MBDA

integriertes französisches Rüstungsunternehmen

MBDA S.A.S. (Matra BAe Dynamics Aérospatiale) ist ein integriertes französisches Rüstungsunternehmen mit Standorten in Frankreich, Großbritannien, Italien, Deutschland und Spanien, das sich hauptsächlich auf die Entwicklung und Herstellung von Lenkflugkörpern konzentriert. Das Unternehmen ist das Ergebnis der Fusion von Aérospatiale-Matra Missiles (Airbus Group), der Flugkörperdivision von Alenia Marconi Systems und Matra BAe Dynamics im Jahre 2001. 2011 beschäftigte das Unternehmen etwa 10.000 Mitarbeiter, hatte einen Jahresumsatz von 3 Milliarden Euro und einen Auftragsbestand von 10,5 Milliarden Euro. Mit dem Anschluss der LFK-Lenkflugkörpersysteme GmbH, einem Geschäftsbereich der EADS Defence & Security, entwickelte sich die MBDA zum weltweit umsatzstärksten Lieferanten für Lenkflugkörpersysteme.

MBDA S.A.S.

Logo
Rechtsform Société par actions simplifiée
Gründung 2001[1]
Sitz Le Plessis-Robinson, FrankreichFrankreich Frankreich
Leitung Éric Béranger, CEO[2]
Mitarbeiterzahl 10.000 (2008)
Umsatz 3 Mrd. Euro (2008)
Branche Rüstungsindustrie
Website www.mbda-systems.com

Anteilseigner sind seit dem Februar 2006 die Airbus Group (vormals EADS) mit 37,5 %, die BAE Systems (37,5 %) und das italienische Unternehmen Leonardo (25 %)[3].

GeschichteBearbeiten

Die Konsolidierung der europäischen Lenkflugkörperindustrie begann bereits 1996, als sich Teile von Matra Defense und BAe Dynamics zur Matra BAe Dynamics zusammenschlossen. Matra BAe Dynamics bestand zu einer Hälfte aus dem Geschäftsbereich von Matra Hautes Technologies und zur anderen aus Matra Missiles (nach der Fusionierung von Matra und Aérospatiale im Jahr 1999 Aérospatiale-Matra Missiles). 2000 wurde Aérospatiale-Matra Teil der damaligen EADS (heute Airbus Group).

1998 vereinten GEC-Marconi Radar and Defence Systems und Alenia Difesa ihre Geschäftsbereiche für Flugkörper und Radartechnologie und gründeten Alenia Marconi Systems (AMS). Im selben Jahr wurde GEC-Marconi (in Marconi Electronic Systems umbenannt) an British Aerospace verkauft und wurde Teil des fusionierten Unternehmens BAE Systems.

Im Dezember 2001 wurde die MBDA gegründet. 2003 hat die Firma die weltführende Position für Lenkflugkörpersysteme übernommen.

Im Juni 2005 schloss sich im Rahmen der europäischen Konsolidierung die EADS/LFK – ein Geschäftsbereich der EADS Defence and Security – der MBDA an. Am 1. März 2006 wurde aus der Geschäftseinheit EADS/LFK eine 100%ige Tochter der MBDA. Die MBDA stieg damit zum weltweit umsatzstärksten Lieferanten für Lenkflugkörper auf.

Die LFK-Lenkflugkörpersysteme GmbH wurde am 9. Mai 2012 umbenannt und firmiert in Deutschland unter dem juristischen Namen MBDA Deutschland GmbH und bildet innerhalb der MBDA mit ihren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften die MBDA Deutschland.

ProdukteBearbeiten

Luft-Luft-RaketenBearbeiten

Luft-Boden-RaketeBearbeiten

Boden-Boden-RaketeBearbeiten

Luftverteidigung und FlugabwehrBearbeiten

SeezielflugkörperBearbeiten

BombenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.mbda-systems.com/about-us/history/
  2. https://www.mbda-systems.com/about-us/executive-board/
  3. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 14. August 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mbda-systems.com