Mario Gjurovski

mazedonischer Fußballspieler

Mario Gjurovski (maz. Марио Ѓуровски (ISO-9-Transliteration: Mario Ǵurovski), serb. Mario Đurovski; * 11. Dezember 1985 in Belgrad, SFR Jugoslawien) ist ein ehemaliger mazedonischer Fußballspieler.

Mario Gjurovski
Mario Gjurovski.JPG
Mario Gjurovski
Personalia
Geburtstag 11. Dezember 1985
Geburtsort BelgradSFR Jugoslawien
Größe 179 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
0000–2003 FK Čukarički
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2004 FK Roter Stern Belgrad 0 0(0)
2003 → OFK Mladenovac (Leihe) 12 0(0)
2004 → FK Sopot (Leihe) 14 0(3)
2004–2007 FK Bežanija 83 (18)
2007–2010 FK Vojvodina Novi Sad 56 0(7)
2011 Metalurh Donezk 7 0(0)
2012–2015 Muangthong United 120 (58)
2016–2017 Bangkok United 57 (29)
2018 Bangkok Glass 14 0(4)
2019 Muangthong United 5 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2010–2011 Mazedonien 12 0(2)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2020– Muangthong United
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Karriereende

KarriereBearbeiten

SpielerBearbeiten

VereinBearbeiten

In seiner Jugend spielte Gjurovski für FK Čukarički, ehe er im Jahr 2003 zum FK Roter Stern Belgrad wechselte.[1] Doch dort bekam er keine Einsatzchancen, daher wurde er an OFK Mladenovac ausgeliehen. Nachdem er zwölf Ligaspiele für Mladenovac bestritt, wurde er 2004 gleich wieder an FK Sopot verliehen. Im Sommer 2004 wechselte er zum FK Bežanija in die Prva liga Srbija, der zweithöchsten serbischen Fußballliga.[2] Zwei Jahre später schaffte Gjurovski mit seiner Mannschaft den Aufstieg in die neugegründete SuperLiga. Allerdings folgte eine Saison später auch wieder der Abstieg. Daraufhin ging er zum FK Vojvodina Novi Sad, nachdem er über 80 Ligaspiele für Bežanija bestritt, in denen er achtzehn Tore erzielte.[3] Zunächst bekam er jedoch nur begrenzte Einsatzzeiten, bis er sich eine Rolle als häufiger Einwechsel- oder auch gelegentlicher Stammspieler erkämpfen konnte. In der Saison 2008/09 beendete Vojvodina die Spielzeit mit dem zweiten Tabellenplatz und erreichte eine Saison später das Finale um den serbischen Fußballpokal, welches man jedoch mit 0:3 gegen Gjurovskis alten Verein Roter Stern Belgrad verlor.[4]

Während der Wintertransferperiode 2010/11 verließ er nach über 50 Ligaspielen den Verein und heuerte am 1. März 2011 beim ukrainischen Verein Metalurh Donezk an. Dort unterschrieb er einen Dreijahresvertrag.[5][6]

Von 2012 bis 2015 spielte der in Thailand beim 2-maligen Meister Muang Thong United.[7] 2016 wechselte Mario zum Ligakonkurrenten Bangkok United. Hier schoss er in 57 Spielen 29 Tore. Zur Saison 2018 wechselte er zu Bangkok Glass. In 14 Spielen schoss er vier Tore und konnte den Abstieg in die Zweitklassigkeit nicht verhindern.

2019 kehrte Mario zu seinem ehemaligen Verein Muangthong United zurück. Mitte 2019 beendete er seine Karriere als Fußballspieler.

NationalmannschaftBearbeiten

Seit 2010 ist Gjurovski Nationalspieler Mazedoniens.[8] Bei seinem Länderspieldebüt am 29. Mai erzielte er gegen Aserbaidschan gleich sein erstes Länderspieltor.[9]

TrainerBearbeiten

Am 19. Oktober 2020 übernahm er das Traineramt bei seinem ehemaligen Verein Muangthong United in Thailand. Er löste den brasilianischen Trainer Alexandre Gama ab.[10]

ErfolgeBearbeiten

FK Vojvodina Novi Sad

Vizemeister: 2008/09
Serbischer Fußballpokal:
Finale: 2007, 2010

Muangthong United

Meister: 2012
Vizemeister: 2013, 2015
2015: Finale

Bangkok United

2017: Finale

Bangkok Glass

Finale: 2018

SonstigesBearbeiten

Er ist der Sohn des ehemaligen jugoslawischen bzw. späteren mazedonischen Fußballnationalspielers Milko Gjurovski und der Neffe von Boško Gjurovski, der ebenfalls in den Nationalteams beider Nationen aktiv war.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Monografija: 85 godina SD Čukarički (Memento des Originals vom 25. April 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pageflip-flap.com, pageflip-flap.com
  2. Mario Đurovski u Zvezdi. Srbija Sport. Archiviert vom Original am 3. Oktober 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.srbijasport.com Abgerufen am 21. November 2011.
  3. Profile and stats at Srbijafudbal.
  4. Serbia 2009/10, rsssf.com
  5. Mario Durovski signed the contract with FC Metallurg (Memento des Originals vom 7. März 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/metallurg.donetsk.ua, metallurg.donetsk.ua
  6. Gjurovski signed with Metalurh Donetsk, macedonianfootball.com
  7. Muang Thong: Fowler geht und Mario Gjurovski kommt, thai-fussball.com
  8. Mario Gjurovski in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)
  9. Aserbaidschan 1:3 Mazedonien, weltfussball.de
  10. Trainer bei Muangthong United, Oktober 2020 In: thaileague.co.th (thailändisch), abgerufen am 23. Oktober 2020