Hauptmenü öffnen

Mark Peploe

britischer Drehbuchautor und Regisseur

Mark Peploe (* 1943 in Kenia) ist ein britischer Regisseur und Drehbuchautor, der unter anderem zusammen mit dem Regisseur Bernardo Bertolucci für das Drehbuch zu Der letzte Kaiser (1987) den Oscar für das beste adaptierte Drehbuch, den David di Donatello für das beste Drehbuch sowie den Golden Globe Award für das beste Filmdrehbuch gewann.

LebenBearbeiten

Peploe begann seine Tätigkeit als Drehbuchautor in der Filmwirtschaft 1972 mit Der Rattenfänger von Hameln (The Pied Piper) und verfasste bis 1996 die Drehbücher und Vorlagen für zehn Filme. Der von Michelangelo Antonioni, der in den 1960er Jahren der Liebhaber von Peploes Schwester Clare Peploe war, gedrehte Film Beruf: Reporter (1975) basierte auf seiner Geschichte Fatal Exit.

1985 inszenierte er als Regisseur und Drehbuchautor den Kurzfilm Samson und Delilah mit Bernard Hill, Lindsay Duncan sowie Vicki Masson und war hierfür für den British Academy Film Award (BAFTA Film Award) für den besten Kurzfilm nominiert.

Seinen größten Erfolg hatte er mit dem Drehbuch zu dem von Bernardo Bertolucci mit John Lone, Joan Chen und Peter O’Toole inszenierten Film Der letzte Kaiser: Hierfür erhielten er und Bertolucci bei der Oscarverleihung 1988 den Oscar für das beste adaptierte Drehbuch sowie den David di Donatello für das beste Drehbuch sowie zusätzlich mit Enzo Ungari den Golden Globe Award für das beste Filmdrehbuch. Daneben waren er und Bertolucci für den Preis der Writers Guild of America (WGA Award) für das beste Filmdrehbuch nominiert.

Für die Regie bei dem nach dem gleichnamigen Roman von Joseph Conrad entstandenen Film Victory (1996) mit Willem Dafoe, Sam Neill und Irène Jacob wurde er beim Festival Internacional de Cine de Donostia-San Sebastián für die Goldene Muschel nominiert. Auch für diesen Film war er zugleich Verfasser des Drehbuchs.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten