Mélissa Désormeaux-Poulin

kanadische Schauspielerin

Mélissa Désormeaux-Poulin (* 1981) ist eine kanadische Schauspielerin.

LebenBearbeiten

Mélissa Désormeaux-Poulin wurde 1981 in Québec als Tochter einer Kommunikations-Direktorin und eines Lehrers geboren.[1] Sie wuchs im Montrealer Arrondissement Le Plateau-Mont-Royal auf.[2] Im Alter von sechs Jahren trat sie erstmals in einem Werbespot für eine Marke von Frühstücksflocken auf.[1]

Ab Ende der 1980er Jahre trat Désormeaux-Poulin in ersten kanadischen Fernsehproduktionen auf. Von 1994 bis 1996 übernahm sie in der Fernsehserie Les Héritiers Duval die Rolle der Marie-Andrée Régnier . Es folgten Rollen in zahlreichen weiteren Produktionen. 2007 übernahm sie in der an den kanadischen Kinokassen erfolgreichen Komödie À vos marques, party! die Hauptrolle der Gaby Roberge. Der zweite Teil À vos marques... Party! 2 folgte 2009.

International bekannt wurde Désormeaux-Poulin 2010 durch ihre Rolle in Denis Villeneuves Oscar-nominiertem Drama Die Frau die singt – Incendies, in dem sie die Jeanne Marwan verkörperte.[3] In David Lamberts Drama Jenseits der Mauern war Désormeaux-Poulin als Anka zu sehen.

Seit dem Jahr 2016 spielt sie in der Fernsehserie Ruptures die Hauptrolle der Anwältin Ariane Beaumont.

Désormeaux-Poulin wohnt mit ihrem Lebensgefährten und ihren zwei Töchtern in Chambly.[2]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 1994–1996: Les Héritiers Duval (Fernsehserie, 35 Episoden)
  • 1997: Les aventures de la courte échelle (Fernsehserie, 3 Episoden)
  • 2002: Asbestos (Miniserie, 6 Episoden)
  • 2003: Chartrand et Simonne (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 2003–2004: Grande Ourse (Fernsehserie, 2 Episoden)
  • 2004: Les Bougon: C'est aussi ça la vie (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 2004: Ramdam (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 2004: Un monde à part (Fernsehserie, 2 Episoden)
  • 2007: À vos marques, party!
  • 2009: Dédé, à travers les brumes
  • 2009: À vos marques... Party! 2
  • 2010: Die Frau die singt – Incendies (Incendies)
  • 2010–2012: Les rescapés (Fernsehserie, 23 Episoden)
  • 2012: Jenseits der Mauern (Hors les murs)
  • 2012: Omertà
  • 2012: Lance et compte: La déchirure (Fernsehserie, 9 Episoden)
  • 2013: Mon meilleur ami (Miniserie, 5 Episoden)
  • 2013: Gabrielle – (K)eine ganz normale Liebe (Gabrielle)
  • 2014: Ces gars-là (Fernsehserie, 10 Episoden)
  • 2014–2018: Mensonges (Fernsehserie, 37 Episoden)
  • 2016–2019: Ruptures (Fernsehserie, 58 Episoden)
  • 2017: Menage à Trois – Drei sind (k)einer zu viel (Le trip à trois)
  • 2018: Dérive
  • 2020: Épidémie (Fernsehserie, 10 Episoden)
  • 2021: Survivre à ses enfants (Fernsehserie, 13 Episoden)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b André Ducharme: Mélissa Désormeaux-Poulin: née à la télé. In: L'actualité vom 21. August 2010.
  2. a b Mylene Tremblay: Dans l’univers de Mélissa Désormaux-Poulin. In: Chatelaine vom 25. April 2016.
  3. Brendan Kelly: How Incendies changed Mélissa Désormeaux-Poulin's life. In: Montreal Gazette vom 15. Juni 2012.