Hauptmenü öffnen

Die Luftstreitkräfte des Libanon (arabisch القوات الجوية اللبنانية, DMG al-Quwwāt al-Ǧawwiyya al-Lubnāniyya, französisch Force Aérienne Libanaise, FAL) bilden die Luftstreitkräfte der libanesischen Streitkräfte. Sie bestehen aus rund 1.000 Mann und verfügen über weitgehend veraltetes Fluggerät, so dass sie kaum zu Kampf- und nur begrenzt zu Transporteinsätzen in der Lage ist.

al-Quwwat al-Dschawiya al-Lubnaniya
Force Aérienne Libanaise
Libanesische Luftstreitkräfte
LAF LOGO2.jpg
Aufstellung 1. Juni 1949
Land LibanonLibanon Libanon
Streitkräfte Streitkräfte des Libanon
Typ Teilstreitkraft (Luftstreitkräfte)
Leitung
Oberbefehlshaber Joseph Khalil Aoun
Insignien
Kokarde Roundel of Lebanon.svg Roundel of Lebanon - Low Visibility.svg
Flagge LAF FLAG.jpg

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Nach dem Ausbruch des Palästinakriegs errichteten Ägypten, Syrien, Jordanien sowie Israel ihre eigenen Luftstreitkräfte. Im Libanon war es der damalige General Fouad Chehab, der die Notwendigkeit der Errichtung einer eigenen Luftstreitkraft sah. So wurde Anfang 1949 der aus der Zeit des Ersten Weltkriegs stammende Flughafen Rayak Air Base mit französischer und britischer Hilfe wieder aufgebaut. Die ersten libanesischen Aviationsmechaniker wurden durch französische Instrukteure ausgebildet. Am 13. Mai 1949 beauftragte General Shehab Leutnant Colonel Emil Boustany (stellvertretender Generalstab) mit der Errichtung einer libanesischen Luftstreitkraft. Die ersten Fluggeräte kamen aus Frankreich, Italien sowie dem Vereinigten Königreich.

EinsätzeBearbeiten

Es gab in der Vergangenheit immer wieder Zusammenstöße mit der israelischen Luftwaffe, aber auch Kampfeinsätze gegen die Hisbollah. Am 6. Juni 1967 wurde eine Hunter im Grenzgebiet zu Israel von einer Mirage IIICJ abgeschossen. 1984 und 1985 erfolgten von der Halate Airbase aus wiederholt Jagdeinsätze gegen die Israelis. Nach Berichten libanesischer Medien soll eine Hunter eine israelische Maschine abgeschossen haben.[1]

AusrüstungBearbeiten

Aktives FluggerätBearbeiten

FlugzeugeBearbeiten

Hersteller Typ[2] Herkunftsland Anzahl[2] Nummer[2] Anmerkungen
Hawker Siddeley Hunter Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 4 L-280, L-282, L-284 und L-286 3 + 1 Trainer
Scottish Aviation Bulldog Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 3 L-142, L-144, L-145 Schulflugzeug
Cessna 208 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3 Bewaffnet mit AGM-114 Hellfire

HelikopterBearbeiten

Hersteller Typ[2] Herkunftsland Anzahl[2] Nummer[2] Anmerkungen
Bell Helicopter UH-1, 205 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 29
Aérospatiale SA 341/342 Frankreich  Frankreich 8 L-808 bis L-816 Bewaffnung: AS-11 Kilter und AS-12 Kegler
Aérospatiale SA 330 Frankreich  Frankreich 7 L-912 bis L-918
Robinson Helicopter R44 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 4 L-1501 bis L-1504
AgustaWestland AW139 Italien  Italien 1 "Cedar 1" f. d. Präsidenten
Sikorsky Sikorsky S-61N MkII Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3 AD-1601, AD-1602, AD-1603 Wird zur Feuerbekämpfung eingesetzt.

Gelagertes FluggerätBearbeiten

FlugzeugeBearbeiten

Hersteller Typ[2] Herkunftsland Anzahl[2] Nummer[2] Anmerkungen
Hawker Siddeley Hunter Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 4 L-271, L-275, L-276, L-287 Die vier Maschinen sollen generalüberholt und einsatzbereit gemacht werden.
Aérospatiale Fouga Magister Frankreich  Frankreich 6 L-600, L-601, L-602, L-603, L-604,L-608

HelikopterBearbeiten

Hersteller Typ[2] Herkunftsland Anzahl[2] Nummer[2] Anmerkungen
Agusta 212 Italien  Italien 6 L-552, L-555, L-556, L-558, L-559, L-562 (früher 12)
Aérospatiale SA 342 Frankreich  Frankreich 3 (früher 8)
Aérospatiale SA 330 Frankreich  Frankreich 3 L-901, L-906, L-907, L-909, L-911 (früher 12)

Zukünftiges FluggerätBearbeiten

Hersteller Typ Herkunftsland Anzahl Bewaffnung Anmerkungen
Mil Mi-24/35 Russland  Russland 6
Aérospatiale SA 330 Frankreich  Frankreich 3 Gebraucht von den Vereinigten Arabischen Emiraten.
Embraer A-29 Super Tucano Brasilien  Brasilien 6

Am 16. Dezember 2008 gab der libanesische Verteidigungsminister Elias Murr aus Moskau bekannt, dass die Russländische Föderation der Lieferung von zehn MiG-29 in den Libanon zugestimmt habe. [3] Am 17. Dezember 2008 gab ein Sprecher der russischen Abteilung für Militärzusammenarbeit bekannt, dass die zehn Flugzeuge sowie deren Transport seitens Russlands bezahlt werden wird. [4][5] Am 18. Dezember 2008 gab der libanesische Verteidigungsminister weiters bekannt, dass Helikopterpiloten zur Ausbildung an den MiG-29 abgeordert werden. [3] Mittlerweile wurde jedoch bekannt, dass Russland statt der Migs sechs Hubschrauber des Typs Mil Mi-24/35 ausliefern will.[6] Ende 2015 wurde bekannt, dass die libanesische Luftwaffe sechs Maschinen A-29 Super Tucano des brasilianischen Herstellers Embraer zur Erdkampfunterstützung beschafft.[7] Der Einsatz ist ab 2018 geplant.[8]

Ausgemustertes FluggerätBearbeiten

Hersteller Typ[2] Herkunftsland Anzahl[2] Nummer[2] Anmerkungen
Hunting Aircraft Percival Proctor Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 3 L-100 bis L-102
Hunting Aircraft Percival Prentice Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 3 L-103 bis L-105
Aermacchi Macchi M.B.308 Italien  Italien 1 L-109
De Havilland Aircraft Company De Havilland DH.104 Dove Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1 L-110

QuelleBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Luftstreitkräfte des Libanons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FliegerRevue, Magazin für Luft- und Raumfahrt, Ausgabe 08/2012, S. 24
  2. a b c d e f g h i j k l m n o Lebanese Air Force Aircraft Inventory (Memento des Originals vom 5. September 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lebaneseairforce.info, abgerufen am 3. Januar 2009
  3. a b Lebanese Air Force News: Archivlink (Memento des Originals vom 22. März 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lebaneseairforce.info abgerufen am 3. Januar 2009
  4. BBC: Russia 'to give' Lebanon war jets abgerufen am 3. Januar 2009
  5. http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/middle_east/article5360865.ece
  6. FliegerRevue, Magazin für Luft- und Raumfahrt, Ausgabe 08/2012, S. 27
  7. FliegerRevue News vom 9. November 2015 http://www.fliegerrevue.aero/8935.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=46511&cHash=860407883a1192f3ed77d79365bd85a4
  8. Jane’s Information Group: Lebanon to get Super Tucanos in 2018 (Memento des Originals vom 17. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.janes.com (englisch), abgerufen am 16.Juni 2015