Hauptmenü öffnen
SchweizSchweiz  Luca Cunti Eishockeyspieler
Luca Cunti
Geburtsdatum 4. Juli 1989
Geburtsort Zürich, Schweiz
Grösse 184 cm
Gewicht 85 kg
Position Center
Nummer #12
Schusshand links
Draft
NHL Entry Draft 2007, 3. Runde, 75. Position
Tampa Bay Lightning
Karrierestationen
2005–2006 GCK Lions
2006–2007 HC Thurgau
2007–2008 Chicago Steel
2008–2009 Rimouski Océanic
2009–2010 SCL Tigers
2010–2011 GCK Lions
2011–2017 ZSC Lions
2017 EHC Kloten
2017–2019 HC Lugano
seit 2019 EHC Biel

Luca Cunti (* 4. Juli 1989 in Zürich) ist ein Schweizer Eishockeyspieler, der seit 2019 beim EHC Biel aus der Schweizer National League unter Vertrag steht. Luca Cunti ist ein Neffe des früheren EHC Arosa und SC Bern-Spielers Pietro Cunti.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Luca Cunti galt früh als grosses Eishockeytalent. Beim NHL Entry Draft 2007 wurde er in der dritten Runde von den Tampa Bay Lightning ausgewählt. Seine weitere Karriere verlief jedoch zunächst durchzogen und er erlangte den Ruf als ewiges und schwierig zu führendes Talent. Die Erstligisten EHC Dübendorf und EHC Weinfelden waren seine ersten Stationen, später die NLB-Klubs HC Thurgau und GCK Lions. In der National League A blieb er bei den SCL Tigers nur Durchschnitt. Erst in der Saison 2011/12 schaffte Cunti unter der Führung von Bob Hartley bei den ZSC Lions den Durchbruch und erreichte mit diesen als Aufsteiger des Jahres den Schweizer Meistertitel.[1] Ab der Saison 2012/13 gehörte Cunti zu den Führungsspieler der Lions und gewann mit diesen 2014 einen weiteren Meistertitel sowie 2016 den Schweizer Pokalwettbewerb. In der Saison 2016/17, nach der sein Vertrag bei den Lions auslief, wurde er unregelmäßig vom Trainer der Lions eingesetzt.[2] Anfang Dezember 2016 unterschrieb Cunti einen Vertrag beim HC Lugano, der ab Sommer 2017 galt.[3] In der Folge versuchte der HC Lugano, Cunti bis zum Ende der Saison 2016/17 auszuleihen, letztlich entschied sich das Management der Lions jedoch für ein Leihgeschäft mit dem EHC Kloten.[4][5]

Zwischen 2017 und 2019 stand Cunti beim HC Lugano unter Vertrag und erreichte mit den Tessinern 2018 das Playoff-Finale. Den Grossteil der folgenden Spielzeit verpasste er aufgrund einer Verletzung. Im Dezember 2018 erhielt er einen Zweijahresvertrag beim EHC Biel, der ab der Saison 2019/20 galt.[6]

InternationalBearbeiten

Auch international verlief Cuntis Einstand nicht reibungslos. Im Frühling 2012 musste er die WM-Vorbereitungen wegen einer Knieverletzung abbrechen und im November 2012 verhinderte eine Schulterverletzung einen Einsatz am Deutschland Cup. Das erste Spiel für die Schweiz absolvierte er am 14. Dezember 2012 anlässlich der Arosa Challenge in seinem Bürgerort Arosa. Tags darauf erzielte er am selben Turnier die ersten Skorerpunkte in einem Länderspiel.

Bei der Weltmeisterschaft 2013 in Stockholm und Helsinki war er erneut Teil der Nationalmannschaft und errang mit dieser die Silbermedaille.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2005/06 GCK Lions NLB 7 0 0 0 2
2005/06 EHC Dübendorf 1. Liga 6 1 5 6 0 6 2 2 4 0
2006/07 GCK Lions NLB 5 1 1 2 0
2006/07 HC Thurgau NLB 5 1 0 1 6
2006/07 U20 Schweiz NLB 3 0 0 0 2
2006/07 EHC Dübendorf 1. Liga 11 8 8 16 18 15 6 9 15 18
2006/07 SC Weinfelden 1. Liga 1 2 0 2 0
2006/07 GCK Lions Elite Jr. A 13 9 7 16 22
2007/08 Chicago Steel USHL 34 11 21 32 37 6 2 3 5 2
2008/09 Rimouski Oceanic LHJMQ 57 20 25 45 32
2009/10 SCL Tigers NLA 12 1 1 2 4
2010/11 GCK Lions NLB 42 9 23 32 80
2011/12 ZSC Lions NLA 35 10 10 20 18 15 1 7 8 6
2012/13 ZSC Lions NLA 44 10 20 30 18 12 2 4 6 6
2013/14 ZSC Lions NLA 46 18 27 45 60 18 5 4 9 10
2014/15 ZSC Lions NLA 34 9 14 23 14 17 3 4 7 2
2015/16 ZSC Lions NLA 32 9 9 18 14 2 0 0 0 0
2016/17 ZSC Lions NLA 24 4 4 8 6
2016/17 EHC Kloten NLA 12 2 9 11 8 4 2 0 2 4
2017/18 HC Lugano NLA 43 8 13 21 18 16 3 7 10 18
2018/19 HC Lugano NLA 11 1 3 4 4
1. Liga (Schweiz) gesamt 18 11 13 24 18 21 8 11 19 18
NLB gesamt 62 11 24 35 90
NLA gesamt 293 73 112 185 164 80 14 26 40 42

InternationalBearbeiten

Vertrat die Schweiz bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM +/-
2005 Schweiz U18-WM 9. Platz 6 1 1 2 0 −2
2007 Schweiz U18-WM 6. Platz 6 3 1 4 6 −5
2013 Schweiz WM   10 2 3 5 2 +3
2014 Schweiz Olympia 9. Platz 4 0 0 0 0 –1
2014 Schweiz WM 10. Platz 7 1 3 4 2 −2
Junioren gesamt 12 4 2 6 6 −7
Herren gesamt 21 3 6 9 4 ±0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Luca Cunti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. hockeyfans.ch, Aufsteiger des Jahres Luca Cunti
  2. Klaus Zaugg: Luca Cunti – das heikelste ZSC-Transfergeschäft seit Jahre. In: watson.ch. 1. Dezember 2016, abgerufen am 16. Januar 2017.
  3. Sarah Coppola-Weber: Luca Cunti ab Sommer 2017 bei Lugano. In: landbote.ch. 7. Dezember 2016, abgerufen am 16. Januar 2017.
  4. Klaus Zaugg: Also doch: Eine «Feiglings-Klausel» in Klotens Vertrag mit Luca Cunti. In: watson.ch. 13. Januar 2017, abgerufen am 16. Januar 2017.
  5. Janick Wetterwald: Von den Lions zu den Fliegern – Luca Cunti per sofort nach Klote. In: watson.ch. 11. Januar 2017, abgerufen am 16. Januar 2017.
  6. bbi/sda/zvg: Eishockey-News - Biel holt Cunti aus Lugano. In: srf.ch. 24. Dezember 2018, abgerufen am 15. Mai 2019.