Marchfeld Schnellstraße

geplante Schnellstraße S8 in Österreich (Marchfeld Schnellstraße)

Die Marchfeld Schnellstraße S 8 ist eine geplante Schnellstraße in Österreich. Sie soll in Niederösterreich als nördliche, kreuzungsfreie Hochleistungsstraße die beiden Hauptstädte Wien und Bratislava miteinander verbinden. Parallel dazu befindet sich südlich der Donau mit der A4 und der A6 bereits eine Straßenverbindung zwischen den beiden Metropolen. Die S8 soll beim zukünftigen Knoten S 1/S 8 von der im Zuge der ebenfalls im Planungsstadium für einen Ausbau befindlichen Wiener Außenring Schnellstraße S1 abzweigen und bis zum Grenzübergang bei Marchegg führen.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-S
Schnellstraße S8 in Österreich
Marchfeld Schnellstraße
Karte
Verlauf der S 8
       In Planung
Basisdaten
Betreiber: ASFINAG
Gesamtlänge: 34 km
  davon in Planung: 34 km

Bundesland:

Niederösterreich

Straßenverlauf
Land Niederösterreich
Knoten (0)  Knoten S 1/S 8 S1
Anschlussstelle (3)  Deutsch-Wagram
Anschlussstelle (6)  Strasshof
Anschlussstelle (10)  Markgrafneusiedl
Anschlussstelle (15)  Gänserndorf
Anschlussstelle (21)  Untersiebenbrunn
Anschlussstelle (23)  Lassee
Anschlussstelle (31)  Marchegg B49
EU-Grenzübergang (34)  Grenzübergang Österreich–Slowakei (Marchegg-Devínska Nová Ves)
Fluss March
Slowakei Weiter auf D4 Richtung Bratislava
  • In Bau
  • In Planung
  • Section Control
  • Verkehrsbeeinflussungsanlage
  • StreckenführungBearbeiten

    Die derzeitigen Planungen sehen eine Streckenführung südlich von Deutsch-Wagram, Strasshof und Gänserndorf vor. In weiterer Folge verläuft die Trasse in Richtung Südosten und ab Schönfeld parallel zur Marchegger Ostbahn in Richtung Staatsgrenze bei Marchegg. Hier soll eine Querung der March folgen, wo die Schnellstraße an die D2 bzw. die geplante Umfahrung von Bratislava, den sogenannten 0-Ring, münden soll.

    Abschnitt WestBearbeiten

    Der Abschnitt West ist ein 14,2 km langes Teilstück zwischen dem Knoten S 1/S 8 und Gänserndorf/Obersiebenbrunn. Am 19. Juli 2011 wurden die Pläne für die notwendige UVP in Österreich eingereicht. Ursprünglich sollte 2014 mit dem Bau begonnen werden[1], derzeit rechnet man 2021 mit dem Baubeginn und 2023 mit der Fertigstellung.

    Bei den Vorarbeiten stießen Archäologen auf ein Massensoldatengrab aus der Zeit der napoleonischen Kriege, wo in diesem Gebiet 1809 die Schlacht bei Wagram stattfand.[2]

    Abschnitt OstBearbeiten

    Für das zweite Teilstück bis zur Staatsgrenze bei Marchegg ist noch kein Zeitplan bekannt.

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. S8 Marchfeld Schnellstraße: 2014 soll mit den Bauarbeiten begonnen werden
    2. Skelette von Napoleons Soldaten entdeckt auf ORF vom 5. Mai 2017, abgerufen am 6. Mai 2017

    WeblinksBearbeiten