Lukas Pöstlberger

österreichischer Radrennfahrer

Lukas Pöstlberger (* 10. Januar 1992 in Vöcklabruck) ist ein österreichischer Radrennfahrer.

Lukas Pöstlberger Straßenradsport
Lukas Pöstlberger 2017
Lukas Pöstlberger 2017
Zur Person
Geburtsdatum 10. Januar 1992
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Bora-hansgrohe
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge

eine Etappe Giro d’Italia 2017

Letzte Aktualisierung: 29. April 2017

Sportlicher WerdegangBearbeiten

Als Juniorenfahrer gewann Pöstlberger 2009 die österreichische Staatsmeisterschaft im Cyclocross. Er nahm an den Straßenweltmeisterschaften der Junioren 2010 teil und erreichte im Straßenrennen den 32. und im Einzelzeitfahren den 23. Rang.

In seiner Zeit als U23-Fahrer wurde Pöstlberger zweimal österreichischer Staatsmeister im Straßenrennen, 2012 im Rennen der Elite und 2013 bei den U23. Er gewann bei dem U23-Nationencup-Rennen Tour de l’Avenir die dritte Etappe im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe. Außerdem gewann er die internationalen Eintagesrennen Grand Prix Kranj 2013 und Tour Bohemia 2014. Pöstlberger vertrat sein Land in den U23-Wettbewerben der UCI-Straßenweltmeisterschaften 2012 bis 2014, wobei sein bestes Ergebnis im Jahr 2014 Rang 11 im Einzelzeitfahren war.

Nachdem Pöstlberger 2015 unter anderem die siebte Etappe der Österreich-Rundfahrt, einem Rennen hors categorie, mit 13 Sekunden Vorsprung vor einer Verfolgergruppe und das irische Etappenrennen An Post Rás gewann, fuhr er zum Saisonende als Stagiaire beim deutschen UCI Professional Continental Team Bora-Argon 18, dem späteren UCI WorldTeam Bora-hansgrohe, bei dem er ab 2016 einen regulären Vertrag erhielt. Für diese Mannschaft gewann er 2016 eine Etappe der Oberösterreich-Rundfahrt und belegte beim UCI WorldTour-Rennen E3 Harelbeke 2017 Platz fünf.

Sein bis dahin größter Karriereerfolg gelang Pöstlberger mit dem Gewinn der ersten Etappe des Giro d’Italia 2017, durch den er sich auch das Maglia Rosa des Gesamtführenden sicherte. Pöstlberger verschärfte auf dem letzten Kilometer das Tempo, so dass die Sprinter die entstandene Lücke nicht mehr schließen konnten.[1]

2018 wurde er nach 2012 wieder österreichischer Meister im Straßenrennen. Die Tour de France 2020 musste er auf der 19. Etappe aufgrund eines anaphylaktischer Schocks nach einem Wespenstich aufgeben.[2]

ErfolgeBearbeiten

2011
  • Mannschaftszeitfahren Sibiu Cycling Tour
  •   Österreichische Meisterschaft – Einzelzeitfahren (U23)
2012
  •   Österreichischer Staatsmeister – Straßenrennen
  •   Österreichische Meisterschaft – Einzelzeitfahren (U23)
  • eine Etappe Tour de l’Avenir
2013
2014
2015
2016
2017
2018
  •   Österreichischer Staatsmeister – Straßenrennen

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour201720182019
  Giro d’Italia114
  Tour de France132DNF
  Vuelta a EspañaDNF
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.

TeamsBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pöstlbergers Rosa Trikot krönt Boras Traumtag zum Giro-Start. radsport-news.com, 5. Mai 2017, abgerufen am 5. Mai 2017.
  2. Pöstlberger: Anaphylaktischer Schock nach Wespenstich. In: radsport-news.com. 18. September 2020, abgerufen am 19. September 2020.

WeblinksBearbeiten

Commons: Lukas Pöstlberger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien