Hauptmenü öffnen

Marlen Ulonska (* 1978 in Schwerin) ist eine deutsche Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Marlen Ulonska besuchte ab 1998 die Hochschule für Musik und Theater Rostock und schloss sie 2002 mit dem Diplom ab. Weitere Kurse und Lehrgänge führten sie unter anderem ans SUNY-Purchase nach New York. Ihr Bühnendebüt gab Ulonska 2002 am Volkstheater Rostock als Prinzessin Peppina in einer Bühnenfassung des Märchens vom Gestiefelten Kater in der Regie von Katja Paryla. Bis 2006 spielte sie dort weitere Rollen, so die Lucy in Brechts Dreigroschenoper oder Lady Milford in Kabale und Liebe von Friedrich Schiller, ferner in Der Raub der Sabinerinnen von Franz und Paul von Schönthan, Herr Puntila und sein Knecht Matti (Brecht) und Die Räuber (Schiller). Nachfolgende Stationen ihrer Bühnenlaufbahn waren bislang das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, das Theater Vorpommern, das Landestheater Neustrelitz und die Staatstheater in Cottbus und Saarbrücken. 2014 war Ulonska Gast beim Augsburger Brechtfestival, zuletzt sah man sie bei der TheaterCompagnie Lion in der saarländischen Landeshauptstadt.[1]

In dem Kurzfilm Strg-z stand Marlen Ulonska 2005 zum ersten Mal vor der Kamera. 2009 folgte eine Nebenrolle in Urs Odermatts Mein Kampf, 2013 und 2014 war sie in zwei Tatort-Folgen zu sehen. Ulonska ist darüber hinaus als Sprecherin in Radio-Features und als Voice-over in zahlreichen Dokumentarfilmen tätig.[1]

Die seit 2009 freiberuflich arbeitende Schauspielerin lebt in Berlin.[1][2]

FilmografieBearbeiten

HörspieleBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Profil bei schauspielervideos.de, abgerufen am 22. November 2015
  2. Kurzporträt auf der Website des Brechtfestivals@1@2Vorlage:Toter Link/www.brechtfestival.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., abgerufen am 22. November 2015