Hauptmenü öffnen

Manfred Häder

deutscher Bluesmusiker, Gitarrist und Sänger

Manfred Häder (* 1954 in Darmstadt) ist ein deutscher Blues-Musiker (Gitarre, Gesang). Er gilt als einer der herausragenden Köpfe der deutschen Blues-Szene, dessen Gitarrensound über hohen Wiedererkennungswert verfügt. Neben dem klassischen Chicago Blues orientiert sich Häder auch an Soul und Funk.

Inhaltsverzeichnis

Leben und WirkenBearbeiten

Seine musikalische Karriere begann Häder 1976. In diesem Jahr gründete er die im In- und Ausland erfolgreiche Frankfurt City Blues Band und blieb mehrere Jahre deren Mitglied. Danach Seit Mitte der 1980er Jahre spielt Häder vorwiegend in eigenen Formationen mit unterschiedlicher Besetzung ("Andex B", "Die Exbluesion", "Matchbox Bluesband", "Bluesconnection Frankfurt"). Seine Fähigkeiten als Solist wie als Begleiter stellte er im Zusammenspiel mit den Blues-Größen Alexis Korner, Louisiana Red, Katie Webster, Phillip Walker, Charlie Musselwhite, Alan Skidmore, Eddie Vaan Shaw und Inga Rumpf unter Beweis.

2006 trat er mit Manfred Häder & Bänd auf seiner bereits kurz nach Erscheinen preisgekrönten Plattenproduktion Exbluesiv erneut mit eigenen Songs in deutscher Sprache hervor. Ende 2008 erschien das Nachfolgealbum Live nach eins, das – außer dem ersten Studio-Titel – am 8. Februar 2008 bei einem Auftritt im Musikclub "Sinkkasten" in Frankfurt aufgenommen wurde. Unterstützt wurde die Band von Ali Neander, dem Gitarristen der Rodgau Monotones.

Manfred Häder lebt in Frankfurt am Main.

DiskographieBearbeiten

  • 1979 - ...is in town (Frankfurt City Blues Band)
  • 1980 - Second Step (Frankfurt City Blues Band)
  • 1981 - Live (Frankfurt City Blues Band)
  • 1997 - Bluesconnection - Live 1984–1997 (Manfred Häder)
  • 2000 - Rhythm'n'Hits (Cover to Cover)
  • 2002 - Blues nach Vorschrift (Arnim Töpel & Manfred Häder)
  • 2006 - Exbluesiv (Manfred Häder & Bänd)
  • 2008 - Live nach Eins (Manfred Häder & Bänd mit Ali Neander)

AuszeichnungenBearbeiten

  • Sommer 2006 Aufnahme in die Liederbestenliste des "Vereins deutschsprachige Musik e.V."
  • Herbst 2006 Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Album "Exbluesiv"

WeblinksBearbeiten