Hauptmenü öffnen

Ludwig vom Hagen (Regierungspräsident)

preußischer Jurist und Regierungspräsident in Köln und Erfurt
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Herkunft, Familie, Laufbahn fehlen
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Ludwig Philipp Wilhelm Freiherr vom Hagen (* 11. Juni 1770 in Stöckey; † 7. Februar 1842 in Erfurt) war ein preußischer Jurist. Er leitete als Regierungspräsident den Regierungsbezirk Köln von 1818 bis 1825 sowie von 1825 bis 1831 den Regierungsbezirk Erfurt.[1]

Seine Eltern waren Wilhelm Adolf vom Hagen (* 11. Februar 1721; † 21. Februar 1787) und dessen Ehefrau Sophie Christine Juliane von Wintzigerode († 17. Januar 1797).

Er heiratete am 31. März 1828 Friederike Wilhelmine von Westernhagen (* 30. September 1795; † 27. Juni 1868).[2]

LiteraturBearbeiten

  • Gothaisches genealogisches Taschenbuch der adeligen Häuser, 1904, Fünfter Jahrgang, S.290

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rolf Straubel: Biographisches Handbuch der preußischen Verwaltungs- und Justizbeamten 1740–1806/15. K. G. Saur Verlag, München 2009, ISBN 978-3-598-23229-9, S. 374 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. Gothaisches genealogisches Taschenbuch der adeligen Häuser, 1915, S.808