Hauptmenü öffnen

Mähringen (Kusterdingen)

Ortsteil von Kusterdingen, Baden-Württemberg, Deutschland

Mähringen ist ein Ortsteil der Gemeinde Kusterdingen im Landkreis Tübingen in Baden-Württemberg. Am 31. Dezember 2006 hatte Mähringen 1357 Einwohner, im Mai 2017 waren es 1459 Einwohner.

Mähringen
Gemeinde Kusterdingen
Wappen von Mähringen
Koordinaten: 48° 29′ 10″ N, 9° 6′ 36″ O
Höhe: 408 m
Einwohner: 1459 (Mai 2017)
Postleitzahl: 72127
Vorwahl: 07071
Mähringen (Baden-Württemberg)
Mähringen

Lage von Mähringen in Baden-Württemberg

Kirche in Mähringen (2014)
Kirche in Mähringen (2014)

Inhaltsverzeichnis

Lage und VerkehrsanbindungBearbeiten

Mähringen liegt südlich des Kernortes Kusterdingen. Unweit nördlich verläuft die B 28, etwas weiter entfernt westlich die B 27 und nordwestlich die B 297.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Die Stephanskirche der evangelischen Kirchengemeinde Mähringen (Kirchenbezirk Tübingen) ist ein Baudenkmal. Eine Kirche und Pfarrei wurde 1275 erstmals erwähnt. 1450 wird die Kirche St. Stephan bezeichnet. Zum Pfarrsprengel gehörten auch einige Nachbarorte. Das Patronat der Kirche kam über die Hohenberger an die Ortsherren. 1449 wurde es dem Kloster Pfullingen verkauft. Die Reformation wurde 1534 eingeführt. Die Kirche ist im Kern romanisch. Sie wurde wohl 1530 umgebaut und erweitert. Ihr ältester Teil – das romanische, dreimal abgestufte Portal an der unteren Westwand – stammt aus der Zeit zwischen ca. 1000 und 1290.[1] Während des Zweiten Weltkriegs musste im Jahr 1941 unter Leitung der Architekten Klatte & Weigle die Kirche wegen Befalls durch Messingkäfer renoviert werden. Bei dieser Gelegenheit wurde das gotische Chorfenster mit Glasmalerei (Szenen aus dem Leben Jesu) nach dem Entwurf von Walter Kohler versehen. Weitere Renovierungen gab es 1971 und 2001.

 
Zeichnung von Andreas Kieser (1683)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Mähringen (Kusterdingen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stephanskirche Mähringen