Mariusz Czerkawski

polnischer Eishockeyspieler

Mariusz Krzysztof Czerkawski (* 13. April 1972 in Radomsko) ist ein ehemaliger polnischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1990 und 2009 unter anderem 787 Spiele für die Boston Bruins, Edmonton Oilers, New York Islanders, Canadiens de Montréal und Toronto Maple Leafs in der National Hockey League auf der Position des rechten Flügelstürmers bestritten hat. Darüber hinaus spielte er bei zahlreichen europäischen Klubs und repräsentierte die polnische Nationalmannschaft bei mehreren internationalen Turnieren. Czerkawski war der erste in Polen geborene und trainierte Spieler, der in der NHL aktiv war.

Polen  Mariusz Czerkawski
Geburtsdatum 13. April 1972
Geburtsort Radomsko, Polen
Größe 183 cm
Gewicht 91 kg
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 1991, 5. Runde, 106. Position
Boston Bruins
Karrierestationen
bis 1991 GKS Tychy
1991–1992 Djurgårdens IF
1992–1993 Hammarby IF
1993–1994 Djurgårdens IF
1994 Kiekko-Espoo
1994–1996 Boston Bruins
1996–1997 Edmonton Oilers
1997–2002 New York Islanders
2002–2003 Canadiens de Montréal
2003–2004 New York Islanders
2004–2005 Djurgårdens IF
2005–2006 Toronto Maple Leafs
2006 Boston Bruins
2006–2008 Rapperswil-Jona Lakers
2008–2009 GKS Tychy

KarriereBearbeiten

Mariusz Czerkawski begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei GKS Tychy, für das er in der Saison 1990/91 sein Debüt in der polnischen Ekstraliga gab. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 1991 in der fünften Runde als insgesamt 106. Spieler von den Boston Bruins ausgewählt. Zunächst blieb er jedoch in Europa, wo er je ein Jahr lang in Schweden für Djurgårdens IF, mit dem er 1992 Vizemeister wurde, in der Elitserien und den Zweitligisten Hammarby IF spielte, ehe er zur Saison 1993/94 zu Djurgårdens IF zurückkehrte. Die Spielzeit beendete er jedoch bei den Boston Bruins, für die er am 9. April 1994 sein Debüt in der National Hockey League gab, womit er der erste Pole wurde, der je ein Spiel in der NHL bestritten hatte. Die wegen eines Lockouts verkürzte Saison 1994/95 begann er in der finnischen SM-liiga bei Kiekko-Espoo.

Im Laufe der Saison 1995/96 wechselte Czerkawski innerhalb der NHL zu den Edmonton Oilers. Hier blieb er für eineinhalb Spielzeiten, bevor er an die New York Islanders abgegeben wurde. Bei den Islanders wurde er in den folgenden fünf Jahren zum Führungsspieler und nahm unter anderem 2000 am NHL All-Star Game teil. Bei den Canadiens de Montréal konnte er sich in der Saison 2002/03 nicht durchsetzen und wurde von diesen für einen Großteil der Spielzeit an ihr Farmteam Hamilton Bulldogs aus der American Hockey League abgegeben, weshalb er zur Saison 2003/04 zu den Islanders zurückkehrte. Die Lockout-Spielzeit 2004/05 verbrachte er wieder in Schweden bei seinem Ex-Klub Djurgårdens IF. In der Saison 2005/06 versuchte er sich noch einmal in der NHL und spielte zu Beginn für die Toronto Maple Leafs, wechselte dann zurück zu seinem ersten NHL Team, den Boston Bruins.

Von 2006 bis 2008 stand Czerkawski bei den Rapperswil-Jona Lakers in der Schweizer National League A unter Vertrag, wo er mit 107 Scorerpunkten in insgesamt 104 Spielen ebenfalls überzeugen konnte. Die Saison 2008/09 verbrachte er bei seinem ersten Profiklub GKS Tychy in Polen, mit dem er den nationalen Pokalwettbewerb gewann, ehe er im Anschluss an die Spielzeit im Alter von 37 Jahren seine Karriere beendete.

InternationalBearbeiten

Für Polen nahm Czerkawski im Juniorenbereich an der U18-Junioren-Europameisterschaft 1990 sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 1990 und der U20-Junioren-B-Weltmeisterschaft 1991 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den B-Weltmeisterschaften 1991, 1998, 2000 und 2006 sowie den A-Weltmeisterschaften 1992 und 2002. Zudem vertrat er Polen bei den Olympischen Winterspielen 1992 in Albertville und bei der Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2006.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

  • 1991 Topscorer der U20-Junioren-B-Weltmeisterschaft
  • 1991 Bester Torschütze der U20-Junioren-B-Weltmeisterschaft
  • 1991 Aufstieg in die A-Weltmeisterschaft bei der B-Weltmeisterschaft

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1988/89 GKS Tychy U20-Liga
1989/90 GKS Tychy U20-Liga 30 35 11 46
1990/91 GKS Tychy PLH 24 25 15 40
1991/92 Djurgårdens IF Elitserien 39 8 5 13 4 3 0 0 0 2
1992/93 Hammarby IF Division 1 32 39 30 69 74 13 16 7 23 34
1993/94 Djurgårdens IF Elitserien 39 13 21 34 20 6 3 1 4 2
1993/94 Boston Bruins NHL 4 2 1 3 0 13 3 3 6 4
1994/95 Kiekko-Espoo SM-liiga 7 9 3 12 10
1994/95 Boston Bruins NHL 47 12 14 26 31 5 1 0 1 0
1995/96 Boston Bruins NHL 33 5 6 11 10
1995/96 Edmonton Oilers NHL 37 12 17 29 8
1996/97 Edmonton Oilers NHL 76 26 21 47 16 12 2 1 3 10
1997/98 New York Islanders NHL 68 12 13 25 23
1998/99 New York Islanders NHL 78 21 17 38 14
1999/00 New York Islanders NHL 79 35 35 70 34
2000/01 New York Islanders NHL 82 30 32 62 48
2001/02 New York Islanders NHL 82 22 29 51 48 7 2 2 4 4
2002/03 Canadiens de Montréal NHL 43 5 9 14 16
2002/03 Hamilton Bulldogs AHL 20 8 12 20 12 6 1 3 4 6
2003/04 New York Islanders NHL 81 25 24 49 16 5 0 1 1 0
2004/05 Djurgårdens IF Elitserien 46 15 9 24 20 5 1 0 1 2
2005/06 Toronto Maple Leafs NHL 19 4 1 5 6
2005/06 Boston Bruins NHL 16 4 1 5 4
2006/07 Rapperswil-Jona Lakers NLA 43 21 20 41 70 7 6 6 12 16
2007/08 Rapperswil-Jona Lakers NLA 49 22 31 53 30 5 1 0 1 4
2008/09 GKS Tychy PLH 1 0 0 0 0
PLH gesamt 25 25 15 40
Elitserien gesamt 124 36 35 71 44 14 4 1 5 6
NLA gesamt 92 43 51 94 100 12 7 6 13 20
NHL gesamt 745 215 220 435 274 42 8 7 15 18

InternationalBearbeiten

Vertrat Polen bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1989 Polen U18-B-EM 1. Platz 5 5 6 11 6
1990 Polen U20-WM 8. Platz 7 1 0 1 4
1990 Polen U18-EM 6. Platz 6 9 3 12 14
1991 Polen U20-B-WM 2. Platz 7 12 3 15 2
1991 Polen B-WM 4. Platz 7 6 2 8 4
1992 Polen Olympia 11. Platz 4 0 0 0 4
1992 Polen WM 12. Platz 6 0 0 0 4
1998 Polen B-WM 7. Platz 3 2 1 3 0
2000 Polen B-WM 4. Platz 7 4 7 11 2
2002 Polen WM 14. Platz 3 2 2 4 4
2005 Polen Olympia-Quali 4. Platz 6 6 4 10 4
2006 Polen WM Div. I 3. Platz 5 3 4 7 2
Junioren gesamt 13 10 3 13 18
Herren gesamt 41 23 20 43 24

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

SonstigesBearbeiten

Czerkawski war von 1996 bis 1998 mit der Schauspielerin Izabella Scorupco verheiratet. Mit ihr hat er eine gemeinsame Tochter, die 1997 geboren wurde.

WeblinksBearbeiten

Commons: Mariusz Czerkawski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien