Hauptmenü öffnen

Mareike Nieberding (* 1987 in Steinfeld (Oldenburg)) ist eine deutsche Journalistin, Autorin und Aktivistin. Sie arbeitet als Redakteurin für das SZ-Magazin[1].

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Nach ihrem Abitur an der Liebfrauenschule Vechta im Jahr 2006[2] studierte sie in Berlin und Paris Deutsche Philologie und Publizistik. Anschließend wurde sie an der Deutschen Journalistenschule in München zur Redakteurin ausgebildet.[3]

Seit dem Jahr 2011 schreibt Mareike Nieberding deutschsprachige Artikel für Die Zeit und das ZEITmagazin Online, für Neon, die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und den Spiegel. Sie erhielt verschiedene Stipendien, darunter das Arthur F. Burns Fellowship[4] und ein Recherchestipendium des SZ-Magazins.[5] Seit 2018 arbeitet sie als Redakteurin für das SZ-Magazin[6]. Im gleichen Jahr veröffentlichte sie das Buch Ach, Papa über das Verhältnis zu ihrem Vater.

Politisches EngagementBearbeiten

2017 gründete Nieberding Demo, eine "Jugendbewegung für Demokratie". Nach der Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der USA habe sie sich entschlossen, selbst politisch aktiv zu werden.[7][8] Um ein Zeichen zu setzen,[9] habe sie die Bewegung zwei Tage nach Trumps Wahl auf Facebook gegründet.[10][11] Nach der Bundestagswahl kündigte Nieberding an, „weiterhin in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen Workshops“ anzubieten, um „das politische Selbstverständnis junger Menschen“ zu stärken.[12]

WerkeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Impressum SZ-Magazin. In: Süddeutsche Zeitung Magazin. 22. März 2018 (sueddeutsche.de [abgerufen am 8. Oktober 2018]).
  2. 95 Abiturientinnen an der Vechtaer Liebfrauenschule. In: Nordwest-Zeitung. 27. Juni 2006.
  3. Autorenprofil von Mareike Nieberding. In: zeit.de. abgerufen am 4. Februar 2017.
  4. Autorenprofil von Mareike Nieberding In: mic.com. abgerufen am 4. Februar 2017.
  5. Recherche-Stipendien sind vergeben. In: SZ-Magazin. 9. August 2017.
  6. Impressum SZ-Magazin. In: Süddeutsche Zeitung Magazin. 22. März 2018 (sueddeutsche.de [abgerufen am 8. Oktober 2018]).
  7. Lisa Muckelberg: Politik ist wieder angesagt. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 8. April 2017.
  8. Alexandra Ringendahl: Junge Menschen wollen raus aus der Komfortzone. In: Kölner Stadt-Anzeiger. 18. März 2017.
  9. Florian Schillat: Macht das Maul auf! DEMO-Gründerin Mareike Nieberding wagt den Spagat zwischen Journalistin und Aktivistin. In: Meedia. 7. Februar 2017.
  10. Ulrike Köhler: Nur noch kurz die Welt retten: Dich zu engagieren ist einfach! In: Brigitte. 17. Mai 2017.
  11. Bettina Less: „Hiermit gründe ich eine Jugendbewegung“. In: NDR Info. 2. Juni 2017.
  12. Mirjam Banz: Was Anti-AfD-Initiativen nach dem Wahlergebnis planen. In: Bento. 29. September 2017.