Luftstreitkräfte der Tschechischen Republik

Die Luftstreitkräfte der Tschechischen Republik (tschechisch Vzdušné síly Armády České republiky, ICAO-Code CEF), auch Luftstreitkräfte Tschechiens oder Tschechische Luftwaffe, sind eine Teilstreitkraft (TSK) der Streitkräfte der Tschechischen Republik. Luftwaffe und Heer bilden die TSK übergreifende Streitkräftebasis (Joint Force Command) und stellen die Hauptkräfte der Streitkräfte Tschechiens. Im Jahre 1993 ist die Luftwaffe Tschechiens, ebenso wie die Luftstreitkräfte der Slowakischen Republik, aus der ehemaligen Tschechoslowakischen Luftwaffe hervorgegangen.

Luftstreitkräfte der Tschechischen Republik
Vzdušné síly Armády České republiky

Emblem of Czech Air Force.svg

Emblem
Aufstellung 1. Januar 1993
Staat TschechienTschechien Tschechien
Streitkräfte Tschechische Streitkräfte
Typ Teilstreitkraft (Luftwaffe)
Sitz des Oberkommandos (JFC) Olomouc
Motto cs „Vzduch je naše moře“
de „Die Lüfte sind unsere Ozeane“
Befehlshaber der Luftstreitkräfte
Brigadegeneral Petr Hromek
Insignien
Flugzeugkokarde Roundel of the Czech Republic.svg Roundel of the Czech Republic – Low Visibility.svg
Luftfahrzeuge
Schlachtflugzeug L-159A
Kampfflugzeug/
-hubschrauber
JAS-39C, Mi-24/35
Aufklärungsflugzeug/
-hubschrauber
L-410FG
Ausbildung L-159T1, JAS-39D, Mi-2
Transportflugzeug/
-hubschrauber
L-410, C-295, W-3, Mi-8/17

AuftragBearbeiten

Der Hauptauftrag der Luftwaffe besteht in der Sicherung des Luftraumes der Tschechischen Republik im Verbund mit dem NATO Integrated Air Defense System – NATINADS, der Luftunterstützung (close air support) des Heeres und Gewährleistung von Lufttransporten, einschließlich für die Regierung, das Parlament sowie staatliche Einrichtungen und Organisationen.[1]

OrganisationBearbeiten

AusrüstungBearbeiten

Verzeichnis der LuftfahrzeugeBearbeiten

Die Tschechische Luftwaffe betreibt 46 Flugzeuge und 44 Hubschrauber (Stand Ende 2020).[2] Ein bedeutender Teil dieser Luftfahrzeuge wurde durch die nationale Flugzeugindustrie hergestellt.

Luftfahrzeuge Bild Herkunft Verwendung Version Aktiv Bestellt Anmerkungen
Kampfflugzeuge
Saab 39   Schweden  Schweden Mehrzweckkampfflugzeug JAS-39C 12 von Schweden geleast
Aero L-159   Tschechien  Tschechien Leichtes Erdkampfflugzeug L-159A 16
Transportflugzeuge
CASA C-295   Europaische Union  Europäische Union Taktisches Transportflugzeug 4 2[3] Lieferung der zwei zusätzlichen Maschinen 2021
Let L-410   Tschechoslowakei  Tschechoslowakei/
Tschechien  Tschechien
Transportflugzeug 4
C-390 Millennium   Brasilien  Brasilien Transportflugzeug 2 Maschinen sind geplant.
Schulflugzeuge
Saab 39   Schweden  Schweden JAS-39D 2 von Schweden geleast
Aero L-159   Tschechien  Tschechien Fortgeschrittenentrainer L-159T1+ 8
Hubschrauber
Mil Mi-24   Russland  Russland Kampfhubschrauber Mi-35 15
Bell AH-1   Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Kampfhubschrauber AH-1Z „Viper“ 4[4] Lieferung 2023/24
Mil Mi-8   Sowjetunion 1955  Sowjetunion Transporthubschrauber Mi-17
Mi-171
19
Bell UH-1   Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Transporthubschrauber UH-1Y „Venom“ 8[4] Lieferung 2023/24
PZL W-3   Polen  Polen Mehrzweckhubschrauber 10 im Tausch für zehn MiG-29 erhielt Tschechien von Polen elf W-3A

LiteraturBearbeiten

  • Alexander Golz, Stefan Fax: Tschechische Luftwaffe feiert Jubiläum. In: FliegerRevue Nr. 12/2018, S. 26–27

WeblinksBearbeiten

Commons: Luftstreitkräfte der Tschechischen Republik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.army.cz/scripts/detail.php?id=6821 Air Force role and organization
  2. World Air Force 2021. Flight International, abgerufen am 2. April 2021.
  3. Patrick Zwerger: Airbus vermeldet Verkaufserfolge für C295. In: Flug Revue. 16. Dezember 2019, abgerufen am 23. Dezember 2019.
  4. a b Karl Schwarz: Tschechien kauft Bell AH-1Z und UH-1Y. In: Flug Revue. 14. Dezember 2019, abgerufen am 23. Dezember 2019.