Hauptmenü öffnen

Marija Igorewna Guschtschina

russische Skilangläuferin
Marija Guschtschina Skilanglauf
{{{bildbeschreibung}}}

Voller Name Marija Igorewna Guschtschina
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 10. Oktober 1989 (29 Jahre)
Geburtsort Nischni TagilRussland Sozialistische Foderative SowjetrepublikRussische SFSR Russische SFSR
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
JWM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Nationale-Medaillen 2 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Bronze0 2013 Val di Fiemme Staffel
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
0Silber0 2011 Otepää 10 km Freistil
0Gold0 2012 Erzurum 10 km klassisch
Russische MeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Silber0 2012 Tjumen 15 km Skiathlon
0Gold0 2013 Syktyvkar 10 km Freistil
0Gold0 2014 Tjumen 30 km Massenstart
0Silber0 2014 Tjumen 15 km Skiathlon
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 22. Januar 2011
 Gesamtweltcup 43. (2012/13)
 Sprintweltcup 31. (2012/13)
 Tour de Ski 26. (2016/17)
letzte Änderung: 8. Januar 2017

Marija Igorewna Guschtschina (russisch Мария Игоревна Гущина; * 10. Oktober 1989 in Nischni Tagil) ist eine russische Skilangläuferin.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Bis 2011 trat Guschtschina beim Eastern Europe Cup an. Dabei erreichte sie sechs Podestplatzierungen, darunter zwei Siege und belegte in der Saison 2010/11 den vierten Platz in der Gesamtwertung. Ihr erstes Weltcuprennen lief sie Januar 2011 in Otepää, welches sie mit dem 28. Platz über 10 km klassisch beendete und dabei ihre ersten Weltcuppunkte gewann. Eine Woche später konnte sie bei den U23 Weltmeisterschaften 2011 in Otepää Silber über 10 km Freistil holen. Die Tour de Ski 2011/12 beendete sie auf dem 38. Rang. Bei den U23 Weltmeisterschaften 2012 in Erzurum gewann sie Gold über 10 km klassisch. Bei den russischen Skilanglaufmeisterschaften 2012 in Tjumen holte sie Silber im 15 km Skiathlon. Ihr bisher größter Erfolg hatte sie bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2013 im Val di Fiemme. Dort erreichte sie den 13. Platz im Skiathlon und gewann Bronze mit der Staffel. Bei den russischen Skilanglaufmeisterschaften 2013 in Syktyvkar holte sie Gold über 10 km Freistil. Die Tour de Ski 2013/14 beendete sie auf dem 37. Rang. Bei den russischen Skilanglaufmeisterschaften 2014 in Tjumen gewann sie Gold im 30 km Massenstartrennen und Silber in Skiathlon. In der Saison 2016/17 errang sie den 26. Platz bei der Tour de Ski 2016/17 und wurde bei den russischen Meisterschaften in Chanty-Mansijsk Dritte über 10 km Freistil. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 in Lahti kam sie auf den 20. Platz über 10 km klassisch.

Siege bei Continental-Cup-RennenBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 26. Februar 2014 Russland  Syktywkar 15 km Skiathlon Eastern Europe Cup
2. 24. November 2016 Russland  Werschina Tjoi 10 km klassisch Eastern Europe Cup

Weltcup-StatistikBearbeiten

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Hinweis: Bei den Distanzrennen erfolgt die Einordnung gemäß FIS.
Platzierung Distanzrennena Skiathlon
Verfolgung
Sprint Etappen-
rennenb
Gesamt Team
≤ 5 km ≤ 10 km ≤ 15 km ≤ 30 km > 30 km Sprint Staffel
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10   3
Punkteränge 4 1 2 1 8 3
Starts 5 1 1 3 1 6 17 3
Stand: Saisonende 2014/15
a inkl. Individualstarts und Massenstarts gemäß FIS-Einordnung
b Gesamtes Rennen, nicht Einzeletappen, z. B. Tour de Ski, Nordic Opening, Saison-Finale

WeblinksBearbeiten