Hauptmenü öffnen

Marcus E. Raichle

US-amerikanischer Neurowissenschaftler
Marcus E. Raichle

Marcus E. Raichle (* 1937) ist ein US-amerikanischer Neurowissenschaftler an der Washington University in St. Louis.

Raichle erwarb 1960 einen Bachelor und schloss 1964 sein Studium der Medizin ab, jeweils an der University of Washington School of Medicine. Er wurde Facharzt für Neurologie und arbeitet seit 1972 an der Washington University in St. Louis. Hier ist er (Stand 2014) Professor für Radiologie, Neurologie, Neurobiologie und Biomedical Engineering.

Raichle gilt als Pionier der funktionellen Darstellung des Nervensystems. Er erforschte zahlreiche neurologische und psychiatrische Störungen unter Verwendung der Positronen-Emissions-Tomografie (PET) und der funktioneller Kernspintomografie (fMRI) zur Messung des regionalen zerebralen Blutflusses. Seine Arbeiten bieten die Grundlage für das Human Connectome Project und führten zur Entdeckung des Default Mode Network.

Weitere Arbeiten befassen sich mit der Hirnaktivität bei normalen Prozessen wie Sprechen, Gedächtnis oder Emotion.

Seine über 350 Originalarbeiten wurden (Stand Mai 2018) über 127.000 mal zitiert[1]. Dazu ist er Verfasser von mehr als 140 Reviews und Buchbeiträgen. Sein h-Index betrug im Mai 2018 158[1].

Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

SchriftenBearbeiten

  • mit Michael Posner: Images of Mind, Scientific American Books 1994
    • Deutsche Ausgabe: Bilder des Geistes: Hirnforscher auf den Spuren des Denkens, Spektrum Akademischer Verlag 1996

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Marcus E. Raichle - Google Scholar Citations. Abgerufen am 1. Mai 2018.
  2. Marcus E. Raichle bei der National Academy of Sciences
  3. Book of Members 1780–present, Chapter R. (PDF; 508 kB) In: American Academy of Arts and Sciences (amacad.org). Abgerufen am 13. Oktober 2017 (englisch).
  4. admin: Grawemeyer Awards – 2001 – Michael Posner, Marcus Raichle and Steven Petersen. In: grawemeyer.org. 21. Juli 2001, abgerufen am 27. Februar 2016 (englisch).
  5. Society for Neuroscience. In: sfn.org. 18. November 2008, abgerufen am 27. Februar 2016 (englisch).
  6. 14th Perl-UNC Neuroscience Prize — UNC Neuroscience Center - UNC School of Medicine. In: med.unc.edu. 23. Oktober 2014, abgerufen am 27. Februar 2016.