Luca (Film)

Film von Enrico Casarosa (2021)

Luca ist ein Computeranimationsfilm der Pixar Animation Studios, der unter der Regie von Enrico Casarosa entstand. Das Familienabenteuer ist am 18. Juni 2021 weltweit bei Disney+ erschienen.

Film
Deutscher Titel Luca
Originaltitel Luca
Luca logo.png
Produktionsland USA, Italien
Originalsprache Englisch, Italienisch
Erscheinungsjahr 2021
Länge 95 Minuten
Altersfreigabe
Stab
Regie Enrico Casarosa
Drehbuch Jesse Andrews,
Mike Jones
Produktion Andrea Warren
Musik Dan Romer
Kamera David Juan Bianchi,
Kim White
Schnitt Catherine Apple,
Jason Hudak
Synchronisation

HandlungBearbeiten

Luca wächst an der italienischen Riviera auf und erlebt einen unvergesslichen Sommer, mit viel Eis, Pasta, endlosen Fahrten mit einer selbstgebauten hölzernen Vespa und vor allem viel Meer. Diese Abenteuer teilt der kleine Junge mit seinem besten Freund Alberto. Eigentlich sind die beiden aber keine normalen Jungen, sondern Wesen aus dem Meer, die die Welt der Menschen entdecken wollen.[2]

ProduktionBearbeiten

Stab und IdeenentwicklungBearbeiten

Regie führte Enrico Casarosa. Es handelt sich um das Langfilmdebüt des Italieners, der 2012 für seinen Kurzfilm La Luna für einen Oscar nominiert wurde. Luca ist für Casarosa eine zutiefst persönliche Geschichte, nicht nur, weil sie an der italienischen Riviera spielt, wo der Regisseur aufwuchs. Auch der Kern dieses Films, in dem eine Freundschaft steht, verweise auf seine eigene Biografie: „Sandkastenfreundschaften prägen uns bereits in jungen Jahren“, und um eine solche Verbindung gehe es auch in Luca.[3] Casarosa erinnert sich an seinen besten Freund, den er im Alter von 11 Jahren kennenlernte. Dessen familiäre Situation sei ein wenig chaotisch gewesen, weshalb er tun und lassen konnte, was er wollte. Er sei auch ein wenig ein Unruhestifter gewesen. Im Film entspricht dieser Alberto, der seinen Freund Luca dazu bewegt, das Meer zu verlassen.[4]

Casarosa wollte den Film auch machen, um die ganze Welt nach Italien zu bringen, in diese kleine, malerische Stadt, die solchen Kleinstädten ähnelt, wie die, in der er selbst aufwuchs und als Kind seine Sommer verbrachte.[5] Das Motiv des Seemonsters versteht Casarosa auch als eine Metapher für das Gefühl, anders zu sein.[6]

Gestaltung der KulissenBearbeiten

 
Pixars Animationsabteilung besuchte in Vor­be­rei­tung die italienische Riviera, im Bild Vernazza

In Vorbereitung auf die Produktion schickte Pixar mehrere Mitarbeiter der Animationsabteilung auf eine „Forschungsreise“ an die italienische Riviera, wo sie Fotos von der Landschaft und den Menschen in der Region machten. Letztlich zeigt der Film die Riviera in einem Flair der 1950er und 1960er Jahre, die Casarosa als ein „goldenes Zeitalter, das sich zeitlos anfühlt“ beschreibt.[7]

BesetzungBearbeiten

Jacob Tremblay leiht dem 12-jährigen Seemonsterjungen Luca Paguro seine Stimme. „Paguro“ ist das italienische Wort für den Einsiedlerkrebs. Jack Dylan Grazer spricht im Original Alberto Scorfano, Lucas äußerst neugierigen und besten Freund und ebenfalls ein Seemonsterjunge. „Scorfano“ bezeichnet Vertreter aus der Familie der Skorpionfische.

Filmmusik, Marketing und VeröffentlichungBearbeiten

Ursprünglich wollte Casarosa den italienischen Filmkomponisten Ennio Morricone für seinen Film gewinnen. Dieser verstarb jedoch im Juli 2020, bevor er ihn darum bitten konnte. Letztlich wurde Dan Romer mit dieser Aufgabe betraut.[8] Das Soundtrack-Album mit insgesamt 30 Musikstücken wurde am 18. Juni 2021 von Walt Disney Records als Download veröffentlicht.[9]

Ende Februar 2021 stellte Pixar den ersten Trailer vor.[10] Der Film erschien am 18. Juni 2021 weltweit bei Disney+.[11] Die Premiere erfolgte bereits am 13. Juni 2021 in Genua im Acquario. Am 20. August 2021 kam der Film in die chinesischen Kinos.[12]

RezeptionBearbeiten

KritikenBearbeiten

Der Film konnte bislang 91 Prozent aller Kritiker bei Rotten Tomatoes überzeugen und erhielt hierbei eine durchschnittliche Bewertung von 7,3 der möglichen 10 Punkte[13], womit er aus den 22. Annual Golden Tomato Awards als Drittplatzierter in der Kategorie Animationsfilme des Jahres 2021 hervorging.[14] Auf Metacritic erhielt der Film einen Metascore von 71 von 100 möglichen Punkten.[15]

Thomas Schultze von Blickpunkt:Film schreibt, man sehe dem Film sofort Enrico Casarosas Handschrift an, und die Prämisse von Luca lasse sich in der klassischen Kinderliteratur verorten, da sich schon Der kleine Wassermann von Otfried Preußler oder Das neugierige Fischlein von Elsa Beskow dem Topos angenommen hätten, wenn sich Wasserwesen ausmalen, wie es wäre, am Leben der Menschen jenseits des Meeres teilzunehmen. Casarosa löse die existenzielle Prämisse auf in eine wilde Verwechslungskomödie, und richtig in Fahrt komme der Film dann, wenn die beiden neugierigen Jungs erstmals in das Stranddörfchen Portorosso kommen. Mit jeder Szene werde die Geschichte turbulenter, würden die Verstrickungen komplizierter, und doch verliere Casarosa nie aus den Augen, worum es ihm geht und was er wirklich erzählen will in diesem Coming-of-Age-Film der völlig anderen Art, so Schultze.[16]

Christian Neffe vom Filmdienst schreibt, das Spiel mit und die Modifizierung von Identitäten, der mimetische Prozess, sich seinem Umfeld anzupassen, um dazuzugehören und im gleichen Atemzug von ihm geformt zu werden, im guten wie im schlechten Sinne, sei die Essenz des Coming-of-Age-Parts von Luca und werde sowohl auf kognitiver als auch körperlicher Ebene ausgearbeitet. Daneben stünden drei andere klassische Genrethemen im Fokus, Freundschaft, Akzeptanz und Toleranz des Andersartigen und die Familie. Es stecke also so einiges in diesem Film, nicht nur technisch. Neffe hebt die technische Brillanz, eine perfekte Lichtstimmung, Landschaften und Orte an der Schwelle zum Fotorealismus und sympathisch comichaft-abstrahierte Charakterdesigns hervor. Insgesamt gesehen sei Luca ein launiger Sommerfilm und eine emotionale Momentaufnahme im Coming-of-Age-Gewand, die voller Vitalität und Lebensfreude steckt, womit der Film perfekt in den Sommer 2021 passe.[17]

Finanzieller ErfolgBearbeiten

Die weltweiten Einnahmen des Films aus Kinovorführungen belaufen sich auf 48,5 Millionen US-Dollar.[18] Nach seinem Verkaufsstart als DVD- und Blu-ray in Deutschland hielt sich Luca in beiden Kaufcharts mehrere Wochen an der Spitze.[19]

Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

Annie Awards 2022

  • Nominierung als Bester Animationsfilm
  • Nominierung in der Kategorie Character Animation – Feature (Tarun Lak)
  • Nominierung in der Kategorie Character Design – Feature (Deanna Marsigliese)
  • Nominierung in der Kategorie Music – Feature (Dan Romer)
  • Nominierung in der Kategorie Voice Acting – Feature (Jack Dylan Grazer)
  • Nominierung in der Kategorie Writing – Feature (Jesse Andrews und Mike Jones)
  • Nominierung in der Kategorie Editorial – Feature (Catherine Apple, Jason Hudak, Jennifer Jew, Tim Fox und David Suther)[20]

Critics’ Choice Movie Awards 2022

  • Nominierung als Bester Animationsfilm

Golden Globe Awards 2022

  • Nominierung als Bester Animationsfilm

Golden Reel Awards 2022

  • Nominierung in der Kategorie Achievement in Sound Editing – Feature Animation[21]

Hollywood Music in Media Awards 2021

  • Nominierung für die Beste Filmmusik – Animationsfilm (Dan Romer)[22]

Oscarverleihung 2022

People’s Choice Awards 2021

  • Auszeichnung als Familienfilm des Jahres[23]

Producers Guild of America Awards 2022

  • Nominierung als Bester Animationsfilm (Andrea Warren)[24]

VES Awards 2022

  • Nominierung in der Kategorie Visuelle Effekte in einem Animationsfilm
  • Nominierung in der Kategorie Animierter Charakter in einem Animationsfilm (Luca)
  • Nominierung in der Kategorie Created Environment in an Animated Feature (Portorosso Piazza)
  • Nominierung in der Kategorie Effects Simulations in an Animated Feature[25]

Besetzung und SynchronisationBearbeiten

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Dialogbuch und der Dialogregie von Axel Malzacher im Auftrag der Interopa Film GmbH, Berlin.[26]

Rolle Originalsprecher Deutscher Sprecher
Luca Paguro Jacob Tremblay Francisco Palma Galisch
Alberto Scorfano Jack Dylan Grazer Oskar Hansch
Giulia Marcovaldo Emma Berman Marie Düe
Ercole Visconti Saverio Raimondo Giovanni Zarrella
Daniela Paguro Maya Rudolph Ranja Bonalana
Massimo Marcovaldo Marco Barricelli Claudio Maniscalco
Lorenzo Paguro Jim Gaffigan Michael Iwannek
Ciccio Peter Sohn Stefano Zarrella
Guido Lorenzo Crisci Rosario Bona
Signora Marsigliese Marina Massironi Anke Reitzenstein
Concetta Aragosta Elisa Gabrielli Sabine Walkenbach
Giacomo Giacomo Gianniotti Dennis Schmidt-Foß
Großmutter Paguro Sandy Martin Katy Karrenbauer
Onkel Ugo Sacha Baron Cohen Markus Pfeiffer
Pinuccia Aragosta Mimi Maynard Denise Gorzelanny
Signor Branzino Jim Pirri Stephan Baumecker
Tommaso Gino La Monica Reinhard Scheunemann

WeblinksBearbeiten

Commons: Luca – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Luca. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 206442/V).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Antonio Ferme: Pixar’s ‘Luca’ Trailer Is a Heartwarming Italian Vacation With a Sea Monster Twist. In: Variety, 25. Februar 2021 (englisch).
  3. Tyler Süß: Urlaubsfeeling: Erster Teaser zu Disney•Pixars „Luca“. In: kinoundco.de, 23. März 2021.
  4. Nick Romano: Pixar’s ‘Luca’ teaser trailer gives Jacob Tremblay a sun-soaked Italian summer with sea monsters. In: Entertainment Weekly, 25. Februar 2021.
  5. Perri Nemiroff: ‘Luca’ Trailer Shows off Pixar’s Stunning Sea Monster Adventure in Italy. In: collider.com, 25. Februar 2021 (englisch).
  6. Bill Desowitz: ‘Luca’ First Trailer: Pixar’s Italian Coming-of-Age Sea Monster Feature Is Quirky and Inclusionary. In: indiewire.com, 25. Februar 2021 (englisch).
  7. Perri Nemiroff: What Do Pixar Sea Monsters Look Like? ‘Luca’ Director Enrico Casarosa Explains. In: collider.com, 25. Februar 2021 (englisch).
  8. Dan Romer Scoring Pixar’s ‘Luca’. In: filmmusicreporter.com, 1. April 2021 (englisch).
  9. ‘Luca’ Soundtrack Album Details. In: filmmusicreporter.com, 17. Juni 2021 (englisch).
  10. Hannes Könitzer: Luca: Erster Teaser-Trailer zum neuen Animationsfilm von Pixar. In: robots-and-dragons.de, 25. Februar 2021.
  11. Anthony D’Alessandro: Disney Shifts ‘Black Widow’ & ‘Cruella’ To Day & Date Release In Theaters And Disney+, Jarring Summer Box Office In: Deadline.com am 23. März 2021, abgerufen am 24. März 2021 (englisch).
  12. Jochen Müller: „Luca“ beendet Hollywood-Zwangspause in China. In: Blickpunkt:Film, 11. August 2021.
  13. Luca. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 13. März 2022.
  14. Best Animated Movies 2021. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 11. Januar 2022.
  15. Luca. In: Metacritic. CBS, abgerufen am 21. Juni 2021 (englisch).
  16. Thomas Schultze: Preview Streaming: „Luca“. In: Blickpunkt:Film, 16. Juni 2021.
  17. Christian Neffe: Luca. Kritik. In: Filmdienst. Abgerufen am 6. November 2021.
  18. Luca. In: Box Office Mojo. Abgerufen am 29. September 2021.
  19. Jörg Rumbucher: Kaufcharts: "Luca" und "Wonder Woman" lassen nicht locker. In: Blickpunkt:Film, 22. September 2021.
  20. Carolyn Giardina: 'Raya and the Last Dragon' Leads 2022 Annie Awards Feature Nominations. In: The Hollywood Reporter, 21. Dezember 2021.
  21. Erik Pedersen: Golden Reel Awards: Sound Editors Crank Up Nominations For 69th Annual Ceremony. In: deadline.com, 24. Januar 2022.
  22. Paul Grein: Ariana Grande, Beyonce & More Vie for Hollywood Music in Media Awards: Complete Film Nominations List. In: billboard.com, 4. November 2021.
  23. Brett Malec und Jake Thompson: People's Choice Awards 2021 Winners: The Complete List. In: eonline.com, 8. Dezember 2021.
  24. Clayton Davis: PGA Nominees: Netflix Dominates While 'Being the Ricardos' Surprises. In: Variety, 27. Januar 2022.
  25. VES Awards Nominations Led By 'Dune', 'Encanto', 'Loki'. In: deadline.com, 18. Januar 2022.
  26. Luca. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 16. Juli 2022.