Manunggal Air Service

indonesische Fluggesellschaft

Manunggal Air Service war eine indonesische Fluggesellschaft mit Sitz in Jakarta und Basis auf dem Flughafen Halim Perdanakusuma.

Manunggal Air Service
Transall C-160NG der Manunggal Air Service
IATA-Code:
ICAO-Code: MNS
Rufzeichen: MANUNGGAL
Gründung: 1997
Betrieb eingestellt: 2015[1]
Sitz: Jakarta, Indonesien Indonesien
Heimatflughafen: Flughafen Halim Perdanakusuma
Flottenstärke: 1
Ziele: national und international
Website: www.manunggal-air.com
Manunggal Air Service hat den Betrieb 2015[1] eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

GeschichteBearbeiten

Manunggal Air Service wurde 1997 gegründet. Sie führte neben nationalen Linienflügen auch Charter- und Frachtflüge durch.[2]

Im Jahr 2015 entzog die indonesische Luftfahrtbehörde der Manunggal Air Service das Luftverkehrsbetreiberzeugnis; die Gesellschaft plante den Betrieb wieder aufzunehmen.[3]

FlotteBearbeiten

Aktuelle FlotteBearbeiten

Mit Stand Juli 2017 bestand die Flotte der Manunggal Air Service aus einem 33,8 Jahre alten Flugzeug:[4]

Flugzeugtyp Luftfahrzeugkennzeichen Anmerkungen
BAe 146-100 PK-VTM inaktiv

Ehemalige FlugzeugtypenBearbeiten

Zuvor wurden auch folgende Flugzeugtypen eingesetzt:[5]

ZwischenfälleBearbeiten

Manunggal Air Service hatte laut Aviation Safety Network zwischen 1998 und 2010 vier Zwischenfälle, einen davon mit einem Toten. Sie wurde am 4. Juli 2007 auf die Liste der Betriebsuntersagungen für den Luftraum der Europäischen Union gesetzt.[6]

  • Am 16. Mai 1998 schoss eine Fokker F28 bei der Landung in Singapur über die Landebahn, die linke Tragfläche und das Hauptfahrwerk brachen ab. Das Flugzeug wurde abgeschrieben. Der Flug war zwecks Evakuierung von Jakarta nach Singapur wegen politischer Unruhen in Indonesien (Asienkrise) und die Besatzung war schon 16 Stunden im Einsatz.[7]
  • Am 15. Juni 2001 meldete eine Transall C-160 von Jakarta nach Wamena Motorenprobleme und kehrte nach Jakarta zurück. Bei der Landung schoss die Transall über die Landebahn. Ein Passagier starb; das Flugzeug erlitt einen Totalschaden.[8]
  • Am 6. März 2008 fing eine Transall C-160 von Jayapura nach Wamena bei der Landung Feuer.[9]
  • Am 28. Januar 2010 wurde eine Antonow An-26 von Jayapura nach Wamena bei der Landung schwer beschädigt.[10]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.ch-aviation.com/portal/airline/MGG
  2. manunggal-air.com – Services (Memento des Originals vom 22. Dezember 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/manunggal-air.com (englisch), abgerufen am 19. Dezember 2015
  3. Indonesia revokes airlines' AOCs for flunking fleet minima. In: ch-aviation. ch-aviation GmbH, 10. August 2015, abgerufen am 19. Juli 2017 (englisch).
  4. ch-aviationManunggal Air Service (englisch), abgerufen am 19. Juli 2017
  5. rzjets: Manunggal Air Service (englisch), abgerufen am 18. Oktober 2019.
  6. Daten über die Fluggesellschaft Manunggal Air Service im Aviation Safety Network (englisch)
  7. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network (englisch)
  8. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network (englisch)
  9. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network (englisch)
  10. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network (englisch)