totti“ Ndoumbouk vor ihrer Heimpremiere für den SC Sand (Memento des Originals vom 26. August 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stadtanzeiger-ortenau.de
  12. D2 - Une internationale camerounaise à Tours
  13. Marlyse NGO NDOUMBOUK (Saint-Maur) chef de file (Memento des Originals vom 26. August 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.footiledefrance.fr
  14. Marlyse Ngo Ndoumbouk
  15. player2club | Jean Clément Hakou@1@2Vorlage:Toter Link/player4club.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  16. FF USV Jena holt weiteren Afrika-Star (Memento des Originals vom 30. Mai 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fusa-online.de
  17. Kameruns Frauen voller Ehrgeiz
  18. 5e CAN féminine: la sélection camerounaise
  19. siehe die Ergebnisübersicht vom 6. Juni 2016 bei footofeminin.fr
  20. Ziel der Aufsteigerinnen ist Klassenerhalt@1@2Vorlage:Toter Link/www.stz-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  21. Marlyse Ngo Ndoumbouk a le sens de la formule. L'attaquante de la VGA Saint-Maur (14 buts en championnat et 12 en Coupe) a connu un parcours semé d'embûches. A l'image de son beau-frère Apoula Edel, ancien gardien du PSG (2007-2011),
  22. CAF names final shortlist for Glo-CAF Awards 2008