Mali (Guinea)

Siedlung in Guinea

Mali – zur besseren Unterscheidung vom Staat Mali auch Mali-Ville genannt – ist ein Ort in Guinea mit etwa 5.400 Einwohnern[1]. Er ist Hauptort der Präfektur Mali und liegt etwa 110 km nördlich von Labé.

Mali
Mali (Guinea)
Mali (12° 5′ 1,8″ N, 12° 18′ 5,1″W)
Mali
Koordinaten 12° 5′ N, 12° 18′ WKoordinaten: 12° 5′ N, 12° 18′ W
Basisdaten
Staat Guinea

Region

Labé
Präfektur Mali
Höhe 1400 m
Einwohner 5400 (2007)

Mali liegt in 1.400 m Meereshöhe und ist damit der höchstgelegene Ort Guineas. Wenige Kilometer nördlich davon liegt mit dem Mount Loura, der auf 1.538 hinaufreicht, der höchste Punkt der Region Fouta Djallon.[2] Infolgedessen sind die Temperaturen hier die niedrigsten des Landes, sie liegen zwischen 5 °C im Dezember und 28 °C im März. Gelegentlich fällt sogar etwas Schnee, zuletzt im Jahr 1951.

Es gibt in Mali weder eine Reparaturwerkstatt für Autos, noch eine Bank, Hotel oder Restaurant. Markttag ist der Sonntag.

Dagegen kann man in Mali die besten Stoffe in ganz Guinea erwerben. Sie sind ganz ohne chemische Zusatzstoffe hergestellt, gefärbt werden sie mit natürlichen Indigo.

Sehenswürdigkeit: Die Dame von Mali ist eine Felsformation, die in ganz Guinea berühmt ist. Im Unterschied zu vielen anderen Naturformationen Afrikas gibt es keine Sage über ihren Ursprung. Man erzählt nur: „Gott schuf sie so, wie sie ist.“

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. bevölkerungsstatistik.de (Berechnung 2007)
  2. Fouta Djallon auf Website britannica

LiteraturBearbeiten

  • Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette, Alexandra Gazel, Pierre Jarnigon, Collectif: Le Petit Futé – Guinée/Guinée Bissau, ISBN 978-2746916036.