Malvasia Bianca Lunga

Malvasia Bianca Lunga ist eine Weißweinsorte und eine von vielen Varietäten aus der Familie der Malvasier innerhalb Italiens.

Malvasia Bianca Lunga
Synonyme Marastina, Malvasia Toscana – für weitere siehe Abschnitt Synonyme
Art Edle Weinrebe (Vitis vinifera subsp. vinifera)
Beerenfarbe weiß
Verwendung
Herkunft Italien
VIVC-Nr. 7262
Liste von Rebsorten

Die Sorte ist sehr alt und vermutlich griechischen Ursprungs. Auf Zypern ist sie unter dem Namen Mavasia Lunga bekannt. Der Anbau der Sorte ist in den meisten Provinzen Italiens empfohlen bzw. zugelassen.

Die spätreifende Sorte ist wuchsstark und liefert gute Erträge. Der Most ergibt alkoholreiche Weißweine mit schönem Aroma. Die Weine finden Eingang in die DOC Weine Barco Reale di Carmignano und Carmignano, Bianchello del Metauro, Bianco Capena, Chianti und Chianti classico (Zumischung seit dem Jahr 2006 verboten), Colli Altotiberini, Colli Amerini, Colli dell’Etruria Centrale, Colline Lucchesi, Est! Est!! Est!!! di Montefiascone, Gravina, San_Gimignano_DOC, Vin Santo del Chianti, Vin Santo del Chianti Classico und Vino Nobile di Montepulciano.

Nachdem seit dem Jahr 2006 die Beimischung zum Chianti untersagt ist, wurde der Sorte in diesem Anbaugebiet mit dem IGT-Wein Galestro eine neue Vermarktungsplattform geboten. Die bestockte Fläche beträgt etwa 9.340 Hektar.

Siehe auch den Artikel Weinbau in Italien sowie die Liste von Rebsorten.

AbkömmlingeBearbeiten

Die Rebsorten Malvasia Nera di Lecce und Malvasia Nera di Brindisi sind natürliche Kreuzungen der Sorten Malvasia Bianca Lunga x Negroamaro.[1] Vitovska ist eine Kreuzung von Glera x Malvasia Bianca Lunga.[2]

SynonymeBearbeiten

Die Rebsorte Malvasia Bianca Lunga ist auch unter folgenden Namen bekannt: Arcadino, Arkadino, Blanc de Zante, Derdevina, Durdevina, Fresia, Kacabelic, Kacabelie, Kacadebic, Krizol, Krizol Bijeli, Kukuruz, Kvarner, Lacrima del Pollino, Malvagia, Malvasia Bianca, Malvasia Bianca del Polino, Malvasia Bianca di Bari, Malvasia Bianca di Basilicata, Malvasia Bianca di Toscana, Malvasia Bianca Siciliana, Malvasia Bianca Toscana, Malvasia Cannilunga, Malvasia Cannilunga di Novoli, Malvasia de Chianti, Malvasia del Chianti, Malvasia di Arezzo, Malvasia di Brolio, Malvasia di Chianti, Malvasia di San Nicandro, Malvasia di Trieste, Malvasia Lunga, Malvasia Piccola Lunga, Malvasia Pugliese Bianca, Malvasia Toscana, Malvasia Trevigiana, Malvasia Verace, Malvoisie, Malvoisier, Marachtina, Maraschina, Marascin, Marascina, Maraskin, Maraskina, Marastin, Marastina, Marastina Bijela, Marastina Krupna, Marastina Mala, Marestina, Marestina Modra, Marinkuca Velika, Marinkusa, Marinkusa Mala, Marinkusa Velika, Menuetta, Paulos, Pauloudia, Pavlos, Pavloudia, Prosecco Nostrale, Prosecco Nostrano, Racina du Monacu Bianca, Rukac, Rukatac, Rukatak, Rukatica, Sgranarella, Silosder de Zara, Tundulillu Bianco, Uva Antica, Visana, Zante Bianca, Zante Blanc.[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Manna Crespan, Sabrina Giannetto, Antonio Coletta, Donato Antonacci: The Parents of ‚Malvasia Nera di Brindisi/Lecce‘ have been discovered. In: Enrico Peterlunger, Gabriele Di Gaspero, Guido Cipriani (Hrsg.): Proceedings of the IXth International Conference on Grape Genetics and Breeding. Udine, Italy, July 2–6, 2006 (= Acta Horticulturae. 827). ISHS – International Society for Horticultural Science, Leuven 2009, ISBN 978-90-6605-502-5, S. 239–244, doi:10.17660/ActaHortic.2009.827.41.
  2. Manna Crespan, G. Crespan, Sabrina Giannetto, Stefano Meneghetti, Angelo Costacurta: ‚Vitouska‘ is the progeny of ‚Prosecco tondo‘ and ‚Malvasia bianca lunga‘. In: Vitis. Bd. 46, Nr. 4, 2007, ISSN 0042-7500, S. 192–194, (Digitalisat (PDF; 149,84 kB)).
  3. Malvasia Bianca Lunga in der Datenbank Vitis International Variety Catalogue des Instituts für Rebenzüchtung Geilweilerhof (englisch), abgerufen am 31. März 2020

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten