Markus Forster (Triathlet)

deutscher Triathlet
Triathlon
DeutschlandDeutschland 0 Markus Forster
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. April 1975 (44 Jahre)
Geburtsort Roth, Deutschland
Vereine
Seit 1996 B-Kader der DTU
Bis 2008 Asics Team Witten
Erfolge
1994–1995 2 × Deutscher Junioren-Meister Triathlon
1998 Deutscher Vize-Meister Triathlon Kurzdistanz
2002 Deutscher Meister Duathlon Kurzdistanz
2002 Vize-Europameister Duathlon Kurzdistanz
2006 Sieger Ironman
Status
2008 zurückgetreten

Markus Forster (* 8. April 1975 in Roth) ist ein ehemaliger deutscher Triathlet und Ironman-Sieger (2006). Er wird in der Bestenliste deutscher Triathleten auf der Ironman-Distanz geführt.

WerdegangBearbeiten

Markus Forster war in seiner Schulzeit als Fußballer aktiv. 1988 war er noch als Helfer bei der Challenge Roth im Einsatz – und ein paar Jahre später sollte er dort selbst starten.

Deutscher Juniorenmeister Triathlon 1994Bearbeiten

1994 wurde er Deutscher Juniorenmeister im Triathlon und er konnte diesen Erfolg 1995 wiederholen. 1996 wurde er in den B-Kader der DTU berufen.

Im Jahr 2000 nach verpasster Olympia-Qualifikation startete er im August beim Ironman Switzerland erstmals auf der Ironman-Distanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen) und er belegte in Zürich den fünften Rang.

2002 wurde er Deutscher Duathlon-Meister auf der Kurzdistanz und Duathlon-Vize-Europameister. Er konnte sich drei Mal für einen Startplatz beim Ironman Hawaii (Weltmeisterschaft) qualifizieren und erzielte sein bestes Ergebnis mit einem siebten Rang im Jahr 2002. Forster startete für das Asics Team Witten.

Im April 2003 gewann er auf der Langdistanz den Strongman All Japan Triathlon und im Folgejahr konnte er diesen Titel erfolgreich verteidigen.

Markus Forster gewann im September 2006 den Ironman Wisconsin. Ende 2008 erklärte er zum Jahreswechsel nach 20 Jahren im Triathlonsport das Ende seiner Profi-Karriere.[1][2]

Markus Forster lebt in Burgoberbach im mittelfränkischen Landkreis Ansbach und er arbeitet als Schornsteinfeger.

Sportliche ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Markus Forster beendet seine Profi-Karriere
  2. Markus Forster: Abschied vom Triathlon-Profisport (24. Dezember 2008)