Manx Electric Railway

Straßenbahn
Manx Electric Railway
Bild
Nr. 20 an der Baldrine Station
Basisinformationen
Staat Isle of Man
Eröffnung 1893
Betreiber Isle of Man Heritage Railways
Infrastruktur
Streckenlänge 27,4 km
Spurweite engl. 3-Fuß-Spur
914 mm
Stromsystem 550 V DC
Betriebshöfe 3
Betrieb
Linien 1
Netzplan
Route
0,0 Derby Castle, Douglas zur Douglas Bay Horse Tramway
zum Bahnbetriebswerk Derby Castle
Groudle Glen zur Groudle Glen Railway
Baldrine
Ballabeg
Fairy Cottage
South Cape
von der Abstellanlage Laxey
Laxey Übergang zur Snaefell Mountain Railway
Minorca
Dhoon Glen
Ballajora
Port Lewaigue
Belle Vue
von der Abstellanlage Ramsey
27,4 Ramsey (Plaza)

Die Manx Electric Railway ist eine schmalspurige Überlandstraßenbahn auf der Isle of Man.

Sie wurde 1893 gegründet und verbindet an der Ostküste der Isle of Man den Ort Ramsey mit der Hauptstadt Douglas. Die Strecke ist 27,4 Kilometer lang und hat eine Spurweite von drei Fuß (914 mm). Der erste Streckenabschnitt bis Groudle Glen wurde am 7. September 1893 eröffnet, 1899 war die Strecke fertiggestellt.

Die eingesetzten Originalfahrzeuge aus dem späten 19. Jahrhundert zählen zu den ältesten noch im täglichen Betrieb stehenden Straßenbahnfahrzeugen der Welt.

GeschichteBearbeiten

Der erste Abschnitt vom Ende der Seepromenade in Douglas bis zur Station Groudle Glen wurde am 7. September 1893 eröffnet, die Fortsetzung erreichte Laxey 1894. Fünf Jahre lang war diese Strecke in Betrieb, bis 1899 der heutige Endpunkt Ramsey entlang der Steilküste im Osten der Insel erreicht wurde. Den Anfang und das versorgende Elektrizitätswerk baute die Douglas Bay Estates Ltd., 1894 übernahm die Douglas & Laxey Electric Tramway Co. Ltd. die Bahn, welche noch im selben Jahr als Isle of Man Tramways & Electric Power Co. Ltd. (I.o.M.T.&.E.P.) umfirmierte. 1900 musste die I.o.M.T.&.E.P. wegen der Pleite ihrer finanzierenden Bank in Liquidation gehen und wurde an die neu gegründete Manx Electric Railway Co. Ltd. verkauft, die den Betrieb 1902 übernahm. Im selben Jahr fuhren König Eduard VII. und Königin Alexandra mit der Bahn.

1930 zerstörte ein Großbrand das Depot in Laxey, wobei vier Triebwagen, sieben Beiwagen, drei Turmwagen und ein offener Güterwagen verbrannten. Das Depot wurde später wieder aufgebaut.

In den späten 1950er Jahren geriet die Manx Electric Railway Co. Ltd. selbst in finanzielle Not, und 1957 übernahm die Inselregierung die Bahn. Man schuf eine gemeinsame Verwaltung zusammen mit der Snaefell Mountain Railway, die noch heute besteht, sie hieß Manx Electric Railway Board und heute Isle of Man Passenger Transport Board.

Bis 2013 war noch in einem Unterwerk der Bahn ein Quecksilberdampfgleichrichter in Betrieb, der letzte seiner Art in Großbritannien, der auch gelegentlich der Öffentlichkeit gezeigt wurde.[1]

FahrzeugeBearbeiten

Eine absolute Besonderheit der Bahn sind ihre Fahrzeuge, welche allesamt aus der Frühzeit der Elektrotechnik stammen. Die nach amerikanischen Mustern gebauten Fahrzeuge wurden in den Jahren 1893 bis 1906 vom Unternehmen G.F. Milnes & Co. in Birkenhead gebaut. Die elektrische Ausrüstung mit Stangenstromabnehmern und Fahrschaltern ist ebenfalls noch größtenteils original und stammt von den Herstellern Mather & Platt, General Electric, Societe l’Electricite et l’Hydraulique und Electric Car Company. Die Drehgestelle mancher Fahrzeuge lieferte J.G. Brill and Company. Die Fahrzeuge verfügen über Widerstandsbremse und eine Druckluftbremse.

GegenwartBearbeiten

Die Bahn wird heute zusammen mit der Pferdebahn Douglas und Dampfbahn Isle of Man Railway als Isle Of Man Heritage Railways vermarktet. Hinter diesem Konzept steht das Department of Tourism and Leisure der Inselregierung, das auch die Omnibusse der Insel unter dem Namen Bus Vannin anbietet.

BildergalerieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Vielfältiger Bahnbetrieb auf der Isle of Man. In: Eisenbahn-Revue International. Nr. 4, 2014, S. 202–204.
  • Norman Jones: Scenes from the Past 17: Isle of Man Railways and Tramways Part I, The Isle of Man Railway. Foxline Publishing, 1993, ISBN 1-870119-22-3.
  • Norman Jones: Scenes from the Past 18: Isle of Man Railways and Tramways Part II, The Isle of Man Tramway. Foxline Publishing, 1994, ISBN 1-870119-32-0.
  • Richard Kirkman, Peter van Zeller: Isle of Man Railways. Raven Books, Ravenglass, Cumbria 1993, ISBN 0-9521624-0-7.

QuellenBearbeiten

  • A. M. Goodwyn: Is This Any Way To Run A Railway ? - The story of the Manx Electric Railway since 1956. (1976). Manx Electric Railway Society website. (mers.org.im (Memento vom 21. März 2014 im Internet Archive))
  • M. Goodwyn: Manx Electric. Platform 5 Publishing, Sheffield 1993, ISBN 1-872524-52-4.
  • R. Hendry: Rails in the Isle of Man: A colour celebration. Midland Publishing, 1993, ISBN 1-85780-009-5.

WeblinksBearbeiten

Commons: Manx Electric Railway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. facebook.com