Hauptmenü öffnen

Marcus Ingvartsen

dänischer Fußballspieler

Marcus Højriis Ingvartsen (* 4. Januar 1996) ist ein dänischer Fußballspieler. Er steht ab der Saison 2019/20 beim deutschen Bundesligisten 1. FC Union Berlin unter Vertrag. Zudem spielte er für verschiedene dänische Nachwuchsnationalmannschaften und gehört zum erweiterten Kader der dänischen A-Nationalmannschaft.

Marcus Ingvartsen
Personalia
Name Marcus Højriis Ingvartsen
Geburtstag 4. Januar 1996
Geburtsort FarumDänemark
Größe 187 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2014 FC Nordsjælland
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2017 FC Nordsjælland 74 (30)
2017–2019 KRC Genk 30 0(5)
2019– 1. FC Union Berlin 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2016 Dänemark U16 5 0(0)
2016 Dänemark U18 4 0(0)
2017 Dänemark U19 6 0(2)
2018– Dänemark U21 24 (17)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 21. Mai 2019

2 Stand: 22. März 2019

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Marcus Ingvartsen wuchs in Farum auf[1] und trat im Alter von fünf Jahren Farum BK (ab 2003 FC Nordsjælland) bei. Im Alter von 18 Jahren gab er am 28. Februar 2014 beim 2:0-Sieg am 20. Spieltag in der Superliga gegen Viborg FF sein Profidebüt.[2] Zuvor hatte er mit der U-19 des FC Nordsjælland am Viagreggio Cup teilgenommen.[3] Die Saison 2013/14, in der Ingvartsen für die Profis in vier Partien zum Einsatz kam, beendete der Klub auf dem sechsten Tabellenplatz. In der Saison 2014/15 spielte er in 14 Partien und erzielte am 25. Mai 2015 mit zwei Treffern beim 4:2-Sieg am 31. Spieltag gegen Hobro IK seine ersten Tore in der Superliga.[4] Erneut wurde der FC Nordsjælland Ligasechster. 2015/16 kam er zu 25 Einsätzen im Punktspielbetrieb und erzielte fünf Tore; der FC Nordsjælland belegte in der Abschlusstabelle der Superliga den neunten Tabellenplatz. In der Saison 2016/17 gelang Ingvartsen der Durchbruch, als er in 25 Einsätzen im regulären Spielbetrieb, in der der FC Nordsjælland Tabellensechster wurde, 14 Tore und in der Meisterrunde, in der der Verein den vierten Platz belegte, in zehn Spielen neun Tore erzielte. Mit insgesamt 23 Toren wurde Ingvartsen Torschützenkönig.

Nachdem mehrere europäische Vereine ihr Interesse an ihm bekundet hatten,[5] wechselte Ingvartsen zur Saison 2017/18 nach Belgien zum KRC Genk[1] und unterschrieb einen Vierjahresvertrag.[5] In seiner ersten Saison wurde er 22-mal eingesetzt und erzielte fünf Tore; er belegte mit der Mannschaft den fünften Tabellenplatz und qualifizierte sich für die Play-offs um die Meisterschaft, in der die Mannschaft ebenfalls den fünften Platz belegte. In der Saison 2018/19 holte er mit KRC Genk den vierten Meistertitel des Vereins. Auch in dieser Saison gelang ihm der Durchbruch nicht (insgesamt acht Einsätze in der regulären Saison und in den Play-offs um die Meisterschaft).[6]

Zur Saison 2019/20 verpflichtete der in die deutsche Bundesliga aufgestiegene 1. FC Union Berlin den Stürmer und stattete ihn mit einem bis Juni 2022 laufenden Vertrag aus.[7]

NationalmannschaftBearbeiten

Invartsen spielte 2011 und 2012 fünfmal für die dänische U16-Nationalmannschaft und viermal für die U17, darunter auch beim Syrenka Cup. Für die dänische U19 absolvierte er 2014 und 2015 sechs Spiele und erzielte zwei Tore.

Seit September 2015 spielt Ingvartsen für die dänische U21 und kam bei den Qualifikationsspielen zur Europameisterschaft 2017 zu sechs Einsätzen. Anschließend wurde er in den dänischen Kader für die Endrunde in Polen nominiert.[8] Er stand in den ersten beiden Partien gegen Italien und den späteren Titelträger Deutschland in der Anfangsformation; im dritten und letzten Gruppenspiel gegen Tschechien wurde er in der 65. Minute eingewechselt und erzielte in der 90. Minute das Tor zum 4:2-Endstand. Dänemarks U21 schied als Gruppendritter aus.

Am 22. März 2017 wurde Ingvartsen für das WM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien erstmals in die dänische A-Nationalmannschaft eingeladen,[9] blieb jedoch ohne Einsatz.

ErfolgeBearbeiten

KRC Genk
  • Belgischer Meister: 2019

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b FC Nordsjælland (Hrsg.): Marcus Ingvartsen solgt til KRC Genk. In: FC Nordsjælland. 12. Juli 2017, abgerufen am 15. Juli 2017 (dänisch).
  2. Spieldaten auf transfermarkt.de
  3. Leistungsdaten auf transfermarkt.de
  4. Spieldaten auf transfermarkt.de
  5. a b KRC Genk (Hrsg.): Spits Ingvartsen kiest voor Genk. In: KRC Genk. 12. Juli 2017, abgerufen am 16. Juni 2019 (niederländisch).
  6. Marcus Ingvartsen verlaat landskampioen Racing Genk voor Bundesliga-promovendus. 16. Juni 2019, abgerufen am 12. August 2019 (niederländisch).
  7. Marcus Ingvartsen wechselt zu Union, fc-union-berlin.de, abgerufen am 16. Juni 2019
  8. Jesper Helmin: Fem FCN-spillere med Danmark til U21-EM. In: bold.dk. bold.dk Danmark ApS/Sport Publish OÜ, 22. Mai 2017, abgerufen am 15. Juli 2017 (dänisch).
  9. Mikael Blond: Ingvartsen udtaget til A-landsholdet. In: bold.dk. bold.dk Danmark ApS/Sport Publish OÜ, 22. März 2017, abgerufen am 15. Juli 2017.