Hauptmenü öffnen
Lutheran Church in Southern Africa
Basisdaten
Leitender
Geistlicher:
Bischof
Right Rev. S.M.A. Modise Maragelo
Mitgliedschaft: Internationaler Lutherischer Rat
Diözesen: 5
Gemeinden: 100 Kirchgemeinden in 51 Pfarrbezirken
Gemeindeglieder: 20.000
Anschrift: Arcadia Street 790, Arcadia – Pretoria
P.O. Box 13292 Hatfield 0028
Internetauftritt: Lutheran Church in Southern Africa

Die Lutheran Church in Southern Africa (deutsch etwa: „Lutherische Kirche im Südlichen Afrika“) ist eine evangelisch-lutherische Kirche in Südafrika, Swasiland und Botswana.

Geschichte und GegenwartBearbeiten

Die Lutheran Church in Southern Africa geht zurück auf evangelisch-lutherische Missionare der Lutherischen Kirchenmission (Bleckmarer Mission) e.V., dem missionarischen Werk der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche. Im Jahr 1967 wurde sie unabhängig. Finanziell und personell wird sie weiter unterstützt durch die Lutherische Kirchenmission und die Lutheran Church – Missouri Synod aus den USA. Vorwiegend Schwarzafrikaner und Inder gehören dieser lutherischen Kirche an. Sie unterhält das theologische Seminar Lutheran Theological Seminary Tshwane und unterhält im Rahmen ihrer Möglichkeiten sozial-diakonische Projekte.

StrukturBearbeiten

Die Kirche gliedert sich in fünf Diözesen:

  • Botswana Diözese
  • Gauteng Diözese
  • KwaZulu-Natal Diözese
  • Mpumalanga Diözese
  • Nord-West Diözese

Der Kirche steht ein Bischof, derzeit Wilhelm Weber jun., vor.

Internationale MitgliedschaftBearbeiten

Die Lutheran Church in Southern Africa ist Mitglied im Internationalen Lutherischen Rat. Sie steht in Kirchen- und Abendmahlsgemeinschaft u. a. mit der vorwiegend „weißen“ Freien Evangelisch-Lutherischen Synode in Südafrika (FELSiSA), der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche und der Lutheran Church – Missouri Synod.

LiteraturBearbeiten

  • Friedrich Wilhelm Hopf: Kritische Standpunkte für die Gegenwart. Ein lutherischer Theologe im Kirchenkampf des Dritten Reichs, über seinen Bekenntniskampf nach 1945 und zum Streit um seine Haltung zur Apartheid (= Oberurseler Hefte. Ergänzungsbände. 11). Herausgegeben von Markus Büttner und Werner Klän. Edition Ruprecht, Göttingen 2011, ISBN 978-3-7675-7157-0.
  • Aus der Verfassung der Lutherischen Kirche im Südlichen Afrika (1967). In: Werner Klän, Gilberto Da Silva: Quellen zur Geschichte selbständiger evangelisch-lutherischer Kirchen in Deutschland. Dokumente aus dem Bereich konkordienlutherischer Kirchen (= Oberurseler Hefte. Ergänzungsbände. 6). 2. Auflage. Edition Ruprecht, Göttingen 2010, ISBN 978-3-7675-7138-9, S. 449 ff.
  • Vereinbarung zwischen der Lutheran Church in Southern Africa (LCSA) und der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK). In: Werner Klän, Gilberto Da Silva: Quellen zur Geschichte selbständiger evangelisch-lutherischer Kirchen in Deutschland. Dokumente aus dem Bereich konkordienlutherischer Kirchen (= Oberurseler Hefte. Ergänzungsbände. 6). 2. Auflage. Edition Ruprecht, Göttingen 2010, ISBN 978-3-7675-7138-9, S. 475 ff.

WeblinksBearbeiten