Hauptmenü öffnen

Mario Capezzuto

deutscher Politiker und Mitglied des Landtages von Baden-Württemberg
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
bis auf 2 Einzelfakten komplett unbelegt- andy_king50 (Diskussion) 13:41, 31. Mai 2018 (CEST)

Mario Capezzuto (* 10. Mai 1952 in Nocera Inferiore, Italien) ist ein deutscher SPD-Politiker.

LebenBearbeiten

Capezzuto wurde 1952 im nahe Neapel gelegenen Nocera Inferiore geboren und als Neunjähriger von seinem bereits vorher im württembergischen Lorch arbeitenden Vater mit der Mutter nach Deutschland nachgeholt.

Später studierte er am Pädagogischen Fachseminar in Schwäbisch Gmünd und war als Fachlehrer, später Fachoberlehrer, tätig.[1]

Neben seinen politischen und sonstigen Ämtern arbeitet Capezzuto als Wirtschafts- und Politikberater.[1]

Politische ÄmterBearbeiten

1973 wurde Capezzuto Mitglied im Oriaausschuss der Stadt Lorch, dem Ausschuss zur Förderung der Beziehungen zur italienischen Partnerstadt.

1989 wurde er erstmals in den Lorcher Gemeinderat gewählt, dessen Mitglied er bis heute ist.

1997 rückte Capezzuto für Dieter Spöri in den Landtag von Baden-Württemberg als Abgeordneter ein. 2001 konnte er sein Mandat im Wahlkreis Schwäbisch Gmünd verteidigen. Bei den Wahlen am 26. März 2006 wurde er jedoch nicht mehr in den Landtag gewählt.

Von 1991 bis 1999 war er Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Lorch, seit 1994 ist er Mitglied im Kreisvorstand der SPD Ostalb und seit 1999 auch Mitglied des Kreistages des Ostalbkreises.

1999 wurde er erstmals in den Kreistag des Ostalbkreises gewählt, dessen Mitglied er bis heute ist.

Von 1994 bis 1999 war Capezzuto Mitglied im Regionalverband Ostwürttemberg

Sonstige ÄmterBearbeiten

EhrungenBearbeiten

2002 wurde Capezzuto für seine Arbeiten um die europäische Integration mit dem Verdienstorden der Italienischen Republik in der Ritterklasse (it.: Cavaliere) ausgezeichnet.[2]

Im Januar 2015 erhielt er das Bundesverdienstkreuz.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Ein Sechziger: Mario Capezzuto, Rems-Zeitung, Artikel vom 10. Mai 2012
  2. Landtagsabgeordneter Capezzuto erhält italienischen Orden@1@2Vorlage:Toter Link/www.ostalbkreis.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Ostalbkreis, abgerufen 22. November 2008
  3. baden-wuerttemberg.de: Bundesverdienstkreuz für Mario Capezzuto, abgerufen am 20. Januar 2015