Lycoming R-680

Der Lycoming R-680 ist ein Neunzylinder-Sternmotor des US-amerikanischen Herstellers Lycoming, der zum Antrieb zahlreicher Leichtflugzeuge in den 1930er und 1940er Jahren eingesetzt wurde.

Lycoming
Lycoming R-680-BA 1.jpg
R-680
Produktionszeitraum: 1929–unbekannt
Hersteller: Lycoming
Funktionsprinzip: Otto
Motorenbauform: Sternmotor
Bohrung: 117 mm
Hub: 114 mm
Hubraum: 11150 cm3
Gemischaufbereitung: Vergaser
Motoraufladung: keine
Kühlsystem: Luftkühlung
Leistung: 165 – 210 kW
Masse: 224 – 234 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

GeschichteBearbeiten

Der R-680 entstand Anfang 1929, direkt nach der Übernahme von Lycoming durch die Auburn Automobile Company, einem Unternehmen des Industriellen Errett Lobban Cord. Lycoming hatte sich bis dahin auf Fahrzeugmotoren konzentriert. Der R-680 war der erste Flugmotor des Unternehmens. Das in seinen Konstruktionsmerkmalen konservativ ausgelegte Triebwerk zeichnete sich schnell durch außergewöhnliche Zuverlässigkeit aus. Die Leistung der verschiedenen Baustufen lag zwischen 200 PS (147 kW) und 285 PS (210 kW). Die Produktion wurde bis nach Ende des Zweiten Weltkriegs weitergeführt und erreichte über 26.000 gebaute Exemplare.

VariantenBearbeiten

Die 1945 noch hergestellten Serienausführungen des Triebwerks konnten in zwei Gruppen eingeteilt werden: die R-680-E und die R-680-B4E-Serie. Beide Ausführungen stimmen in den wesentlichen Konstruktionsdetails überein, was eine weitgehende Austauschbarkeit der Motorteile gewährleistet. Die R-680-E Ausführung kann mit Verstell- oder Festpropellern ausgestattet werden, während der R-680-B4E als Ausführung für Schulflugzeuge, die einen vorneliegenden Abgassammlerring und Motorverkleidungen ohne Zylinder-Kühlluftführung besitzen, angeboten wurde.

Kenngröße Daten R-680-B4E[1] Daten R-680-E3A (E-Serie)[1]
Hub 114 mm
Bohrung 117 mm
Hubraum 11,15 l (680,4 Kubikzoll)
Verdichtung 5,5:1 7:1
Ventile pro Zylinder je ein Einlass- und Auslassventil aus Wolframstahl
Einlassventil massiv, Auslassventil mit Hohlschaft (zur besseren Kühlung mit Natrium gefüllt)
Durchmesser ü. a. 1105 mm
Länge ü. a. 941 mm
Untersetzung Motor-Propeller direkt (Drehrichtung gegen den Uhrzeigersinn)
Masse (trocken) 223,5 kg 233,9 kg
Oktanzahl 73 87
Dauerleistung (auf Meereshöhe) 225 PS bei 2100 min−1 285 PS bei 2200 min−1

LiteraturBearbeiten

  • Bill Gunston: World Encyclopaedia of Aero Engines, Patrick Stephens Ltd., 3rd updated edition, 1995, ISBN 1-85260-509-X, S. 101
  • Leonard Bridgman (Hrsg.): Jane’s All The World’s Aircraft 1945–1946. Samson Low, Marston & Company, Ltd., London 1946, S. 78d f.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Leonard Bridgman: Jane’s All The World’s Aircraft 1945–1946. Samson Low, Marston & Company, Ltd., London 1946, S. 79 (englisch).

WeblinksBearbeiten

Commons: Lycoming R-680 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien