Hauptmenü öffnen

Maria-Wächtler-Gymnasium

Schule in Essen, Nordrhein-Westfalen

Das Maria-Wächtler-Gymnasium (schulintern kurz: MWG) ist ein Ganztagsgymnasium im Essener Stadtteil Rüttenscheid.

Maria-Wächtler-Gymnasium
Maria-Wächtler-Gymnasium
Schulform Gymnasium, Europaschule
Schulnummer 164811
Gründung 1896
Adresse

Rosastraße 75

Ort Essen
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 26′ 12″ N, 7° 0′ 50″ OKoordinaten: 51° 26′ 12″ N, 7° 0′ 50″ O
Schüler über 1.190 (2012)[1]
Lehrkräfte 95 (2012)[1]
Leitung Thorsten Korthaus
Website www.mwg-essen.de

GeschichteBearbeiten

1896 wurde die Einrichtung zunächst als Privatschule für höhere Töchter von Maria Wächtler gegründet. Am 26. April 1896 eröffnete sie, noch ohne Zustimmung der Behörden, die Schule. 1897 wurde die Privatschule anerkannt und Wächtler zog in ein Gebäude in der Dreilindenstraße um. 1908 erfolgte per Gesetz der Angleich der Mädchenschule an die Knabenschulen und, da Wächtler nun auch akademisch ausgebildete Lehrer beschäftigte, erlangte die Schule 1909 den Status eines evangelischen Lyzeums.[2] Thorsten Korthaus wurde 2014 Schulleiter des Gymnasiums.[3]

Die Namensgeberin und Gründerin, Maria Wächtler (* 12. Januar 1853 in Essen; † 31. Mai 1915 in Liebenwerda) war Tochter des Essener Superintendenten Karl Gottlieb Wächtler. Sie war in ihrer Schule die erste Direktorin.[4]

Heute (2016) ist die Lehranstalt ein Gymnasium mit bilingualem Schwerpunkt (deutsch-englisch) und bietet darüber hinaus die Möglichkeit der Ganztagsschule an. Es wird von über 1190 Schülerinnen und Schülern besucht und zurzeit unterrichten 95 Lehrer und weitere Mitarbeiter.

BesonderheitenBearbeiten

Ehemalige SchülerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b www.mwg-essen.de/willkommen. Website des Maria-Wächtler-Gymnasiums. Abgerufen am 19. September 2012.
  2. MWG historisch
  3. MWG Schulleitung
  4. Erwin Dickhoff: Essener Köpfe. Hrsg.: Stadt Essen–Historischer Verein für Stadt und Stift Essen. Klartext-Verlag, Essen 2015, ISBN 978-3-8375-1231-1.
  5. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 14. Oktober 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ifs-dortmund.de
  6. Elke Heidenreich, in: Internationales Biographisches Archiv 21/2010 vom 25. Mai 2010, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)
  7. http://www.britta-altenkamp.de/
  8. http://www.konradlischka.info/about/