Luigi Ferraris (Fußballspieler)

Luigi Ferraris (* 18. November 1887 in Florenz; † 23. August 1915 am Monte Maggio) war ein italienischer Fußballspieler.

Luigi Ferraris
Luigi Ferraris 1911.gif
Luigi Ferraris 1911
Personalia
Geburtstag 18. November 1887
Geburtsort FlorenzItalien
Sterbedatum 23. August 1915
Sterbeort am Monte MaggioItalien
Größe 187 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1902–1904 CFC Genua
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1904–1906 CFC Genua II mind. 1 (0)
1907–1911 CFC Genua 35 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

WerdegangBearbeiten

Als Jugendlicher kam der sportbegeisterte Ferraris nach Genua. Dort schloss er sich dem CFC Genua an, seinerzeit einer der bedeutendsten Fußballvereine Italiens. Mit dem Klub gewann er 1904 die Nachwuchsmeisterschaft, bei der im Endspiel Juventus Turin mit einem 4:0-Erfolg deutlich besiegt wurde. Bis 1911 spielte er anschließend in der Wettkampfmannschaft des Klubs die er zeitweilig als Mannschaftskapitän anführte. Anschließend ging er beruflich nach Mailand, wo er eine Anstellung bei Pirelli fand, und wurde mit einem Abschiedsspiel geehrt.

Mit Eintritt Italiens in den Ersten Weltkrieges im Mai 1915 wurde Ferraris als Leutnant zum 1. Artillerie-Regiment eingezogen. Im August des Jahres wurde er bei der Schlacht am Monte Maggio von einem Schrapnell getroffen und tödlich verwundet.

Anlässlich des 40. Gründungstages des CFC Genua wurde 1933 das Heimatstadion des Klubs in Stadio Luigi Ferraris umbenannt, während der Zeremonie wurde ihm postum die Tapferkeitsmedaille verliehen und unter der Nordtribüne begraben.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Luigi Ferraris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien