Markersdorf-Haindorf

Gemeinde in Österreich
Marktgemeinde
Markersdorf-Haindorf
Wappen Österreichkarte
Wappen von Markersdorf-Haindorf
Markersdorf-Haindorf (Österreich)
Markersdorf-Haindorf
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Sankt Pölten-Land
Kfz-Kennzeichen: PL
Fläche: 16,67 km²
Koordinaten: 48° 11′ N, 15° 30′ OKoordinaten: 48° 11′ 0″ N, 15° 30′ 0″ O
Höhe: 252 m ü. A.
Einwohner: 2.090 (1. Jän. 2020)
Bevölkerungsdichte: 125 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3385
Vorwahl: 02749
Gemeindekennziffer: 3 19 22
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Marktplatz 4
3385 Markersdorf-Haindorf
Website: www.markersdorf-haindorf.at
Politik
Bürgermeister: Friedrich Ofenauer (ÖVP)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2020)
(19 Mitglieder)
11
3
2
2
1
11 
Insgesamt 19 Sitze
Lage von Markersdorf-Haindorf im Bezirk Sankt Pölten-Land
AltlengbachAsperhofenBöheimkirchenBrand-LaabenEichgrabenFrankenfelsGablitzGerersdorfHafnerbachHaunoldsteinHerzogenburgHofstetten-GrünauInzersdorf-GetzersdorfKapellnKarlstettenKasten bei BöheimkirchenKirchberg an der PielachKirchstettenLoichMarkersdorf-HaindorfMaria AnzbachMauerbachMichelbachNeidlingNeulengbachNeustift-InnermanzingNußdorf ob der TraisenObritzberg-RustOber-GrafendorfPerschlingPressbaumPrinzersdorfPurkersdorfPyhraRabenstein an der PielachSchwarzenbach an der PielachSt. Margarethen an der SierningSt. PöltenStatzendorfStössingTraismauerTullnerbachWeinburgWilhelmsburgWölblingWolfsgrabenLage der Gemeinde Markersdorf-Haindorf im Bezirk Sankt Pölten (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Luftaufnahme Markersdorf
Luftaufnahme Markersdorf
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Markersdorf-Haindorf ist eine Marktgemeinde mit 2090 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2020) im Bezirk Sankt Pölten-Land in Niederösterreich.

GeografieBearbeiten

 
Haindorf

Markersdorf-Haindorf liegt im Mostviertel westlich von St. Pölten im Tal der Pielach. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 16,67 Quadratkilometer. 1,94 Prozent der Fläche sind bewaldet.

GemeindegliederungBearbeiten

Das Gemeindegebiet umfasst folgende 10 Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2020[1]):

  • Haindorf (102)
  • Knetzersdorf (44)
  • Mannersdorf (39)
  • Markersdorf an der Pielach (1433)
  • Mitterau (203)
  • Mitterndorf (13)
  • Nenndorf (12)
  • Poppendorf (160)
  • Winkel (71)
  • Wultendorf (13)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Haindorf, Knetzersdorf, Mannersdorf, Markersdorf, Mitterau, Mitterndorf, Nenndorf, Poppendorf, Winkel und Wultendorf.

GeschichteBearbeiten

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum.

1939 wurde der Fliegerhorst Markersdorf durch den Reichsluftfahrtminister Hermann Göring eröffnet. Ebendort etabliert sich der Fußballverein LSV Markersdorf an der Pielach. Nach Bombardierungen, die auch zu schwersten Schäden im Ort Markersdorf selbst führten, erfolgte 1945 die Sprengung der verbliebenen Gebäude durch die Wehrmacht und danach durch die Rote Armee.

Mit der NÖ. Kommunalstrukturverbesserung wurden zum 1. Jänner 1970 wurden die Gemeinden Markersdorf an der Pielach und Haindorf zusammengelegt.[2]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 1799 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 1581 Einwohner, 1981 1507 und im Jahr 1971 1380 Einwohner.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kellergasse Haindorf

WirtschaftBearbeiten

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 63, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 65. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 860. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 50,02 Prozent.

Öffentliche EinrichtungenBearbeiten

In der Gemeinde befindet sich eine Volksschule.[3]

PolitikBearbeiten

BW

Der Gemeinderat hat 19 Mitglieder.

  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 1990 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 13 ÖVP und 6 SPÖ.
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 1995 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 13 ÖVP, 4 SPÖ und 2 FPÖ.[4]
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2000 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 8 ÖVP, 5 SPÖ, 3 Jugendclub, 2 FPÖ und 1 Liste Wilhelm Schulz.[5]
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2005 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 9 ÖVP, 8 SPÖ, 1 Bürgerliste Schulz und 1 Markersdorf Positiv.[6]
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2010 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 12 ÖVP, 4 Bürgerliste Schulz und 3 SPÖ.[7]
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2015 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 11 ÖVP, 6 BLS–Bürgerliste Markersdorf-Haindorf und 2 SPÖ.[8]
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2020 hat der Gemeinderat folgende Verteilung: 11 ÖVP, 3 BLS–Bürgerliste Markersdorf-Haindorf, 2 Grüne, 2 SPÖ und 1 FPÖ.[9]

BürgermeisterBearbeiten

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Hermann Bieder (* 1941), Slawist und Professor an der Universität Salzburg
  • Friedrich Ofenauer (* 1973), Bürgermeister und Abgeordneter zum Nationalrat
  • Franz Zahorik, langjähriger Bürgermeister, Ehrenbürger und Ehrenringträger der Gemeinde

WeblinksBearbeiten

Commons: Markersdorf-Haindorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2020 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2020), (CSV)
  2. Gemeindeänderungen ab 1945 (Vereinigungen, Teilungen, Namens- u. Statusänderungen). Statistik Austria, S. 43, abgerufen am 7. Februar 2019.
  3. Schulensuche. In: Schulen online. Abgerufen am 2. Oktober 2020.
  4. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 1995 in Markersdorf-Haindorf. Amt der NÖ Landesregierung, 30. März 2000, abgerufen am 21. August 2020.
  5. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2000 in Markersdorf-Haindorf. Amt der NÖ Landesregierung, 4. Februar 2005, abgerufen am 21. August 2020.
  6. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2005 in Markersdorf-Haindorf. Amt der NÖ Landesregierung, 4. März 2005, abgerufen am 21. August 2020.
  7. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2010 in Markersdorf-Haindorf. Amt der NÖ Landesregierung, 8. Oktober 2010, abgerufen am 21. August 2020.
  8. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2015 in Markersdorf-Haindorf. Amt der NÖ Landesregierung, 1. Dezember 2015, abgerufen am 21. August 2020.
  9. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2020 in Markersdorf-Haindorf. Amt der NÖ Landesregierung, 26. Januar 2020, abgerufen am 21. August 2020.