Hauptmenü öffnen

Lukáš Ticháček

tschechischer Volleyballspieler
Lukáš Ticháček
Lukas Tichacek.jpg
September 2012
Porträt
Geburtsdatum 12. Januar 1982
Geburtsort Přerov, Tschechoslowakei
Größe 1,93 m
Position Zuspieler
Vereine
- 2006
2006–2011
2011 -
VK Dukla Liberec
VfB Friedrichshafen
Asseco Resovia Rzeszów
Nationalmannschaft
vielfach A-Nationalmannschaft
Erfolge
2001, 2003
2001
2003
2005
2007, 2008, 2009, 2010, 2011
2007, 2008
2007
2012
2012
Tschechischer Meister
Tschechischer Pokalsieger
4. Platz Weltliga
3. Platz Top Teams Cup
Deutscher Meister
Deutscher Pokalsieger
Sieger Champions League
Polnischer Meister
2. Platz CEV-Pokal

Stand: 17. Januar 2013

Lukáš Ticháček (* 12. Januar 1982 in Přerov, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Volleyballspieler.

KarriereBearbeiten

Lukáš Ticháček spielte bis 2006 in seiner tschechischen Heimat bei VK Dukla Liberec. Hier gewann er 2001 das „Double“ aus Meisterschaft und Pokal und wurde 2003 erneut tschechischer Meister. 2005 belegte er mit Liberec den dritten Platz im europäischen Top Teams Cup. 2006 wechselte der Zuspieler in die deutsche Bundesliga zum VfB Friedrichshafen. Hier wurde er fünfmal in Folge Deutscher Meister und gewann zweimal den DVV-Pokal. Außerdem gewann er 2007 die Champions League. In seinen fünf Bundesligajahren wurde Lukáš Ticháček regelmäßig in den Ranglisten des deutschen Volleyballs auf Spitzenpositionen gewählt, davon viermal in Folge auf Platz Eins bei den Zuspielern. 2011 wechselte Lukáš Ticháček zum polnischen Verein Asseco Resovia Rzeszów, mit dem er gleich in seiner ersten Saison Polnischer Meister wurde und den zweiten Platz im CEV-Pokal errang.

Lukáš Ticháček kam vielfach in der Tschechischen Nationalmannschaft zum Einsatz, wobei er 2003 den vierten Platz in der Weltliga erreichte.

WeblinksBearbeiten