Hauptmenü öffnen

Lucius Anicius Gallus

römischer Konsul

Lucius Anicius Gallus war ein römischer Politiker in der ersten Hälfte des 2. Jahrhunderts v. Chr.

Er gelangte als homo novus zum Konsulat im Jahre 160 v. Chr. Die gens Anicia stammte aus Praeneste und blieb bis in das 6. Jahrhundert n. Chr. eine der führenden stadtrömischen Familien.

Als praetor peregrinus kämpfte er 168 v. Chr. im Rahmen des 3. Makedonischen Kriegs in Illyrien gegen König Genthios, den Verbündeten des makedonischen Königs Perseus. Innerhalb von nur 30 Tagen gelang es ihm, diesen in Scodra einzuschließen und den Krieg zu beenden. Mit prorogiertem imperium befriedete er im Folgejahr Epirus und ordnete mit einer Fünferkommission des Senats die Verhältnisse in Illyrien.

Sein Triumph litt ein wenig darunter, dass zur selben Zeit auch der Makedoniensieger L. Aemilius Paullus über Perseus triumphierte. Sein Konsulatsjahr blieb später durch einen besonders guten Wein in Erinnerung.

Anicius gehörte 154 v. Chr. zu einer Zehnmännerkommission, die den Streit zwischen den Königen Prusias II. von Bithynien und Attalos II. von Pergamon schlichten sollte. Über sein weiteres Leben ist nichts bekannt. Erst ein Jahrhundert später sind wieder Namensträger in den Quellen überliefert.

QuellenBearbeiten

  • Titus Livius, Römische Geschichte, Buch 44,30-32 (Kämpfe gegen Genthios) und Buch 45,26 (Triumph).
  • Polybios, Historien, Buch 33,12-13 (Streit zwischen Prusias und Attalos).

LiteraturBearbeiten