Hauptmenü öffnen

Mariengymnasium Essen-Werden

Schule in Essen, Nordrhein-Westfalen

Das Mariengymnasium Essen-Werden ist eine katholische Schule im Essener Stadtteil Werden. Der Schulträger ist das Bistum Essen.

Mariengymnasium Essen-Werden
Schulform Gymnasium
Schulnummer 164707
Gründung 1858
Adresse

Brückstraße 108

Ort Essen
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 23′ 16″ N, 7° 0′ 32″ OKoordinaten: 51° 23′ 16″ N, 7° 0′ 32″ O
Träger Bistum Essen
Lehrkräfte 67 und 10 Referendare (Stand 2018)
Leitung Christiane Schmidt
Christine Richtscheid (Stellvertretung)
Website www.mariengymnasium-essen.de

GeschichteBearbeiten

Als Marienschule wurde es 1858 durch Pastor Cöllmann als katholische höhere Töchterschule gegründet. Die Trägerschaft übernahm die Ordensgemeinschaft der Töchter vom Heiligen Kreuz.

Durch die Nationalsozialisten wurde die Marienschule zum Ende des Schuljahres 1937/38 geschlossen, sie konnte den Schulbetrieb im Oktober 1945 aber wieder aufnehmen. 1993 wurde aus der Ordensschule eine Bistumsschule: das Bistum Essen übernahm die Trägerschaft und 2007 konnte ein neues Schulgebäude an der Brückstraße in Werden bezogen werden. Aus der Marienschule wurde das Mariengymnasium. Seit Sommer 2010 nimmt das Mariengymnasium auch Jungen auf. Mädchen und Jungen werden dabei nach dem Konzept der parallelen Monoedukation unterrichtet.

Architektur und GebäudeBearbeiten

Das Mariengymnasium bezog im Januar 2007 einen Schulneubau, der von dem Architekturbüro Hahn Helten und Assoziierte, Aachen entworfen wurde. Das Gebäude gewann den Schulbaupreis des Landes NRW 2008 und den Architekturpreis der Stadt Essen 2010.

Pädagogische Arbeit, Ausstattung und AngeboteBearbeiten

Am Mariengymnasium werden Englisch, Latein und Französisch sowie Italienisch als Fremdsprachen unterrichtet. Es besteht die Möglichkeit, die DELF-Prüfung sowie das Cambridge-Certificate abzulegen. Im Wahlpflichtbereich der Sekundarstufe 1 werden neben der dritten Fremdsprache Informatik, Politik und Wirtschaft sowie Ernährungswissenschaften angeboten. Die Schule verfügt über je zwei Fachräume für die Fächer Biologie, Chemie, Informatik, Kunst, Musik und Physik sowie eine Dreifachsporthalle. Des Weiteren ist ein Selbstlernzentrum mit PC-Arbeitsplätzen und Schulbücherei sowie ein „Raum der Stille“ zur Meditation oder Entspannung vorhanden. Die pädagogische Arbeit wird durch einen Schulseelsorger und eine Schulpsychologin unterstützt. Eine Übermittags- und Nachmittagsbetreuung wird durch den SKFM geleistet.

ÖffentlichkeitsarbeitBearbeiten

Das Mariengymnasium wird bei seiner Arbeit durch den Förderverein unterstützt. Es findet ein regelmäßiger Austausch mit Schulen in Frankreich (St. Tropez), Italien (Brescia, Istituto Veronica Gambara) und Polen (Chorcow, Lyzeum) statt. Am Mariengymnasium gibt es zwei caritative Schulprojekte. So werden die Kindertagesstätte SERPAF in Sete Lagoas, Brasilien und das Kinderpalliativnetzwerk Essen in ihrer Arbeit finanziell unterstützt. Zum 150. Schuljubiläum erschien eine Festschrift. Jährlich findet am dritten Samstag im Januar ein Treffen der ehemaligen Schülerinnen statt, das auch von ehemaligen Lehrerinnen und Lehrern besucht wird.

WeblinksBearbeiten