Mäksa

ehemalige Gemeinde in Estland

Mäksa (deutsch: Mäxhof) ist eine ehemalige Landgemeinde im estnischen Kreis Tartu mit einer Fläche von 133,4 km². Sie hatte 1721 Einwohner (1. Juni 2010). Seit 2017 gehört sie zur Landgemeinde Kastre.

Mäksa
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: EstlandEstland Estland
Kreis: Tartumaa lipp.svg Tartu
Koordinaten: 58° 23′ N, 26° 59′ OKoordinaten: 58° 23′ N, 26° 59′ O
Fläche: 133,4 km²
 
Einwohner: 1.721 (2009)
Bevölkerungsdichte: 13 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Gemeindeart: ehemalige Landgemeinde
Website:
Karte von Estland, Position von Mäksa hervorgehoben

Mäksa wurde erstmals 1555 als Mex urkundlich erwähnt. Neben dem Hauptort Mäksa (120 Einwohner) gehörten zur Landgemeinde die Dörfer Aruaia, Kaagvere, Kaarlimõisa, Kastre, Melliste, Mäletjärve, Poka, Sarakuste, Sudaste, Tammevaldma, Tigase, Vana-Kastre, Veskimäe, Võruküla und Võõpste.

Unweit von Mäksa liegt der Agali-See mit einer Fläche von 13 Hektar und einer Tiefe von stellenweise 19,5 m.

WeblinksBearbeiten