Maciej Bodnar

polnischer Radrennfahrer

Maciej Bodnar (* 7. März 1985 in Oława) ist ein polnischer Radrennfahrer.

Maciej Bodnar Straßenradsport
Maciej Bodnar als polnischer Vize-Meister im Zeitfahren (2020)
Maciej Bodnar als polnischer Vize-Meister im Zeitfahren (2020)
Zur Person
Geburtsdatum 7. März 1985
Nation PolenPolen Polen
Disziplin Straße
Fahrertyp Zeitfahrer
Körpergröße 186 cm
Renngewicht 77 kg
Zum Team
Aktuelles Team Bora-hansgrohe
Funktion Fahrer
Internationale Team(s)
2005
2007–2014
2015–2016
2017-
Team Moser / AH / Trentino
Liquigas-Cannondale
Tinkoff-Saxo
Bora-hansgrohe
Wichtigste Erfolge
Letzte Aktualisierung: 5. Januar 2020

KarriereBearbeiten

Maciej Bodnar begann seine internationale Karriere 2005 bei dem Continental Team Moser-AH-Trentino, wo er eine Saison fuhr. In der Saison 2006 wurde er polnischer Zeitfahrmeister der U23-Klasse und nahm im Herbst an den Straßen-Radweltmeisterschaften in Salzburg teil. Beim U23-Zeitfahren wurde er 45. und im Straßenrennen belegte er den 84. Rang. 2007 verteidigte Bodnar seinen nationalen Zeitfahrtitel. Außerdem gewann er wenig später den Grand Prix Bradlo. Daraufhin wurde er Stagiaire bei Liquigas, wo er zum Ende des Jahres hin einen Profivertrag bekam.

Bei den Drei Tage von De Panne gewann Bodnar 2014 und 2016 jeweils das Abschlusszeitfahren. Beim UCI-WorldTour-Rennen Polen-Rundfahrt 2015 gewann er auf der vierten Etappe den Sprint einer dreiköpfigen Ausreißergruppe. Bei den Olympischen Spielen 2016 wurde er Sechster im Zeitfahren, bei den Weltmeisterschaften verpasste er im Einzelzeitfahren um sechs Sekunden Bronze.

2017 errang Maciej Bodnar bei den Europameisterschaften mit zwei Sekunden Rückstand auf Victor Campenaerts Silber. Nachdem er bei der Tour de France 2017 auf der 11. Etappe nach einem Ausreißversuch 300 Meter vor dem Ziel gestellt wurde,[1] gewann Bodnar das Einzelzeitfahren der 20. Etappe um Marseille.

Bis einschließlich 2020 wurde Bodnar sechs Mal polnischer Meister im Einzelzeitfahren.

EhrungenBearbeiten

2014 wurde Bodnar mit dem Verdienstkreuz der Republik Polen in Bronze ausgezeichnet.[2]

ErfolgeBearbeiten

2006
  •   Polnischer Meister – Einzelzeitfahren (U23)
2007
2009
  •   Polnischer Meister – Einzelzeitfahren
2010
2012
  •   Polnischer Meister – Einzelzeitfahren
2013
  •   Polnischer Meister – Einzelzeitfahren
2014
2015
2016
2017
2018
2019
  •   Polnischer Meister – Einzelzeitfahren
2021
  •   Polnischer Meister – Einzelzeitfahren

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour20082009201020112012201320142015201620172018201920202021
  Giro d’Italia127117107136
  Tour de France143114112159116122
  Vuelta a España131138122140

WeblinksBearbeiten

Commons: Maciej Bodnar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 300 Meter fehlten Bodnar in Pau zur Sensation. radsport-news.com, 12. Juli 2017, abgerufen am 22. Juli 2017.
  2. Wolfgang Brylla: Verdienstkreuz in Gold für Weltmeister Kwiatkowski. radsport-news.com, 23. Oktober 2014, abgerufen am 24. Oktober 2014.